Be the change: Die Macht der Veränderung

0
2286

Bestimmt hast du bereits erkannt, dass der Change-Prozess in sieben Stufen nicht über Nacht geschieht. Veränderung braucht Zeit und kann nicht von heute auf morgen passieren. Das hat einerseits den Grund, dass sie Ängste weckt und jeder diese individuell verarbeiten und für sich selbst einen Umgang damit finden muss. Andererseits erfordern Change-Prozesse im Unternehmen Maßnahmen, die Monate oder Jahre dauern können.

Je größer die Neuerung, desto mehr Zeit kostet sie. Prozesse wie die Industrialisierung oder die Digitalisierung haben die Gesellschaft nachhaltig verändert. Dem entsprechend haben sie viel Zeit in Anspruch genommen. Ein Unternehmen kann sich genauso wenig über Nacht neu aufstellen und alles umwerfen, was jahrelang funktioniert hat und jetzt nicht mehr gebraucht wird.

Du hingegen bist als Individuum agiler – und das ist dein Vorteil in einer Zeit der Veränderung. Natürlich brauchst auch du angemessen viel Zeit, um etwa eine Fortbildung zu absolvieren. Ebenso braucht es Zeit, dir überhaupt Gedanken über neue Wege zu machen. Allerdings hast du es in der Hand, deine Gedanken und Gefühle bezüglich der Veränderung zu beeinflussen. Wie schnell du aus der Schock-Phase herauskommst, hängt von dir ab.

Das führt uns zu der wichtigen Frage, welche Eigenschaften dir helfen, Change-Zeiten am Arbeitsplatz mitzutragen. Wie kannst Du deinen Weg finden?