In deiner Vorstellung gibt es oft dich und die anderen. Die anderen, das sind jene, die möglicherweise erfolgreicher sind als du. Sie haben mehr Geld, einen besseren Job, eine intaktere Familie. Sie sehen glücklich aus, wenn du sie triffst oder sie auf der Straße an dir vorbeilaufen. Stopp mit diesen Gedanken! Erstens haben wir bereits besprochen, dass du dich nicht mit anderen vergleichen sollst. Es gibt fast acht Milliarden Menschen auf dieser Welt. Es geht nicht allen besser als dir. Hör auf mit diesem Selbstmitleid

Aber weißt du was, die Gedanken an andere Menschen können dir in einer gewissen Hinsicht helfen. Denn Erfolg kann man messen und es gibt tatsächlich erfolgreiche Menschen. Welche Bereiche du dabei als Erfolgsbereiche definieren möchtest, sei ganz allein dir überlassen. Erfolgreiche Menschen fallen nicht immer mit Talent oder einem Sack voll Geld vom Himmel. Erfolg ist meist das Resultat harter Arbeit

Erfolgsmenschen haben etwas gemeinsam – sie gehen Dinge anders an. Und das beginnt bereits bei den Gedanken. Du kannst dieses Wissen über das Handeln erfolgreicher Menschen für dich nutzen. Denn auch bei deiner Suche nach dem Sinn des Lebens möchtest du Erfolg haben. Du möchtest erfolgreich dein Ziel erreichen. Sehen wir uns also an, was erfolgreiche Menschen anders machen. 

Wie denken erfolgreiche Menschen? 

Bevor ich dir verrate, wie erfolgreiche Menschen denken, möchte ich dir etwas sagen: Glaube kann Berge versetzen. Deine Gedanken sind der Grundbaustein deiner Handlungen und diese wiederum formen deinen Erfolg. 

Hohe Ziele stecken

Erfolgreiche Menschen wissen das. Daher beginnen sie ihr Fundament mit großen Zielen in ihren Gedanken. Indem wir uns nämlich große Ziele setzen, glauben wir an unsere Ziele und das motiviert uns. 

Wie erreiche ich mein Ziel? 

Wenn sich erfolgreiche Menschen ein hohes Ziel gesteckt haben, denken sie nicht darüber nach, ob sie es erreichen, sondern wie sie es erreichen. Gedanken, die sich mit „ob“ aufhalten, kommen zu keinem erfolgreichen Ergebnis. Gedanken, die sich aber mit dem Wie beschäftigen, können dich zu einer fundamentierten Lösung bringen. Auch hier gilt wieder die Devise – halte dich nicht mit negativen Gründen für das Nicht-Erreichen deiner Ziele auf, sondern beschäftige dich mit produktiven Gedanken, die dir das Erreichen deiner Ziele ermöglichen. 

Alles ist erlernbar 

Wenn du dir nun den Weg zu deinem Ziel in Gedanken vorgestellt hast, kann es sein, dass du auf einige Hürden gestoßen bist. Aber ich sage dir nun etwas: Du kannst alles erlernen. Genau das machen erfolgreiche Menschen. Sie erweitern jeden Tag ihr Wissen und ihre Fähigkeiten. Du kannst jeden Tag nutzen, um etwas Neues zu lernen. Du möchtest zum Beispiel ein Buch schreiben, aber weißt nicht, wie das geht? Im Internet findest du Millionen von Ratgebern, Tutorials, Podcasts und Videos zu genau diesem Thema. Nutze deine freie Zeit, um dir neues Wissen anzueignen. 

Bist du bereit für Veränderung? 

Bist du überhaupt bereit für die Veränderung? Du hast dir ein Ziel gesetzt, du weißt, wie du es erreichen kannst, du hast alle nötigen Vorbereitungen getroffen. Jetzt musst du nur noch loslegen. Aber auf einmal plagen dich Gedanken, ob du das alles überhaupt möchtest? Erfolgreiche Menschen wollen die Veränderung, sie sind bereit für die veränderten Umstände, die eintreten werden. Wenn du dein Ziel erreichen möchtest, musst du auch bereit für die Veränderung sein. Lass dich darauf ein und sei bereit dich selbst zu verändern. Denn deine Veränderung bringt nichts, wenn nicht auch du dich selbst mit veränderst. 

Erlaube dir Fehler

Um erfolgreich zu werden, musst du dir auch Fehler erlauben dürfen. Keiner ist perfekt. Erfolgreiche Menschen wissen das. Sie gehen nicht davon aus, dass nichts schiefgehen kann. Sie erlauben es sich, Fehler machen zu dürfen. Das ist wichtig. Du musst dir darüber bewusst sein, dass du scheitern kannst. Erlaube es dir. Wenn du dir nur positive Ergebnisse erlaubst, dann wirst du nicht erfolgreich werden, denn das ist fast unmöglich. Nobody is perfect. 

Disziplin ist wichtig

Eines haben alle erfolgreichen Menschen gemeinsam: Sie sind sehr diszipliniert. Ohne Disziplin kann man nicht erfolgreich sein. Hast du ein Ziel, das du erreichen willst, musst du dieses diszipliniert verfolgen. Lass es nicht aus den Augen. Jetzt denkst du dir vielleicht, oh nö, Disziplin ist nicht meine Stärke. Keine Angst, du kannst deine Disziplin wie einen Muskel trainieren. Du wirst immer besser darin werden, deine Aufgaben diszipliniert zu erledigen. Und das Tolle daran ist, dass du mit Disziplin viel mehr Zeit haben wirst als davor. 

Mit Disziplin entscheidest du selbst über deinen Willen. Das heißt, du handelst auch dann, wenn du eigentlich gar keine Lust hast. Glaub mir, mit ausreichend Disziplin wirst du feststellen, dass du selbst über dein Leben bestimmst. Deine primitiven Triebe werden dann nicht mehr dein Leben für dich diktieren. Klingt gut? Es ist nicht schwer! Das kannst du auch! 

Übrigens: Disziplin kostet dich eigentlich keine Kraft, sie gibt dir eher welche zurück. Diese Kraft kannst du dann für andere Tätigkeiten verwenden. Disziplin braucht lediglich Kraft, wenn du neue Dinge in dein Leben integrieren willst. Aller Anfang ist schwer. Aber desto öfter du die neue Tätigkeit wiederholst, umso eher wird diese zur Gewohnheit und umso leichter fällt sie dir. 

Du kannst deine Disziplin trainieren, indem du jeden Tag, anstatt deinen Wecker auf Schlummern zu drücken, einfach aufstehst. Bereits dieser Ablauf hat etwas mit Disziplin zu tun. Es gibt weitere Übungen, wie du deine Disziplin schärfen kannst. Du fängst mit kleinen Routinen an. Du wirst sehen, wenn du erst einmal Wohlgefallen an einem disziplinierten Lebensstil gefunden hast, wird es dir nicht mehr schwerfallen, große Ziele anzupacken. 

Aufgeben ist KEINE Option

Der letzte Tipp, was erfolgreiche Menschen anders machen, ist dieser, dass sie niemals aufgeben. Der einzige Fehler, an dem du nämlich tatsächlich scheitern kannst, ist der, aufzugeben. Rückschläge oder Fehler können jedem passieren. Doch was unterscheidet erfolgreiche Menschen von jenen, die ihren Traum nicht erreichen? Richtig, sie geben nicht auf. Wenn sie einen Rückschlag erleben, eruieren sie das Problem und lernen aus ihren Fehlern. Denn Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen. Die Informationen, die du dabei lernst, sind wertvolle Begleiter für deinen Weg zum Ziel. 

Übung 

Was ich dir jetzt noch mit an die Hand geben möchte, ist der Fakt, dass du nicht nur dein Ziel als Ziel sehen solltest. Schenke vielmehr auch deiner positiven Veränderung, die du während des Erreichen deines Zieles vollziehst, Beachtung. Denke an ein Ziel, das du dir schon einmal gesetzt hast. Wer warst du, bevor du dir dieses Ziel gesteckt hast? Wer warst du danach? Wie hat sich dein Mindset gegenüber diesem Ziel verändert? Hast du auf dem Weg zum Beispiel mehr Wissen hinzubekommen? Hast du dich weitergebildet, weil du wissen wolltest, wie du dieses Ziel erreichen kannst? Hast du auf dem Weg Neues kennengelernt? Kannst du stolz auf dich sein? 

Wie ich mein Ziel erfolgreich erreicht habe 

Kannst du dir vorstellen mit einem Stand-up-Paddleboard über den Rhein zu paddeln? Ich konnte mir das auch nicht vorstellen. Ich fand meine Motivation erst, als ich mir vorstellte, einen Weltrekord zu knacken. Mein hochgestecktes Ziel ermutigte und motivierte mich, die Mission SUP über den Rhein zu starten. Dennoch wusste ich weder, wie man mit einem Stand-up-Paddleboard effektiv von A nach B kommt, noch wusste ich über die Strömungen oder den Schiffsverkehr über den Rhein Bescheid. Ich musste mir also neues Wissen aneignen. Ich arbeitete einen Trainingsplan aus, um mich auf meine Herausforderung vorzubereiten. Anfangs fiel es mir zwar schwer, dieses neue Training in mein Leben zu integrieren, dennoch wurde es von Tag zu Tag leichter. Theoretisches Wissen und praktisches Training ließen mich dann mit einem Stand-up-Paddleboard über den Rhein fahren und einen Weltrekord aufstellen. Du musst fest an deine Ziele glauben.

JETZT PLATZ SICHERN