“Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.” – Konfuzius 

Fällt es dir schwer, morgens aus dem Bett zu kommen? Hast du manchmal das Gefühl, die Stunden auf der Arbeit ziehen sich nur so dahin? Wahrscheinlich denkst du dir: “Egal! Hauptsache ich habe Job.” Existenzsicherung ist wichtig, aber wenn du jeden Morgen mit Bauchschmerzen auf die Arbeit fährst, gefährdest du auf lange Sicht deine Gesundheit. Ärger und Frust im Job können zu Burnout oder Depressionen führen und sich langfristig negativ auf dein Leben und deine Freizeitgestaltung auswirken. Selbst wenn du irgendwann mal Vorfreude und Motivation empfunden hast, kann sich das über die Jahre ändern: Dir geht der Sinn im Beruf verloren oder du hast ihn vielleicht noch gar nicht gefunden. Wenn das der Fall ist, bist du hier genau richtig! Lass uns gemeinsam einen Weg finden, Sinn in deinen Beruf zu bringen und ihn so zu deiner Berufung zu machen.

Denn zwischen einem langweiligen Job und einem Beruf, zu dem du dich berufen fühlst, liegen Welten! Sinn im Beruf zu finden, öffnet dir Türen zu Kreativität und Selbstverwirklichung. Mit den entsprechenden Tools bist du nicht nur um ein vielfaches produktiver, sondern schaffst es auch endlich, deine beruflichen Ziele zu verwirklichen. 

In diesem Artikel lernst du:

  • Warum Geld nur ein Nebenprodukt und nicht das Endziel sein sollte 
  • Wie du Sinn in deinem Beruf findest 
  • Warum dich das erfolgreich machen wird 

Falls du nur wenig Zeit hast, findest du am Ende des Artikels eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. 

Fakt #1: Finde den Sinn in deiner Tätigkeit. 

Frag dich ganz ehrlich, welchen Sinn hat dein Beruf? Wenn du diese Frage mit “Geld verdienen” beantwortet hast, bist du damit nicht alleine. Die meisten Entrepreneure und Geschäftsmänner machen den gleichen Fehler, der sie vom beruflichen Erfolg abhält: Ihr einziger Antrieb ist es, Geld zu verdienen. 

Versteh mich jetzt nicht falsch, natürlich sollte es eines deiner Ziele sein, mit deinem Beruf Geld zu verdienen, nur sollte das nicht dein oberstes Ziel sein. Lass uns ein kleines Gedankenexperiment starten. Stell dir vor, du produzierst Kugelschreiber (oder ein anderes Produkt deiner Wahl). An allererster Stelle möchtest du mit deinem Produkt Geld verdienen, was tust du also? Du entwickelst einen Kugelschreiber, der billig ist und gut genug, um auf den Markt gebracht zu werden. Mit dieser Einstellung wirst du allerdings niemals einen außergewöhnlichen und exzellenten Kugelschreiber verkaufen, er wird mittelmäßig sein und sich wahrscheinlich keiner großen Beliebtheit erfreuen. Im besten Fall verkauft er sich, weil er günstig ist.

Hast du dein finanzielles Ziel erreicht, hast du eigentlich keinen Anreiz, weiter an deinem Produkt zu arbeiten, du verlierst die Motivation und es fällt dir schwer, morgens aus dem Bett zu kommen. Im schlechtesten Fall verkaufst du nicht sonderlich viel und lässt eine Lücke im Markt offen für bessere, teurere Kugelschreiber, die Kunden kaufen, weil sie wirklich gut sind. 

Jetzt stell dir stattdessen vor, dein Ziel wäre es, den besten Kugelschreiber der Welt herzustellen. Wie ändert sich das Szenario? Ergonomie und Design werden plötzlich wichtig, du hast einen Grund, deinen Kugelschreiber ständig zu verbessern, deine Bemühungen haben plötzlich einen Sinn. Du stehst morgens auf mit Ideen im Kopf, wie du das Produkt für deine Kunden verbessern kannst. 

Fakt #2: Geld sollte niemals der Sinn deines Berufs sein.

Du hast dein eigenes Business aufgebaut, jetzt möchtest du natürlich Geld verdienen. Du setzt dir also dein erstes finanzielles Ziel, nehmen wir mal an 100.000€ im ersten Jahr zu verdienen. Du bist motiviert, du hast richtig Lust deine Business-Idee umzusetzen, bist in Hochform. Mal angenommen, du erreichst dein Ziel im ersten Jahr. Und dann? Irgendwie ist die Luft raus, du hast keinen Grund mit der gleichen Intensität weiter zu schuften, denn du hast dein Ziel ja bereits erreicht. Vielleicht findest du einen neuen materialistischen Antrieb, du willst dir ein teures Auto, Haus o.ä. kaufen. Das Problem: Hast du dein Ziel einmal erreicht, erfährst du nicht mehr dieselbe Genugtuung. Spätestens nach dem zweiten Auto verlierst du so langsam den Antrieb. 

Fakt #3: Erzeuge echten Mehrwert für andere. 

Wenn du wirklich langfristig erfolgreich sein möchtest, solltest du es dir stattdessen zum Ziel machen einen Mehrwert für andere zu erzeugen. Wenn wir ein Produkt oder einen Service in Anspruch nehmen, tauschen wir doch letztendlich Geld gegen einen Nutzen oder Mehrwert, je größer dieser ist, desto mehr sind wir bereit dafür Geld zu bezahlen. Liegt dein Fokus im Business also darauf ein nützliches Produkt zu verkaufen, dass für andere ein Problem löst oder ein Bedürfnis erfüllt, verdienst du sehr wahrscheinlich viel mehr Geld und baust dir ein langfristig erfolgreiches Business auf. Geld verdienst du quasi ganz automatisch und nebenbei, ohne dich zu sehr darin zu verbeißen. 

Fakt #4: Such dir eine Zielgruppe, die dir sympathisch ist. 

Je mehr du dich mit deiner Zielgruppe identifizieren kannst, desto mehr kannst du dich auch in ihre Probleme und Bedürfnisse hinein denken. Entwickelst du Leidenschaft für dein Produkt und die damit verbundenen Lösungen, wirst du auch die richtigen Fragen stellen. Im Umkehrschluss wird es dir schwer fallen, deiner Zielgruppe wirklich zu helfen und mit echter Hingabe deinem Job nach zu gehen, wenn du keinerlei Sympathie für deine Zielgruppe empfindest oder deren Probleme nicht nachvollziehen kannst. 

Fakt #5: Dein Produkt ist wichtiger als dein Marketing. 

Qualität ist das beste Marketing. Natürlich möchtest du Reichweite erzeugen und dein Produkt oder Service bewerben. Aber eine ehrlich gemeinte Empfehlung wiegt mehr als die beste Google Ads Kampagne. Stecke auf jeden Fall den größeren Teil deiner Ressourcen in die Entwicklung eines ausgezeichneten Produktes, denn je mehr Zeit und Mühe du dafür aufwendest, desto einfacher lässt es sich auch vermarkten. Selbst mit der besten Marketingkampagne hast du langfristig keinen Erfolg, wenn das Produkt selbst einfach nicht gut ist.

Fakt #6: Löse ein Problem besser als die Konkurrenz.  

Wer will schon ein mittelmäßiges Produkt verkaufen? Aber nur wer groß denkt, kann auch Großes erreichen. Mache es dir zum Ziel, das beste Produkt auf dem Markt zu entwickeln. Auch wenn du vielleicht noch weit davon enfernt bist, hilft dir dein Ziel, Qualität zu priorisieren und pusht dich, dich nicht mit Mittelmäßigkeit zufrieden zu geben. Verlier die Konkurrenz niemals aus den Augen und versuche, deinen Point of Difference zu finden.

Formuliere ein starkes Mission Statement, das deine Werte wirklich vermittelt und zeigt, welches Ziel du anstrebst. Auch wenn es dir auf den ersten Anblick vielleicht oberflächlich vorkommt, identifizieren wir uns trotzdem mit solchen Zielen. Und bedenke, du arbeitest vielleicht nicht alleine an deinem Projekt. Vor allem für Mitarbeiter ist es extrem wichtig, ein konkretes Ziel zu verfolgen, das ihnen ein gutes Gefühl gibt.

Fazit

Um die gesamte Idee noch einmal zusammenzufassen: 

  • Ein Beruf, der dich nicht glücklich macht, macht dich auf Dauer vielleicht sogar krank. Je länger du also auf der Stelle trittst, desto höher ist das Risiko für deine Gesundheit und dein persönliches Wohlbefinden. 
  • Wenn dein einziger Antrieb ist, Geld zu verdienen, wirst du auf Dauer nicht erfolgreich sein und wahrscheinlich auch nicht die große Kohle machen. Denn sobald du dein finanzielles Ziel erreicht hast, ist dir jeglicher Anreiz genommen, dein Business weiter voran zu treiben. 
  • Stattdessen solltest du Mehrwert für deine Zielgruppe erzeugen, in dem du ein spezifisches Problem löst. 
  • Strebe nach Exzellenz! Dein Ziel sollte es sein, der beste in deinem Feld zu werden und das Problem besser als die Konkurrenz zu lösen. 
  • Es ist wichtig, dass dir deine Zielgruppe sympathisch ist. Nur so kannst du dich mit deren Problemen identifizieren und eine gute Lösung dafür finden.
  • Dein Produkt sollte an erste Stelle stehen, Marketing kommt erst im zweiten Schritt. Denn ein hochwertiges, gutes Produkt spricht für sich. Am Ende sind deine Kunden gerne bereit, für Qualität zu zahlen, wenn sie mit dem Ergebnis glücklich sind.
  • Ein erfüllter und sinnbringender Job ist eine unerschöpfliche Quelle der Motivation und Inspiration. An echten Problemen zu arbeiten und Lösungen zu erzeugen, gibt dir einen Grund jeden Morgen aufzustehen und dich auf den Tag zu freuen. 

Und nun?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, lass mir einen Kommentar da. Wenn du gerne Unterstützung bei der Frage nach dem Sinn deines Berufs möchtest, buch ein kostenloses erstes Motivationscoaching mit mir!


Ich bin ein empathischer Game Changer. Es ist meine persönliche Mission, Menschen aus dem Motivationsloch zu helfen. Dabei verzichte ich auf oberflächliche Motivationssprüche oder „Tschakka“ und halte mich an Techniken, die faktisch funktionieren. Ich weiß genau, was funktioniert und was nicht, denn ich habe viele Extrem-Situationen getestet 🔥 …

Christian da Silva Ley

Challenges und persönliche Weiterentwicklung sind meine Passion. Nicht eingefahren sein und neue Wege gehen. Das Maximum rausholen. Ob 250 km Wüstenmarathon laufen, 1.200km den Rhein mit einem SUP Board paddeln, 1 Jahr mit einem 2 Stundenschlaf auskommen oder bei -15°C Grad einen Marathon in Sibirien, nur in Shorts laufen, mit Mönchen im indischen Kloster leben – ich habe in zahlreichen Selbstexperimenten getestet, wie viel mehr unser Körper im Stande ist zu leisten. In Vorträgen referiere ich zu diesen Themen und begeistere Menschen aus ihrer Komfortzone zu kommen.

Zugegeben: Keiner will jetzt wirklich lernen, wie man einen 250km Wüstenmarathon mit minimalem Training laufen kann oder wie man mit nur 2 Stunden Schlaf auskommt. Das was Du brauchst sind interessante Persönlichkeiten, die Menschen mitnehmen können. Und genau das bringe ich mit! (mehr als 800 TOP Referenzen!)


Wenn du mit einem Experten über deine Situation sprechen möchtest, vereinbare hier ein kostenloses Strategiegespräch.

JETZT PLATZ SICHERN