schnell abnehmen – 16 Kilogramm in 6 Wochen

schnell abnehmen – 16 Kilogramm in 6 Wochen

Zu dick? Zu unfit? Zuviel Stress? Unzufrieden mit dem eigenen Körpergewicht? Und es klingt vielleicht ein bisschen frech, aber du hast recht damit. Es ist tatsächlich so und deswegen ist es genau richtig, dass du diesen Artikel hier liest. Du investierst nämlich in deinen eigenen Körper und hier bekommst du Schritt für Schritt Anleitungen, wie du zur Wunschfigur kommst. 

All diese Rezepte und die Anleitungen, sind nicht nur wissenschaftlich hinterlegt, sondern habe ich auch für dich getestet. Das ist mir deswegen so wichtig, dass du die ganz konkreten Zahlen und Empfehlungen, als realistisch und machbar einschätzt.

Du hast in einem der anderen Artikeln, bei dem Thema Motivation auf Weltrekordniveau, bereits gelernt, wie du dich auf langer Strecke motivierst. Du hast die drei Schritte zur Motivation auf Weltrekordniveau kennengelernt. Du hast gelernt, dass du starke Impulse benötigst für tatsächliche Veränderungen. Du hast eine Ist-Analyse gemacht mit dem Lebensrad. Du hast in den Lebensbereichen, die du verändern willst, deine Standards erhöht und dir ist vor Augen klargeworden, dass du und nur du alleine Verantwortung übernehmen musst, für dein Handeln.

Ja klar! So schaffst Du es! 

Abnehmen ist bis jetzt nicht einfach gewesen und es wird Gründe geben, dass du so bist wie du bist. Aber es wird es wert sein. Tu es für die Momente, in denen Du geweint hast, weil Dein Körper etwas im Weg stand, was du gerne getan hättest. Tu es für die Momente, in denen Du Dich im Spiegel angesehen hast und das, was du sahst, abgrundtief gehasst hast. Tu es für einen fitten, ausgeglichenen Körper. Für dich selbst. Verlier deine überschüssigen Kilos. Dein Körper wird es dir danken. Erinnere Dich, wie Deine Klamotten nicht gepasst haben. Dein Körper sich undefiniert, eklig und fettig angefühlt hat. Du keine Energie hattest. Erinnere Dich an die Male, an denen du wünschtest, du wärest hübsch und schlank, die Male an denen du bereut hast, etwas Ungesundes gegessen zu haben. Du wolltest eine Veränderung und Du hättest ein Workout machen sollen. Doch du hast nichts von beidem durchgezogen. Doch Du wirst es jetzt durchziehen, wirst stark sein, weil Du es letztes Mal nicht geschafft hast, schwach warst. Du bist jetzt frei von jeglicher Angst, weil Du vorher unsicher gewesen bist.

Was Du in diesem Artikel über schnell abnehmen lernen wirst:

  • Die Unzufriedenheit ist berechtigt und nur Du kannst etwas ändern!
  • Das ist der Grund, weshalb Du bis jetzt nicht abnehmen konntest
  • Der erste Geheimtipp zum Abnehmen am Anfang
  • Stress ist wie Schokolade - ein Arschloch!
  • Was dir keiner sagt zum schnellen abnehmen
  • Crashkurs durch die Ernährungsgrundlagen
  • Die 5 goldenen Regeln & die häufigsten Fehler beim abnehmen
  • Mache aus Deinem Körper eine Maschine
  • Der Mega-Abnehmbooster Sport - die richtigen 20% für 80% mehr Erfolg
 

Stell Dir vor…

wie schön es sich anfühlt, wenn alle deine Freunde Dich beim nächsten Treffen von oben bis unten betrachten und Dir sagen, wie fantastisch Du aussiehst. „Hast du abgenommen?“, wird es von allen Seiten tönen. Und Du wirst voller Stolz sagen können: „Ja, ich habe abgenommen.“ Kennen wir diese Situation nicht alle aus unseren Träumen? Auch Du hast Dir schon gewünscht, dass die Kilos auf der Waage purzeln. Leider ist das manchmal nicht so einfach, wie es sich anhört. JunkFood-Restaurants reihen sich in den Städten aneinander, alles wird immer ungesünder, da ohne Zucker in der Lebensmittelindustrie kaum mehr etwas geht. Doch ist es das wert? Nein! Mehr als drei Millionen Todesfälle waren 2010 auf einen zu hohen Body-Maß-Index zurück zu führen! Willst Du auch so enden? Mit Bluthochdruck und übergewichtig den Rest Deines Lebens auf der Couch verbringen? Nein? Dann tu etwas dagegen und lies diesen Artikel. Ich verspreche Dir, in wenigen Schritten einen einfachen Weg zu erklären, in gerade mal sechs Wochen 16 Kilogramm an Gewicht beziehungsweise Fett zu verlieren. Du wirst danach mehrere Kleidergrößen verloren haben, Deine Freunde werden Dich bewundern und nach deinem Geheimnis fragen und Deine Kollegen werden Dir neidische Blicke zuwerfen. Kannst Du Dir vorstellen, wie das sein wird? Du wirst Dich großartig und fit fühlen und dankbar dafür sein, dass dieser Artikel dein Leben verändert hat. Es ist hart, diesen Plan für die sechs Wochen durchzuziehen. Dinge lassen sich nicht immer schönreden. Aber es wird auch hart, Dein ganzes Leben übergewichtig zu sein und es für immer zu sein. Wähle dein hart.

Weißt Du, was auch hart ist? Zu bedauern. Darum entscheide Dich nun ganz bewusst mit dem Wissen, dass übergewichtige Menschen es im Leben wesentlich schwerer haben als schlanke beziehungsweise normalgewichtige Menschen.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Männer

Hör auf zu heulen und lass uns starten

Damit wir starten können, als allererstes lernst du, wie du deine Wunschfigur erreichst und mit dieser Anleitung schaffst du es, 16 Kilo in 6 Wochen abzunehmen. Schau her, wie dramatisch die Zahlen tatsächlich sind. Wenn du mal eben in deine Altersgruppe reinschaust, siehst du, dass die Zahl der Übergewichtigen und fett adipösen Menschen schnell über 60, 70 Prozent liegen und völlig egal, ob wir jetzt in die Zahlen der Männer reinschauen, oder in die Zahlen der Frauen. Immer wenn du Übergewicht hast, wenn Menschen in deiner Mannschaft Übergewicht haben, oder fett adipös sind, das ist immer einhergehend mit Medikamenteneinnahme, mit schlechter regenerieren, mehr Energie verlieren, einfach nur um da zu sein und du hast auch immer Begleiterkrankungen, die die Zahlen für Unternehmen in die Höhe schrauben und auch die Zahlen der Krankenkassen, die Kosten der Krankenkassen nach oben schrauben.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Frauen


1

Die Unzufriedenheit ist berechtigt - Nur Du selbst kannst es ändern

So oder so hast du ja in den anderen Artikeln schon gelernt, dass nur du selbst Verantwortung für dein Leben übernehmen kannst und bist hier gelandet, weil du in deinen Körper investieren musst und genau das machen wir. Lass uns auf die 80 richtigen Prozent schauen, lass uns 80 Prozent von der Energie richtig lenken und zwar holen wir uns:
  • 50% des Erfolges abzuspecken über die Ernährung, 
  • 30% über das Training
  • 20% über Medikamente

(und nur, wenn du tatsächlich krank adipös bist, das haben wir dann auch im Orientierungsgespräch vorher persönlich besprochen)

schnell abnehmen

schnell abnehmen – so wird’s gemacht

und wir leben ja in einer Gesellschaft, wo Wissen immer und überall verfügbar ist und wir leben auch in einer Gesellschaft von Wohlstand und Luxus und wir haben so eine hohe Qualität an Lebensmitteln, die wir Tag für Tag in Supermärkten kaufen können und trotzdem ist es ja so, dass wir die Zahlen vorliegen haben, wie wir sie halt vorliegen haben und meiner Meinung nach, liegt das auch mit daran, dass du an jeder Ecke eben eine neue Diät kennenlernst, dass du andauernd irgendwelche neue Informationen bekommst und der eine macht das andere schlecht, und mal sind es die bösen Fette, mal sind es die bösen Kohlenhydrate, mal musst du einen Shake trinken, mal darfst du nur das Eine, mal darfst du nur das Andere und wenn du die Deutsche Gesellschaft für Ernährung fragst, das sind die Experten für Deutschland / Österreich / Schweiz, also für den deutschsprachigen Raum, dann gibt es Kompromisse. Dann sagen die: „Na ja, mach von allem ein bisschen, sowas ausgewogenes.“

Nur Du selbst hast Verantwortung für dein Leben!

Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ist das Problem vieler. Nahezu jeder hat seinen Körper schon einmal im Spiegel betrachtet und sich als „zu dick“ befunden. Aber wann ist man eigentlich wirklich zu dick? Tatsache ist, dass man sich in seinem Körper wohlfühlen muss. Dafür brauchst Du keine Waage und keinen Body-Maß-Index, kurz BMI. Du musst Dich ansehen und entscheiden, ob Du Dich so, wie Du aussiehst, wohlfühlst. Falls das nicht der Fall ist, hast du vermutlich das Gefühl, zu dick zu sein. Indem Du deinen BMI ganz einfach berechnest, kannst Du herausfinden, wie es medizinisch aussieht. Im Internet findest Du zahlreiche BMI-Rechner, aber auch die Formel tut es ebenso:

Körpergewicht (in kg) geteilt durch Größe (in m) zum Quadrat
Beispiel: Sie wiegen 100 Kilogramm und sind 1,80 groß. Wir kommen auf einen BMI von 31. Im Internet lässt sich der BMI durch eine Alters- und Geschlechtsangabe erweitern und noch genauer bestimmen. Ein BMI von 31 bedeutet, dass unser Beispiel im Bereich des Übergewichts liegt.

„Ich hatte eine Menge Wodka mit Würstchen… köstlich, aber schlecht für mich.“ 

Hast Du Hangover gesehen? Dann kennst Du vielleicht auch einen der Hauptdarsteller, Zach Galifianakis. Er hat 2014 eine große Veränderung geschafft und 20 Kilogramm abgespeckt! Als man ihn fragte, wie er das gemacht hat, antwortete er: „Ich habe aufgehört zu trinken, und dadurch enorm viel Gewicht verloren.“ Ist es vielleicht doch einfacher, als es klingt? Zach hatte sich einfach für ein besseres Leben entschieden – und er hat es durchgezogen. „Ich hatte eine Menge Wodka mit Würstchen… köstlich, aber schlecht für mich“, scherzte der Schauspieler in einem Interview. Das ehemalige Dickerchen hat sich selbst eingestanden, dass seine ursprüngliche Lebens- und Ernährungsweise wohl doch nicht so gut war wie gedacht und entschied sich dazu, sein Leben umzustellen: Kein Alkohol mehr! So lautete seine Devise – und sie funktionierte! Manchmal reichen schon ganz kleine Veränderungen, um große Dinge erreichen zu können. Wie auch Du so erfolgreich abnimmst wie Zach werde ich Dir jetzt erklären!

Erstes Zusammentreffen

Wir machen eine kurze Übung. Ich bitte Dich nun gleich darum, die Augen zu schließen. Dann wirst Du an die bestmögliche Version von Dir selbst als Mensch denken. Das bist Du. Du wirst diese Person sein! Du wirst tief durchatmen und dann jeden Teil von dir, der daran nicht glaubt, gehen lassen. Du brauchst diese Parts von dir nicht mehr. Schließe jetzt die Augen.


2

Das ist der Grund, weshalb Du bis jetzt nicht abnehmen konntest

Also so richtig, gibt es auch da wieder nicht die klare Linie und die Gründe warum Menschen essen, sind mittlerweile ja auch ganz unterschiedlich und es ist eben nicht mehr so, dass Menschen in der heutigen Gesellschaft essen, weil sie Hunger haben, sondern es gibt häufig ganz, ganz andere Gründe und ich bin immer wieder fasziniert und auch erschrocken, wenn ich Ernährungspläne lese, wenn ich Kunden sowas ausfüllen lasse, dann steht da oft drin „Langeweile“. Du kommst irgendwo hin, hast gerade nichts zu tun, schiebst dir zwischendurch irgendwas rein. Abends auf der Couch, das ist häufig Langeweile, oder du hattest irgendwie Frust auf der Arbeit, Frust in der Beziehung, was auch immer und schiebst dir dann einfach Frustessen rein.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Warum Menschen essen

Erinnere dich an Firmenfeste, an Geburtstage, an Weihnachten. Das ist manchmal auch einfach Belohnung, sich mal was zu gönnen. Abends ins Restaurant gehen, die Frau einzuladen, oder, oder, oder und da belohnen wir immer mit Alkohol und mit einem richtigen, großen Fressen, kann man schon sagen. Dann kennst du es vielleicht auch von Trauerfeiern, auch da wird immer gegessen und gegessen und gegessen. Die einen wollen eigentlich trauern, aber dann gibt’s immer noch Kaffee und Kuchen, zumindest bei uns Deutschen. Ja und dann gibt es schließlich auch diejenigen, bei denen das auch einfach schon Sucht ist, auch das hätten wir im Orientierungsgespräch schon besprochen, was dann anders für dich ist. Letztendlich gilt das alles nicht.

Du brauchst gute Alternativen

Letztendlich ist genau das die Herausforderung, dass du Alternativen brauchst. Alternativen für die Entzweckung von Essen und genau hier bekommst du Empfehlungen, wenn du isst, weil du eigentlich Langeweile hast, dann solltest du mal eine Medienkur machen. Eine Medienkur wo du ganz bewusst mal den Fernseher auslässt, wo du die Zeitung weglegst, wo du die Social Media Apps vom Handy herunterlöschst und einfach mal ein paar Wochen lang nicht benutzt, weil dann passiert nämlich auf einmal, dass du noch mehr Langeweile hast und du wirst dir dann auf einmal mehr Zeit nehmen für Essen und dir wird vielleicht auffallen, dass du in dem Moment halt auch gar nicht essen willst, sondern die Zeit, die du da gewinnst, das sind Erfahrungsgemäß bis zu zwei Stunden am Tag, einfach für was anderes benutzen kannst. Für was wirklich Schönes.

Wenn du in der Vergangenheit gegessen hast, aus Frust, dann wirst du in der Zukunft stattdessen sprechen. Sprich dir deinen Frust von der Seele. Ruf irgendjemanden an, der dir gerne zuhört. Nimm dir irgendwen in der Straßenbahn, unterwegs, deinen besten Freund, deine beste Freundin, die Mutter, das Kind, wen auch immer. Nimm dir irgendjemanden und sprich dir den Frust von der Seele. Richtig gut wäre auch ein Joggingpartner.

Eine Alternative zur Belohnung, wäre vielleicht, dass du dich mit deinem Lieblingshobby befriedigst und auch belohnst. Wenn du in der Vergangenheit dir eine Pulle Wein reingepfiffen hast, dann schraub doch jetzt an deinen Oldtimern rum, oder investiere in dein Lieblingshobby Laufen, oder in irgendwas Anderes, was eben dein Hobby ist. Eine richtig schöne Alternative zu Essen in Trauersituation ist trauern. Es ist doch vollkommen in Ordnung und auch wichtig, dass du zwischendurch einfach mal traurig bist und heulst und die Welt darf auch zwischendurch mal schrecklich sein und danach wird sie auch wieder schön.

Wenn du aus Suchtgründen bis jetzt gegessen hast, dann würde dir eine Sensibilisierung guttun.  Sowas wie einen Entzug, ich bin da immer ein Freund von kaltem Entzug und in der Regel reichen auch ein paar Tage. Aber auch das solltest du, wie wir das im Orientierungsgespräch schon geklärt haben, dann nicht alleine machen und selbst wenn du bis jetzt gegessen hast, weil du Hunger hattest, probierst du in der Zukunft mal aus, anstatt zu essen einfach Sport zu machen. Denn so ist es nämlich tatsächlich auch in unserer Genetik programmiert, so wie es früher einmal war, das wir nicht zum Kühlschrank gerannt sind, oder uns das Pizzataxi haben kommen lassen, sondern das wir dann, wenn wir Hunger hatten, halt erstmal auf die Jagd gehen musst und du wirst die spannende Erfahrung machen, dass wenn du hungrig anfängst Sport zu machen, der Hunger während des Sports weggeht und auch eine ganze Zeit, 2, 3 Stunden nach dem Sport, einfach wegbleibt. In der Regel hast du ja genug Reserven. 60 bis 70 Prozent der Menschen haben nämlich genug Reserven.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Hausaufgaben

Deine erste Hausaufgabe zum schnell abnehmen

Deine erste Hausaufgabe wird hier und jetzt sein, dass du bitte eine Woche lang Ernährungstagebuch führst und immer den Grund warum du gerade gegessen hast mit aufschreibst und dass du dann nach dieser Woche bitte die gerade besprochenen Alternativen für dich testest. Das Aufschreiben bewirkt bei dir, dass du dir dessen bewusstwirst, was du da eigentlich deinem Körper antust und auch ein Gefühl bekommst für die Mengen und für das Warum. Sehr wahrscheinlich wird sich in der Woche dein Essverhalten schon so verändern, das wir danach gar nicht mehr groß darüber sprechen müssen und vielleicht ist das Thema Stress und Essen für dich auch interessant, weil du entweder auf der Arbeit einen gewissen Stresspegel hast, oder das Thema Ausgleich zwischen beruflichem Kontext und Privat bei dir gerade aktuell ist und wenn es so ist, dann wirst du gut nachvollziehen können, dass sich der Körper bei zu viel Anstrengung, bei zu viel Stress, sich manchmal so anfühlt, wie dieser Fuß hier aussieht und vielleicht weißt du ja, dass dein Nervensystem aus zwei Teilen besteht, aus dem Sympathikus und aus dem Parasympathikus. Der eine Teil ist für Aktivität verantwortlich und der andere für Entspannung und die sind idealerweise im Einklang miteinander und Arbeiten gleichermaßen. Du kennst vielleicht dieses System aus anderen Kulturkreisen mit dem Symbol von Yin und Yang.


3

Der erste Geheimtipp zum abnehmen gleich zu Beginn

Gleich zu Beginn werde ich Dir bereits einen geheimen Trick verraten, an dem die meisten Leute scheitern, weil sie nicht begreifen, wie einfach die Umsetzung im Grunde ist! Und zwar geht es darum, immer am Ziel dranzubleiben, welches lautet: Schnell Abnehmen – In sechs Wochen 16 Kilogramm zu verlieren. Später werde ich dir einen Plan vorstellen, wie Du dieses Ziel in jedem Fall erreichst. Um den Plan einhalten zu können, wirst Du im Laufe des Artikels zahlreiche Methoden, Tricks und Tipps kennenlernen, die Dir das Dranbleiben wesentlich erleichtern werden. Um Dranzubleiben suchst Du Dir neben deinem großen Ziel am besten motivierende Zitate oder Bilder heraus, die dir helfen. Druck Dir beispielsweise ein Bild deines Idols aus oder stelle Dir eine Person aus deinem Umfeld vor, deren Körper du gerne hättest. Wenn Du – aus welchen Gründen auch immer – an Dir zweifelst, kannst Du Dich immer daran erinnern, warum Du überhaupt angefangen hast und Du musst dir bewusst machen, dass Du fähig bist, es zu schaffen.

Ersetzt das „Ich würde“ durch „Ich werde“

Bisher hast Du dir immer gewünscht, einen anderen Körper zu haben. Du „wolltest“ ihn haben oder hast dir gesagt: „Ich möchte so gerne schlank sein!“ Aber damit ist jetzt Schluss. Du wirst Dir nicht mehr sagen, dass Du es dir wünschst oder gerne hättest. Denn dieses Mal wirst Du es mit Sicherheit schaffen. Sage Dir das immer wieder selbst! „Ich schaffe es.“ Wiederhole den Satz oft, schreibe ihn auf, wenn du das möchtest und glaubst, dass es Dir hilft. Du arbeitest nun nicht mehr auf Deinen Traum hin, sondern auf ein Ziel. Im Gegensatz zu einem Traum, in welchem du sagst: „Ich wäre so gerne schlank“ musst Du Dir nun ein festes Ziel setzen. Ziehe von Deinem aktuellen Gewicht die 10 Kilo ab, die Du schnell abnehmen wirst und verinnerliche diese Zahl. Wenn Du dein Gewicht nicht weißt, wiege dich. Wenn Du keine Waage hast, kauf dir eine. Du wirst im Laufe der sechs Wochen eine Waage brauchen, denn Du wirst die Erfolge direkt sehen können und diese widerum werden es Dir einfacher machen, Dein Ziel zu erreichen. Habe keine Angst davor, am Anfang zu stehen.

Mithilfe dieses Artikels wirst du …

– verstehen, wieso Du bisher nicht abgenommen hast
– lernen, wie Du 16 Kilogramm in sechs Wochen verlierst, also schnell abnehmen
– deine Ernährung verbessern
– deine Einstellung zum Thema Sport von Grund auf ändern
– am Ende des Tages kein Bock mehr auf JunkFood haben
– deinen Fehler erkennen, reflektieren können und ihn beheben
– auf Heißhungerattacken richtig reagieren bzw. sie verhindern
– dich überzeugen lassen, ein ganz neues Leben anzufangen

 

Die Sache mit den Blümchen

„Eine Blume denkt nicht darüber nach, mit den Blumen neben ihr zu konkurrieren. Sie blüht einfach und lässt die anderen Blumen auch blühen.“ Sicher hast auch Du schon einmal eine andere Person angesehen und dich mit ihr verglichen oder Dir vorgestellt, mit ihr konkurrieren zu müssen. Eiskalt, wie Du zu dir selbst warst, verlierst Du diesen Kampf im Grunde immer. Aber ist es nicht viel wichtiger, dass Du Deine eigene Schönheit einfach hinnimmst, akzeptierst und wie eine Blume blühst, die anderen Blumen neben Dir einfach ebenfalls blühen lässt ohne darüber nachdenken zu müssen, ob ihre Blätter farbintensiver sind, ihr Stängel gerader. Darum geht es doch gar nicht. Höre auf, Dich mit anderen in einen Konkurrenzkampf zu stellen, sondern denke an Dich selbst. Sobald du aufhörst damit, dich zu vergleichen, wird Dir plötzlich auffallen, wie einzigartig und besonders Du bist.

Du hast die Kraft, die Intelligenz und die Willenskraft

Wir haben jetzt bereits geklärt, dass Du Dich auf dich konzentrieren musst. Jetzt sollten wir aber auch noch überlegen, wie sich Dein Gewichtsverlust auf deine Seele auswirken wird. Mit dem schnellen Abnehmen wird sich auch in deinem Gehirn einiges umstellen. Natürlich im positiven Sinne. Du wirst mehr Selbstvertrauen haben und besser an Dich glauben können, als du es je zuvor getan hast. Aber dennoch musst Du aufpassen und Dir die folgenden Hinweise zu Herzen nehmen. Abnehmen ist keine körperliche Herausforderung. Das kommt jetzt sicher überraschend und steht im Gegensatz zu allem, was Du bisher zu wissen geglaubt hast. Lass die Information am besten kurz sacken, bevor Du weiterliest.
Das schnelle Abnehmen fordert zwar auch den Körper, doch was viel wichiger und um einiges elementarer ist, dass es der Geist ist, der in diesem Moment alles steuert. Es ist nicht dein speckiges Bäuchlein, dass die Entscheidung getroffen hat, sich nach und nach zu verabschieden. Es war dein guter Wille. Deine Seele ist das Limit, das Dich bisher davon abgehalten hat, abzunehmen. Und genau hier liegt der Schatz vergraben: Du musst um Abzunehmen diesen ersten Schritt gehen. Akzeptieren, dass Du deinen Geist in den folgenden sechs Wochen brauchen wirst und dass Du ihn herausfordern wirst wie noch nie. Wenn Dein Geist nicht stark genug ist, wirst Du es nicht schaffen. Wenn Dein Körper nicht stark genug ist, wird dein Geist einschreiten, dich ermutigen, weiter zu kämpfen. Zu dem Thema hat der Amerikaner Henry Ford einmal gesagt:

„Ob du glaubst, du schaffst es, oder ob du glaubst, du schaffst es nicht – du wirst auf alle Fälle recht haben!“

Je größer Deine Zweifel sind, desto eher wirst Du scheitern. Je präziser Dein Plan, Ziel und Wille, desto wahrscheinlicher die Tatsache, dass Du Dein Ziel erreichen wirst. Kennst Du das Sprichwort, dass in der Ruhe die Kraft liegt? Ich möchte, dass Du, wenn du merkst, dass Deine Seele langsam schlapp macht, all Deine Gedanken visualierst. Dich voll und ganz darauf konzentrierst, was Dich belastet. Schotte Dich für wenige Minuten (wenn nötig länger) ab, ziehe Dich in einen stillen Raum zurück, schließe die Augen. Gehe in dich, bis du innerlich ganz ruhig geworden bist. Atme mehrmals tief durch. Dann visualisiere Dein großes Ziel, Dein großes Vorhaben. Sage Dir, dass Du es schaffst.


4

Stress ist wie Schokolade - ein Arschloch!

In dieser Grafik siehst du als erstes das gesunde Beispiel, wenn sowohl Sympathikus als auch Parasympathikus ausgewogen sind und zu gleichem Anteil tatsächlich in einem Körper arbeiten können und die leichte Steigerung ist dann das gestresste. Wenn du mehr Aktivität hast, dann wirst du das spüren indem du zwischendurch einen Druck auf dem Kopf hast, das du dich weniger konzentrieren kannst, dass der Mund etwas trockener ist, dann wird sich deine Herzfrequenz erhöhen. Du hast also eine erhöhte Herzfrequenz im Vergleich zu einem gesunden Menschen.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Nervensystem

Du wirst es aber auch daran merken, dass in der Leber Zucker ausgeschüttet wird, wobei du das eher nicht merken wirst, du wirst eher merken das die Blase voll ist und du weniger gut auf Toilette gehen kannst. Das sind so Dinge an denen du das sehr gut spüren kannst. Richtig schlimm ist dann die Dritte Stufe, wenn du so großen Stresspegel hast, der Sympathikus so stark arbeiten muss, dass sich so einen Automatismus entwickelt und du gar nicht mehr merkst, das der Parasympathikus nicht mehr arbeitet, oder nur noch zu einem geringen Anteil arbeitet. Du hast dann vielleicht nur noch die Chance, wenn du mal Urlaub machst. Das sind häufig dann so Situationen, wo das Immunsystem dann tatsächlich runterfährt und dir einfach sagt, so jetzt erhole ich mich, ich habe die ganze Zeit auf Hochtouren gearbeitet und jetzt hole ich mir all das mal wieder. Das sind die letzten Vorboten, bevor es dann Richtung Burn-Out geht und dann hast du auf einmal noch eine Schippe drauf und zwar ist das die Schippe, die das ganze System dann vergiftet. Du hast dann quasi keinen Ausgleich mehr. Du hast nicht mehr den Anteil in deinem Körper, der für die Entspannung arbeitet. In der Regel merkst du das auch an deinem Schlaf, du kannst dann nur noch richtig, richtig schlecht schlafen, überhaupt nicht mehr erholsam. Du schwitzt deutlich mehr, bist unglaublich nervös und spätestens an dem Punkt, wirst du dann auch tatsächlich mit dem Programm hier nicht mehr weiterkommen, sondern tatsächlich mit einem Arzt, mit einem Therapeuten, mit Medikamenten möglicherweise auch arbeiten müssen.

Was in deinem Körper passiert bei Stress

Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, schauen wir uns das Thema mal an. Es gibt ja ganz viele Formen von Stress und die größten sind ja Eustress und Distress, also der gute und der schlechte Stress. Lass uns mal anschauen, was in deinem Körper passiert. Wenn du dir vorstellst, was evolutionär ganz einfach in deinem Körper passiert, wenn du dir vorstellst, das du für deine Sippe auf die Jagd gehst, nur mit einem Speer bewaffnet und mit so einem schönen Fellmäntelchen um deine Lenden, dann willst du ja im Idealfall das Mammut erlegen und wenn dann plötzlich der Säbelzahntiger vor dir steht, dann bekommst du Stress und was machst du dann? Du hast zwei Möglichkeiten: entweder fängst du an zu kämpfen oder du flüchtest. So oder so würdest du also in die Aktivität gehen müssen und genau deswegen passiert in deinem Körper das der sympathische Teil, also der Teil der für Aktivität verantwortlich ist, in deinem vegetativen Nervensystem hochfährt, Hormone ausgeschüttet werden wie zum Beispiel Adrenalin, damit du eben in die Aktivität reinkommst. Gleichzeitig wird auch Zucker ausgeschüttet in die Blutbahn, damit es dann von dort aus in den Muskel transportiert werden kann um dort verbrannt zu werden, weil du ja eben in die Aktivität gehen musst. Das macht das Taxihormon Insulin. Insulin wird also in der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet und kannst du dir vorstellen wie ein Taxi, hat die Aufgabe in die Blutbahn zu fahren, dort den Blutzucker einzuladen und in den Muskel zu fahren, da wo der Blutzucker hinwill.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Stresskreislauf

Halte deinen Blutzuckerspiegel auf einem niedrigen Niveau

Die Antwort des Körpers ist also, dass die Blutzuckerkonzentration im Blut runtergeht und sinkt und zwar bis auf den nüchtern-Pegel und darunter. Wenn dein Blutzucker unter den nüchtern-Pegel fällt, fängt bei dir oben im Kopf die Alarmglocke an zu bimmeln. Dein Kopf sagt dir, ey Kollege du hast Hunger, du unterzuckerst. Das heißt, du hast dann nicht Hunger auf eine Schweinshaxe, oder auf einen Thunfischsalat, sondern dein Kopf sagt dir, du hast Bock auf Snickers, auf Schokolade, oder auf irgendwas anderes Süßes. Das heißt, dein Körper will schnell und sofort Zucker, bekommt er das nicht, dann unterzuckert dein Körper weiter und dann heißt das Ganze „Heißhunger“. In der Regel kennst du es ja von dir selbst, egal ob du im Auto unterwegs bist und mal eben zur Tanke ranfährst, oder ob du im Büro bist und wenn es diese Schublade nicht in deinem Büro gibt, dann weißt du doch ganz genau, wo du bei den Kollegen klingeln musst, in welcher Schublade du im Büro suchen musst wo die Schoki ist. Sowas gibt es überall und dann bekommt dein Körper genau das und dann hast du folgendes Problem, weil du den Blutzucker nämlich wieder nach oben schießt, du hast wieder eine sehr Blutzuckerkonzentration. Die Antwort Reaktion ist wieder Insulin wird ausgeschüttet. Insulin fährt als Taxihormon in die Blutbahn, transportiert dort den Blutzucker ab, die Blutzuckerkurve fällt wieder ab, du hast wieder Hunger. Hunger auf Zucker, schmeißt wieder irgendwas ein und dann bist du in dem Kreislauf. Du bist so lange in dem Kreislauf, bis dein Kohlenhydratspeicher, deine Leber und eine Muskulatur voll sind und der Kreislauf läuft weiter und weiter und weiter. Wenn aber dein Speicher schon voll ist, dann geht das Zeug nicht einfach auf dem Klo raus, sondern der Zucker wird dann umgewandelt in Fett. Das heißt, alles was du dann einschmeißt, landet an den Hüften.

Stress macht also Übergewicht

Unterm Strich kannst du zu dieser Folie also festhalten, das Stress Übergewicht macht und Stress macht nicht nur Übergewicht. Sondern dauerhafter Stress ist richtig ungesund. Dauerhafter Stress bewirkt, dass du dich nicht mehr erholen kannst. Wenn du regelmäßig Stress hast, dann sinkt deine Belastungsfähigkeit, du schwächst damit immens dein Immunsystem, deine Muskelspannung, dein Muskeltonus geht nach oben und auch anhaltend nach oben. Du wirst also verkrampft, verspannst. Du kannst darüber richtig Schmerzen, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen bekommen, bis dahin das beim dauerhaften Stress, du in ein hormonelles Ungleichgewicht kommst, so dass du zum Beispiel komplett den Hunger, oder den Appetit verlierst, oder sogar Schlafstörungen bekommst und die krasseste Form sind dann seelische Folgen, das du Panikattacken bekommst, Depressionen etc., die man dann auch richtig therapieren muss. Ich weiß natürlich nicht, was bei dir in der Vergangenheit alles für Stress gesorgt hat, hier sind aber so ganz klassische Beispiele für Dinge den Stress auslösen können.  Vielleicht sind deine Auslöser mit dabei, vielleicht auch nicht.

Letztendlich geht es ja darum, das wir für dich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bauen, wie du aus dem Stress rauskommst. Du hast jetzt also verstanden, was in deinem Körper passiert, wenn du Stress hast und bekommst jetzt drei Lösungsmöglichkeiten von mir.

Raus aus dem Stress zum schnellen abnehmen

Die erste und beste Lösungsmöglichkeit ist, du schaust dir an was bei dir Stress macht und veränderst und reduzierst Stressoren. Wenn es Dinge sind organisatorischer Art, kannst du das in der Regel sehr leicht und auch kurzfristig verändern. Sollten Menschen in deinem Leben Stress machen, ist das manchmal leicht und manchmal brauchst du etwas Mut. Wenn es Menschen sind, die, von denen du dich leicht trennen kannst, dann trenne dich von diesen Menschen. Wenn Menschen aber bei dir Stress machen, von denen es manchmal nicht so einfach ist, wie zum Beispiel ein Mitarbeiter, ein Kollege, ein Chef, ein Familienmitglied, die eigene Mutter, dann musst du vielleicht den Umgang mit dieser Situation lernen. Das heißt du musst dein eigenes Verhalten lernen und das kannst nur du selbst, oder du musst tatsächlich da Konsequenzen tragen und der häufigste Grund weshalb Menschen das nicht ist, weil sie Angst haben. Die meisten Menschen haben Angst, dem Mitarbeiter, dem Kollegen, dem Chef, der eigenen Mutter zu sagen, du nervst, lass mich in Ruhe, du bist ein Arschloch. Das schlimmste was passieren kann ist, wir wollen, hier wird die Freundschaft gekündigt, du verlierst ein Familienmitglied, oder du verlierst deinen Job.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Dauerhafter Stress

Wenn du jetzt eine dreiköpfige Familie als Alleinunterhalter unterhalten musst, dann kann das natürlich Stress machen. Es ist aber trotzdem kein Grund, dass ein Leben lang zu akzeptieren und zu tolerieren, weil du dich selbst damit kaputt machst und letztendlich hast du auch Verantwortung für deine Familie und für dich selbst. Dann wäre vielleicht eine Möglichkeit, dass du dir ein finanzielles Polster aufbaust, das dir ermöglicht, mal drei, vier, fünf Monate ohne Job auszukommen und du gehst in ein Gespräch, in ein klärendes Gespräch. Passt die richtige Situation und dir richtige Stimmung ab und versuchst erstmal noch zu sprechen. Wenn du das einmal gemacht hast und sich nichts verändert hat und du das jetzt auch noch ein zweites Mal machst und sich dann immer noch nichts verändert, kannst du dann immer noch den Menschen die rote Karte zeigen und dich von diesem Menschen trennen.

Wenn der erste Weg, der beste Weg, nicht funktioniert für dich…

…dann kommt hier die zweite Lösung. Du lässt also zu, dass du gestresst wirst und in deinem Körper passiert, das Adrenalin ausgeschüttet wird, das die Blutzuckerkonzentration steigt und das Insulin ausgeschüttet wird. Dein Körper ist also aktiviert. Dein Körper ist komplett eingestellt auf Bewegung und jetzt machst du es eben nicht so, wie in der Vergangenheit, dass du einfach im Sessel sitzen bleibst, dass du im Meeting sitzen bleibst, sondern du stehst jetzt auf und bewegst dich. Natürlich kannst du in der heutigen Gesellschaft nicht immer in den Wettkampf gehen und dem anderen auf die Nase hauen und es schickt sich ja auch nicht, in Meetings, beim Kunden, wo auch immer, einfach anzufangen zu heulen. Das funktioniert nicht, was aber immer funktioniert ist, das du dir eine kurze Pause nimmst, kurz rausgehst, eine Auszeit, läufst einmal das Treppenhaus rauf und runter, läufst einmal um den Block. In der Schule gibt es so richtige Räume, wo sich Kinder dann einmal austoben können, einmal auf den Box Sack schlagen fünf Minuten lang und dann wieder in die Klasse zurückkommen. Genau sowas machst du auch, du baust das einfach ab kontrolliert über Bewegung.

Super. Alles was jetzt kommt ist eigentlich schon richtig doof…

und nicht mehr empfehlenswert. Der Vollständigkeit halber erkläre ich es dir trotzdem. Der dritte Weg ist, du kannst den ersten nicht, du kannst den zweiten nicht, lässt also zu, dass dein Blutzucker absinkt, dass du unterzuckerst und wartest eben nicht so lange bis du Heißhunger bekommst, sondern gehst jetzt hin und hast irgendwas vorbereitet, was eine Mischung ist von Kohlenhydraten, von unterschiedlichen Kohlenhydratquellen in Kombination mit ein bisschen Fett und ein bisschen Eiweiß, was dich auch über drei, vier Stunden satt macht. Du nimmst dir eine Pause, isst das und machst dann erst weiter.


5

Was dir keiner sagt zum schnellen abnehmen

Das Geheimnis, das ich Dir jetzt verrate, wirst Du vielleicht in abgewandelter Form vielleicht schon einmal gehört haben. Jeder weiß, dass man, wenn man schnell abnehmen möchte, sowohl auf Ernährung achten muss, als auch Sport treiben muss. Doch zu welchen Teilen ist es notwendig und sinnvoll? Hier kommt die Formel 80-20 ins Spiel. Rate doch mal: Glaubst Du, Dein Gewichtsverlust funktioniert besser, wenn du zu 80% auf deine Ernährung achtest und 20% Sport treibst? Oder glaubst Du, 80% Sport seien einfacher – vor allem in Verbindung mit 20% Ernährung? Die Lösung ist, dass 80% tatsächlich die Ernährung ausmachen. Aber das ist gut. Denn soviel Sport, wie man in der anderen Rechnung gebraucht hätte, ist für die meisten Menschen unmöglich in ihrem Alltag unterzubringen. Das Geheimnis ist, dass die Ernährung weit mehr als überwiegt, wenn es um’s Abnehmen geht. Du hast nie Lust gehabt, Sport zu treiben? Du hast nie die Motivation gehabt, ins Fitnessstudio zu gehen? Kein Problem, denn mehr als der Hauptteil lastet sowieso auf der Ernährung. Inwiefern sich Deine Ernährung verändern sollte, wirst Du nun erfahren.

Das alleine zählt beim abnehmen

Wenn du mich fragen würdest, was entscheidend ist, für ab- oder zunehmen, dann würde ich antworten, letztendlich ist einzig und allein die Energiebilanz entscheidend. Wenn du also weniger dem Köper an Energie gibst, als er tatsächlich benötigt, nimmt er ab. Gibst du deinem Körper mehr Energie als er benötigt, nimmt er zu. Das was Diäten kaputt machen und wenn du Diäterfahrung hast, dann weißt du das und kannst es bestätigen. Wenn du langfristig wieder und wieder Diäten machst, trainierst du deinen Stoffwechsel herunter. Der Körper gewöhnt sich an weniger Kalorien und passt sich an und die meisten Diäten sind so aufgebaut, das du Kalorien zählen musst, oder Punkte zählen musst und genau das machen wir nicht, weil wenn ich dir jetzt kurz nur erklären würde, was wir dann alles machen würde, wäre das Zeitverschwendung und du hättest schon, wenn ich fertig bin mit dem Erzählen, schon keinen Bock mehr. Du müsstest nämlich hingehen und erstmal für dich berechnen, was hast du überhaupt für einen Grundumsatz. Grundumsatz ist das was du für Energie verbrennst, wenn du 24 Stunden dich einfach nur auf die Couch setzen würdest und nichts tust. Das berechnest du ganz grob als Faustformel für Männer:  1 Kilokalorie / Kilogramm Körpergewicht / Stunde, dass also auf 24 Stunden, das wäre dein Grundumsatz.

schnell abnehmen

schnell abnehmen: Berechnung Energiebilanz

Da wir uns das nicht erlauben können einfach nur 24 Stunden auf der Couch sitzen, müsstest du dann noch deinen Arbeitsumsatz dazu rechnen, der ist natürlich abhängig davon, was du für eine Tätigkeit hast, ob du jetzt im Büro unterwegs bist, ob du auf dem Bau unterwegs bist und selbst dann nochmal, ob du sehr viel Kopfarbeit machst, ob du sehr viel körperliche Arbeit machst und so weiter und als drittes würde dann noch dein Leistungsumsatz dazu kommen. Sprich, das was du als Sport machst, auch da abhängig natürlich von deiner Körperzusammensetzung und so weiter und so fort.

Du merkst also, du müsstest für jeden Tag das erst einmal berechnen, damit du weißt, wieviel Energie du an dem Tag essen darfst. Dann müsstest du alles was du isst protokollieren und zusammenrechnen. Natürlich gibt es heutzutage Möglichkeiten der Apps, die das für dich einfacher machen, aber wenn du es wirklich auf die Kalorie genau machen möchtest, ist das unglaublich viel Zeitaufwand und lohnt sich in der Regel für den Zeitaufwand nicht.

Du lernst jetzt gleich einmal Grundlagen der Ernährung, die du brauchst, nicht mehr und nicht weniger. Das was dafür spricht, das wir insgesamt deine Ernährung mehr Richtung proteinreiche Ernährung verändern ist, die Nahrungsinduzierte Thermogenese, ein kompliziertes Wort für einen einfachen Prozess und zwar den Energieverlust durch die Nahrungsaufnahme als solches. Heißt, wenn du eine sehr proteinreiche Nahrung isst, dann werden 18 bis 20 Prozent der Kalorien die du aufnimmst, bereits bei dem Prozess der Aufnahme verbrannt. Bei Kohlenhydranten sind das 5 bis 9 und bei Fetten etwa 3 bis 4 Prozent. In der Regel essen wir eine Mischkost und dann sind wir im Schnitt etwa bei 10 Prozent. Allein deswegen macht es also Sinn, wenn du sehr Proteinreich isst und schon weißt, das du 20 Prozent von den Kalorien verbrennst, da mehr zu investieren, weil du etwas sparen kannst.

Über den Tag 

Im Folgenden wirst Du wichtige Aspekte des Abnehmens kennenlernen. Sowohl Tricks als Tipps werden Dir helfen, über den Tag genügend Nährstoffe zu Dir zu nehmen. Wir gehen den Tag langsam durch und ich werde Dir an den Stellen, an denen Du alleine gescheitert bist, helfen und Dir Tricks verraten, wie Du in der Zukunft durchhalten kannst.

Morgens zum schnellen abnehmen

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am ganzen Tag. Diese Predigt kennst Du vielleicht noch von früher. Wenn Du ohne zu frühstücken das Haus verließt, fand deine Mama das sicher nicht gut. Und es ist auch der größte Fehler, den Du machen kannst. Nicht zu frühstücken, erhöht das Risiko für Heißhungerattacken drastisch. Das Frühstück ist die Mahlzeit, die Dir am meisten erlaubt. Hier solltest Du möglich viel, aber auch möglichst gesunde Dinge zu dir nehmen. Viel Obst macht Dich wach, erhöht deine Energie wesentlich und hilft Dir, den Tag voller Energie und gesund anzugehen. Du bist kein besonders großer Fan von Obst? Dann magst Du doch sicher gerne Eis? Wer mag kein Eis? Dann probier doch mal, eine gefrorene Banane mit einer normalen Banane zu pürieren. Füge einige gefrorene Beeren hinzu und variere in der Menge gerne ab. Pürierst Du alles, erhälst Du eine leckere Eiscreme, von der Du ohne Zweifel so viel essen kannst, wie Du nur magst. Als Topping kannst Du andere Früchte, Nüsse und gesundes Korn benutzen. Ein so leckeres Frühstück macht Lust auf den Tag und sättigt lange. Abgesehen davon – wer kann schon von sich selbst behaupten, jeden Tag fünf Kugeln Eis zum Frühstück zu genießen und trotzdem schlank zu sein? Du in naher Zukunft! Wenn Du ein Schokoladenfreak bist, dann gönne Dir die Schokolade am Morgen. Laut dem Zentrum für Gesundheit ist Zartbitterschokolade sogar gesund! Die darin enthaltenen Flavanole sind gut für das herz und stärken es sichtlich. Ein kleiner Riegel beziehungsweise zwei bis drei Stückchen einer Tafel sind in Ordnung und lassen sich in den Ernährungsplan einbringen. Naschen ist wichtig für Dein Durchhaltevermögen und die Schokolade macht sich sehr gut auf Deinem selbstgemachten Eis.

Mittags zum schnellen abnehmen

Zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen solltest Du nichts mehr essen. Zu viele Mahlzeiten kurbeln deinen Magen zu häufig an und das Hungergefühl wird sich verfälschen. Zu Mittag isst Du am besten eine warme Mahlzeit. Eine wenig kalorienreiche Beilage wie Kartoffeln oder normaler Reis unterstützen Dich dabei, schnell abzunehmen. Fettarmes Fleisch wie Pute oder Hähnchen liefert Dir die nötigen Eiweiße und mehrere Gemüsesorten peppen den Geschmack auf. Im Internet findest Du zahlreiche Rezepte. Im Idealfall isst Du Dein Mittagessen mit einem Salat, welchen Du mit fettarmem Dressing anmachst. Ganz wichtig ist, dass Du während dem Essen nichts trinkst. Während des Essens darfst Du auch keine nebensächlichen Dinge erledigen wie etwa das Smartphone benutzen, Fernsehen oder Mails beantworten. Konzentriere Dich auf das Essen selbst, esse langsam und genüsslich und kaue jeden Bissen etwa dreißig Mal. Vor dem Essen solltest Du eine große Menge Wasser konsumieren. Etwa 750 ml bis 1 l sind die richtigen Maßeinheiten. Das Wasser füllt den Magen und erzeugt bereits vor dem Essen ein Sättigungsgefühl, welches Dir dabei helfen wird, weniger zu essen und somit Kalorien einzusparen. Du bist kein Fan davon, viel Wasser auf einmal zu trinken beziehungsweise weißt nicht, wie Du das schaffen sollst? Dann press einfach den Saft einer einfachen Zitrone aus und vermische ihn mit Deinem Wasser. Das Wasser schmeckt so nach etwas und erhält einen Geschmack. Zudem sind Zitronen dafür bekannt, ganz natürlich Energie zu liefern, ungewollte Stoffe aus dem Körper zu entfernen und den PH-Wert auszubalancieren. Doch damit nicht genug. Zitronen verhindern und verbessern Akne und steigern die Schnelligkeit des Immunsystems. In jedem Fall ein wahres Wundermittel für Dein Wasser.

Abends zum schnellen abnehmen

Wie Du siehst, gibt es neben den drei Hauptmahlzeiten keine weiteren Snackzeiten. Das ist auch ganz richtig so. Extra-Mahlzeiten braucht Dein Körper beim schnellen Abnehmen schlicht nicht. Du kommst mit drei Mahlzeiten am Tag sehr gut aus. Am Abend solltest du reichhaltige Lebensmittel aus deinem Ernährungsplan streichen. Besser ist es, proteinreiche Lebensmittel mit Kohlenhydraten zu kombinieren, welche es dem Körper laut einem Fitnessmagazin ermöglichen, ein Glückshormon auszuschütten, welches in enger Verbindung mit dem Schlafhormon Melatonin verbunden ist. Wie wäre es mit einer einfachen Banane? Diese hat für Obst zwar verhältnismäßig viele Kalorien, bewirkt aber wahre Wunder, wenn es darum geht, Deinen Stresspegel zu senken und die Nerven zu beruhigen. Generell sollte ein Abendessen nicht mehr als 200 Kalorien haben. Man beachte hier, dass Getreideprodukte wie Brot und Toast relativ viele Kalorien haben und nachts zusätzlich auf den Magen schlagen. Wusstest Du, dass eine einfache Semmel schon um die dreihundert Kalorien hat? Eine halbe Brötchenhälfte wird Dich kaum sattmachen, entspricht aber etwa dem, was man abends essen sollte. Keine gute Wahl.

Mahlzeiten wollen überlegt sein. Klasse wäre es, wenn Du am jeweils vorhergehenden Tag die Möglichkeit hast oder findest, Dein Essen und Deine Mahlzeiten zu planen. Das Planen wird Dir helfen, an Deinem Plan festzuhalten und hilft dabei, nichts Ungeplantes zu essen oder plötzlich ohne Essen im Büro zu stehen und dann gezwungen zu sein, ungesundes Mensa-Essen zu konsumieren.


6

Crashkurs durch die Ernährungsgrundlagen

Okay, also der Crashkurs einmal durch die Ernährungsgrundlagen:als erstes sind da die Kohlenhydrate. Bei Kohlenhydraten unterscheiden wir einfach Zucker, zweifach Zucker, mehrfach Zucker, vielfach Zucker. Letztendlich bestimmt das die Komplexität der chemischen Struktur und du siehst hier also die Vielzahl an Kohlenhydratformen. Wofür brauchst du Kohlenhydrate? Letztendlich sind Kohlenhydrate schnelle Energielieferanten, die in deiner Leber und in deiner Muskulatur gespeichert werden und so läuft das etwas ab hier in dem Beispiel mit einem weißen Brötchen. Es läuft also durch den Magen, durch den Verdauungstrakt, durch den Dünndarm, durch den Dickdarm und wird letztendlich aufgespalten zu Zucker. Dann landet es in der Blutbahn, Insulin wird ausgeschüttet als Taxihormon, das hast du gerade eben schon einmal gehört und wird letztendlich dann in die Muskulatur und in die Leber rübergeschoben, transportiert. Sollte dieser Speicher voll sein, weil eben zu wenig Bewegung, oder zu viele Kohlenhydrate, oder die Stresskurve, den Teufelskreis den wir uns gerade eben angeschaut haben mit der Schoki, dann ist es so, dass der Körper das Ganze in Fettgewebe umwandelt und der Speicher für die Notzeiten größer und größer wird.

Grundsätzlich können wir von der Qualität der Kohlenhydrate unterscheiden und zwar abhängig davon wie sie sich auf den Blutzuckerspiegel auswirken und du siehst hier zwei unterschiedliche Grafiken. Einmal bei Kohlenhydrataufnahme die sich eben stark auf den Blutzucker auswirken, du siehst hier die Nahrungsaufnahme, die Blutzuckerkurve geht nach oben, entsprechen die Antwortreaktion von Insulin. Sobald Insulin ausgeschüttet wird, geht auch die Blutzuckerkurve wieder runter. Das graue ist der nüchtern Pegel, also da wo dein Kopf dir sagt, ich habe Hunger und das Gelbe, das ist der Bereich wo dein Körper Fett verbrennen kann.

Immer wenn du also Kohlenhydrate mit einer schlechteren Qualität zu dir nimmst, wird nicht nur der Blutzucker nach oben getrieben und Insulin ausgeschüttet, nein, du hast auch in der Zeit eine schlechte bis keine Fettverbrennung und du siehst hier unten läuft ja die Zeitkurve mit. Du siehst ja, dass du nach ein, zwei Stunden wieder auf den nüchtern Pegel zurückgekommen bist, spätestens danach aber wieder richtig Hunger hast. Dein Kopf sagt dir in dem Fall, hey, ich habe Hunger.

Auf der rechten Seite, auf der rechten Grafik, siehst du auch eine Kohlenhydrataufnahme mit höherer Qualität. Das sind also komplexere Kohlenhydratquellen, mehrkettige Kohlenhydratquellen, wo sich die Blutzuckerkurve eben nicht so extrem nach oben auswirkt, wo du die ganze Zeit auch in der Fettverbrennung drinbleibst und wo du eben auch keine Heißhungerattacken danach hast. Was das ganz konkret heißt, klären wir gleich. Das Ganze musst du jetzt ja einmal übersetzen in Nahrungsmittel, die du auf die Einkaufsliste packen kannst, oder in deinen Kühlschrank.

schnell abnehmen

schnell abnehmen

Bausteine des Körpers

Als zweiten großen Bereich lass uns eben die Eiweiße anschauen, die Proteine Aminosäuren. Du siehst hier also die Funktion der Eiweiße und hast eben schon gehört, dass du bei der Nahrungsindizierten Thermogenese bis zu 20 Prozent an der Energie wieder verbrennst und auch bei der Aufnahme von Eiweißen, von Aminosäuren können wir Nahrungsmittel, Lebensmittel aufteilen in unterschiedlich hohe Qualität und das wird in dem Fall gemacht über den BW, über die Biologische Wertigkeit. Die Biologische Wertigkeit gibt an, wie viel Gramm von dem körpereigenen Eiweiß durch 100 Gramm Nahrungseiweiß ersetzt werden kann und als Referenz gilt das Voll Ei mit hundert, mit einer biologischen Wertigkeit von 100 und du siehst dann entsprechen die Abstufung, das also Fleisch und Fisch sehr, sehr hochwertig ist, eine sehr hohe biologische Wertigkeit hat und pflanzliche Eiweißquellen dann entsprechend danach und immer etwas absteigend von der Biologischen Wertigkeit.

Insgesamt ist es aber so, dass wir Deutschen tendenziell schon sehr viel Fleisch konsumieren und du wahrscheinlich auch und dass ich dir deswegen empfehlen würde, also bei den Eiweißquellen, mehr auf Fische, wenn du es verträgst auch ruhig Milchprodukte und aufgrund der Ballaststoffdichte und auch Mineral- und Nährstoffdichte auch pflanzliche Eiweißquellen nicht unterschätzen solltest und auch davon mehr und mehr reinholen solltest.

Fette und Fette zum abnehmen

Die Fette als dritten und letzten großen Bereich. Hier siehst du die Physiologie der Fette. Fette sind also sehr, sehr wichtig und auch wenn in bestimmten Diätformen und Ernährungskonzepten Fette verteufelt werden, müssen wir da ein bisschen unterscheiden und du kennst wahrscheinlich die Begriffe einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und das ist auch immer das, was hinten auf der Packung mit draufsteht und letztendlich kannst du es dir vorstellen, auch hier von der chemischen Struktur. Je ungesättigter eine Fettsäure ist, desto komplexer ist sie aufgebaut, desto mehr kann der Körper damit arbeiten, sie verwenden, sie umbauen und desto hochwertiger sind sie. Je ungesättigter eine Fettsäure ist, desto weniger sinnvoll ist sie auch für den Körper. So kannst du dir das ganz grob vorstellen. Die hochwertigsten Fettsäuren die im Rennen ist, ist die Omega 3, wobei, wenn du es in den nächsten Jahren weiter beobachten wirst, wird es sich wahrscheinlich darauf hinauslaufen das auch wissenschaftlich belegt wird, dass gerade die Kombination von Omega 3, 6 und 12 so unglaublich wichtig ist.

Wenn du Probleme hast mit dem Immunsystem, oder mit der Aufnahme, oder Verwertbarkeit, wenn du häufig schlapp, müde und schlecht schlafen kannst, dann solltest du vor allem Wissen, das die Zellmembranen aus Fettsäuren bestehen. Die Zellmembranen bestehen aus Fettsäuren und abhängig von der Nahrungsfettqualität sind diese Zellmembranen eben durchlässig, oder weniger durchlässig und das was du an Grünzeug isst, möchtest du ja, dass es an Energie auch im Zellkern innen drin ankommt und wenn du eine schlechte Fettsäuren Qualität über die Nahrung aufnimmst, sind die Membranen weniger durchlässig und all das gesunde, was du denkst, was du deinem Körper gutes tust, landet tatsächlich im Klo und da empfehle ich dir genauso wie einen Ölwechsel, ab und zu mal in deinem Auto, solltest du auch einen Ölwechsel bei dir im Körper in deinen Zellen machen, also den ganzen alten Scheiß raus und dafür aufladen mit hochwertigen und gesunden Fettsäuren.

Insgesamt bekommst du für die nächsten 6 Wochen, damit du 16 Kilo abnimmst, plus minus und selbst wenn du 2, 3 abnehmen willst, ziehe es auch dann in jedem Fall 6 Wochen durch.


7

Die 5 goldenen Regeln & häufigste Fehler

 Folgende fünf Regeln:

  • Meide weiße Kohlenhydrate, damit meine ich, dass du alles was Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brot, Süßigkeiten, Alkohol, Zucker, Zuckerersatzstoffe und Obst. All das, raus.
  • Zweite Regel ist, immer wieder gleiche Mahlzeiten. Das machst du ohnehin schon, ohne das es dir bis jetzt bewusst ist, macht das Ganze aber einfacher, wenn du 5, 6, 7 Standardgerichte hast, weißt du, wo du es bekommst, wie du es zusammenstellst und das es schmeckt und das es deinem Körper guttut. Mehr nicht, weniger auch nicht.
  • Dritte Regel, keine Kalorien trinken, heißt alles was du an Milch trinkst in Kaffee, oder was du an Säften trinkst, Alkohol, alles raus. Komplett alles raus, das sind alles Kalorien, dass macht alles keinen Sinn. Was du trinken sollst, ist Wasser, Tee und von mir aus Kaffee.
  • Regel Nummer 4: Kein Obst, auch weiße Kohlenhydrate, auch alles mit Endung „ose“ und im Obst hast du Fruktose, also Fruchtzucker. Ist auch alles Zucker, funktioniert genauso und ist in dem Fall nicht gewünscht.
  • Regel Nummer 5: Nimm dir an einem Tag in der Woche frei. Das ist gut und schlecht, so was wie ein Cheat Day, hast du vielleicht schon mal gehört und wirst du auch auf jeden Fall umsetzen können, weil du bist vielleicht im Laufe deiner Woche auch mal beruflich unterwegs und kannst dann eben nicht. Vielleicht hast du aber auch ein Fest und willst nicht und so hast du immer einen Tag in der Woche, wo du schieben kannst, wo du besser planen kannst. Es macht das ganze Konzept und die ganzen 6 Wochen deutlich realistischer. Das ist das eine, das andere ist, wenn du das machst, gewöhnt sich der Körper nicht an weniger Kalorien, oder an ein Muster. Das heißt, du hast damit den Effekt, du machst dir nicht den Stoffwechsel kaputt. An den Tagen lädst du immer auf. Was passieren wird, ist das du am nächsten Tag ein Kilo, oder zwei mehr wiegst, das ist bis zum nächsten Morgen, also bis zum zweiten Morgen aber auch wieder weg.
schnell abnehmen

schnell abnehmen: goldene Regeln

Die häufigsten Fehler die Menschen machen, in diese 6 Wochen, habe ich dir einmal aufgelistet, damit du dich daran orientieren kannst und schon bescheid weißt.

  • Fehler Nummer 1: das du nicht in den ersten Stunden nach dem Aufstehen isst, oder andersrum du sollst morgens essen. Du musst nicht, wenn du keinen Hunger hast, völlig in Ordnung, aber dann bereite dir so etwas vor, das du im Laufe der ersten zwei Stunden bis zur Arbeit spätestens was gegessen hast. Du musst deinem Körper etwas an Nahrung, an Energie anbieten, damit er brennt.
  • Fehler Nummer 2: Du isst zu wenig Eiweiß. Die Empfehlung der DGE ist ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht, wenn du jetzt Sport machst, vom Kopf her etwas angestrengter bist und diese 6 Wochen intensiv durchziehen willst, empfehle ich dir ein bis zwei Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht, Wenn ich also 80 Kilo wiege, dann müsste ich 80 bis 160 Gramm Eiweiß pro Tag Essen, zu mir nehmen. Wenn ich das jetzt einfach mal nur in Hühnereier umrechnen würde, normales Hühnerei Größe M hat 7 Gramm Eiweiß, dann wären das also locker, knapp anderthalb bis zweieinhalb Paletten Eier und zwar jeden Tag.
  • Fehler Nummer 3: Du trinkst zu wenig. Damit meine ich nicht Alkohol, sondern Wasser, Flüssigkeit. Dein Körper braucht Flüssigkeit, Flüssigkeit, Flüssigkeit, Flüssigkeit. Guck da, dass du je nach Region, je nach Quelle von mir aus, auch Leitungswasser trinkst. Du musst nicht immer irgendwelche teuren Wässerchen kaufen. Tendenziell ernähren wir uns auch zu sauer. Das heißt, wenn du da Kohlensäurearmes Wasser trinkst, umso besser, das ist einen ticken basischer und damit kannst du deinen Körper auch gleich nochmal entgiften.
  • Fehler Nummer 4: Wenn du normalerweise nicht kochst, fange auch nicht damit an. Das ist ganz einfach, du sollst es einfach halten in den 6 Wochen. Es bringt nichts, wenn du dich jetzt an den Herd stellst und irgendwelche Rezepte zauberst. Wenn du es vorher nie gemacht hast, wirst du auch jetzt keinen Spaß damit haben.
  • Fehler Nummer 5: Wiegen zum falschen Zeitpunkt. Ich bin sowieso kein Fan vom Wiegen. Ich mache es ganz häufig so mit meinen Kunden, dass die Waage rausfliegt, weil Menschen dann auf einmal morgens auf der Waage entscheiden und zwar abhängig davon, ob mehr oder weniger auf der Waage steht, ob gerade ein guter Tag wird oder ein schlechter und das ist völliger Quatsch. Du musst dich in deinem Körper wohlfühlen, ja und du sollst auch den Arsch hochbekommen, ja auf jeden Fall, du sollst aber deine Zufriedenheit nicht abhängig davonmachen, was auf der Waage steht. Wiegen zum falschen Zeitpunkt, wenn du es machst, dann mache es immer zum selben Zeitpunkt und berücksichtige bitte, dass es ganze viele Faktoren gibt, die dein Gewicht zum Schwanken bringen. Als Frau, wenn du zum Beispiel deine Periode hast. Wenn du regelmäßig Sport treibst und Muskelkater hast, kannst du, und auch wenn du keinen Muskelkater hast, kannst du davon ausgehen, dass du Wassereinlagerungen hast. Wenn du zum Beispiel an deinem Cheat Day doch ordentlich auf die kacke haust und dir einen hinter die Binde kippst, dass du auch dann Wassereinlagerungen hast, weil dein Körper einfach was nachholt und, und, und… Es gibt so viele Möglichkeiten, dein Gewicht zum Schwanken zu bringen, das es meiner Meinung nach keinen Sinn macht.
  • Fehler Nummer 6: Zu viele Domino Lebensmittel. Das heißt energiedichte Lebensmittel, Nüsse, Hummus, Erdnüsse, Macadamianüsse, sowas. Da musst du ein bisschen aufpassen, da hast du ganz schnell auch mal die ganze Tüte gegessen. Da nimm dir ein Schüsselchen und nicht die ganze Tüte.
  • Fehler Nummer 7: Zu viele künstliche oder auch rein natürlich Süßstoffe. Alles mit Endung „ose“, alles mit Süßungsersatzstoffen. Mach einen Entzug, komm weg von dem ganzen Süß kram, trink deinen Kaffee ohne Zucker, ohne Milch, einfach nur schwarz. Du kommst davon weg in den 6 Wochen, machst einen richtig schönen Entzug.
  • Fehler Nummer 8: Zu oft ins Fitnessstudio gehen. Macht in den 6 Wochen auch keinen Sinn, weil der Körper auch hier Wassereinlagerungen hat und das macht unterm Strich eher mehr Gewicht.
schnell abnehmen

schnell abnehmen: häufigste Fehler

Schön, du merkst schon, wir haben hier ein etwas längeres Training und das ist auch richtig so, dass wir diese Anleitung Schritt für Schritt und auch in dieser Reihenfolge abarbeiten, weil du in deinen Körper investierst und alles was du in deinen Körper investierst, sowieso doppelt und dreifach wieder zurückbekommst.

 


8

Mache aus Deinem Körper eine Maschine

Im Zusammenhang mit dem vorherigen Thema fragst Du Dich natürlich nun, ob es für das schnelle Abnehmen zwingend nötig ist, dass Dein Körper anfängt, wie eine Maschine zu funktionieren. Diese Frage lässt sich ohne Wenn und Aber, ohne den geringsten Zweifel daran mit „Nein“ beantworten. Dein Körper kann nicht von heute auf morgen zur Maschine werden. Schwabbeliges Fett kann sich weder in ein Six-, noch in ein Eight-Pack verwandeln. Der ausgedehnte Magen kann sich nicht innerhalb von einigen Stunden wieder zusammenziehen, sodass er weniger Nahrung braucht. All diese Prozesse brauchen Zeit. Der Körper muss Zeit bekommen, sich von Lasten und Anstrengungen zu erholen.

Dein Geist die Maschine

Im Gegensatz dazu muss der Geist jedoch funktionieren. Wie oben schon erwähnt, muss man wirklich stets aufmerksam bei der Sache sein. Du musst Deinen Geist davon überzeugen, dass Du wirklich abnehmen möchtest. Wenn dein Körper nicht mehr kann, kämpft der Geist weiter. Und tatsächlich ist es so, dass es für die Zeit des schnellen Abnehmens besser wäre, wenn der Geist maschinenähnlich funktioniert. Damit sind keine übereilten, roboterähnlichen Entscheidungen gemeint und auch keine abgehackten Handlungen, sondern lediglich die Befreiung von unwichtigen Dingen, die den Geist unnötig beim schnellen Abnehmen belasten. 2014 hat der Geist sich aufgewärmt, 2015 hat er trainiert und 2016 ist es Zeit für den Kampf. Du hast Deinen Geist ausreichend vorbereitet und bist bereit hierfür.

Auf Heißhungerattacken richtig reagieren

Haben wir eine Heißhungerattacke und haben falsch oder gar nicht vorgebeugt, kommt es meistens dazu, dass wir uns heillos über(fr)essen. Wenn es dann doch einmal dazu kommt, dass ein Heißhungeranfall ausatet, ist es wichtig, dass man sich selbst verzeiht. Dazu musst Du Dir zunächst eingestehen, was soeben passiert ist. Akzeptiere den Verlauf der Handlung und werde dir bewusst, dass die Handlung in der Vergangenheit liegt. Anschließend bestimmst Du die Person, die durch Dein Handeln einen Schaden davonträgt. In diesem Fall lediglich Du selbst. Ein Spaziergang in der Natur wird es schaffen, Dich abzulenken und ist denkbar, wenn Du nicht mehr aufhören kannst zu essen. Ein Wechsel deiner Umgebung ist meistens schon eine sehr große Hilfe. Wenn Du möchtest, kann auch ein Gespräch mit einem Freund oder einem engen Familienmitglied hilfreich sein. Du kannst von Deinem Fressanfall berichten, aber Du musst es nicht tun. Bereits die Gedanken auf etwas anderes zu lenken, wird Dir helfen, zu Deinem eigentlichen Ziel zurück zu finden. Im besten Fall gehst Du zum Telefonieren nach draußen. Nach einem Fressanfall beziehungsweise einer Heißhungerattacke fühlst Du dich träge und hast vermutlich starke Bauchschmerzen. Trinke viel Wasser. Es wird Dir helfen, Deinen Magen zu beruhigen. Versuche auf keinen Fall, dich zu übergeben oder Mahlzeiten auszulassen, um die zu Dir genommenen Kalorien zu kompensieren. Iss ganz normal weiter, wie Du an einem ganz normalen Tag gegessen hättest. Ein tiefer und langer Schlaf kann dabei helfen, das Erlebte zu verarbeiten.

Ernährungtagebuch

Ein Ernährungstagebuch zu führen ist lästig und macht nicht gerade viel Spaß. Womöglich Kalorien heraussuchen müssen ist nervig und nimmt viel Zeit in Anspruch. Das Abwiegen der Lebensmittel ist nicht immer möglich und wenn man sich dann mal eine Kleinigkeit gönnt, die nicht ganz so gesund ist, verschweigt man sie dem Ernährungstagebuch lieber. Doch gleichzeitig kann ein Ernährungstagebuch auch dabei helfen, schnell Abnehmen realisierbar zu machen und das Ziel in eine erreichbare Richtung zu lenken. Heutzutage gibt es zahlreiche Apps, die Dir das Herumrechnen mit Kalorien und Mengenangaben wesentlich erleichtern. Man muss lediglich Menge angeben und den Barcode des Produkts einscannen. Schon weiß man jegliche Inhaltsstoffe und ist sich der gegessenen Kalorien bewusst, was die Nahrungsaufnahme wesentlich intimer und bewusster macht. Gegessenes aufzuschreiben mag im ersten Moment etwas überspitzt wirken, doch es hilft enorm auf dem Weg, schnell abnehmen zu können. Im Appstore findest Du diverse Apps zum Thema Kalorien zählen – ein bisschen Rumprobieren, bis man jene findet, die zu einem passt, lohnt sich definitiv. Auch Du wirst ein Ernährungstagebuch führen müssen. Jetzt denkst Du vielleicht noch: Was ist das für ein Unsinn, es wird mir ohnehin nichts bringen! Aber glaub mir, es wird sich als effektiver herausstellen, als Du es jemals für möglich gehalten hättest. Gehen wir nochmal die drei Möglichkeiten durch, die Du nutzen kannst.

Apps zum abnehmen

Eine App ist der einfachste und schnellste Weg, Dein Essen und Deinen Sport zu tracken, also aufzuzeichnen. Im Appstore gibt es zahlreiche Angebote, von denen viele auch kostenlos sind. Die App berechnet zu Anfang, wieviele Kalorien Du zu dir nehmen darfst, wenn Du schnell abnehmen möchtest. Für die Berechnungen sind diverse Angaben von Dir als Person nötig, wie beispielsweise Alter, Gewicht, Zeitrahmen, in dem Du schnell abnehmen möchtest und so weiter. Die tägliche Benutzung einer solchen App macht standhaft in Deinem Willen und gilt als einfachste wie auch schnellste Methode der Kalorienaufzeichnung. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Du bei der Aufzeichnung Deiner Kalorien nichts vergessen wirst – da Dein Handy Dich stets begleitet.

Pyramide zum abnehmen

Die unpräziseste Methode ohne Kalorienzählen ist, sich Ernährungspyramiden auszudrucken und über den Tag hinweg anzukreuzen, was Du davon isst. Hier findest du ein Beispiel für eine solche Pyramide. Es ist sehr einfach, dieser Methode nachzugehen, aber auch schwierig, die gegessenen Kalorien abzuschätzen, weshalb diese Methode nicht unbedingt zu empfehlen ist.

Natürlich bist Du nicht gezwungen, Kalorien zu zählen. Aber es ist ein Schritt, der das schnelle Abnehmen definitiv vereinfachen wird. Mit jedem Tag wirst Du versuchen, den vorherigen Tag besser zu machen. Weniger zu Dir zu nehmen und Du wirst Dich gut fühlen, weil Du Dich mit jedem Tag verbesserst.


9

Der Mega-Abnehm-Booster: Sport

Sport ist unverzichtbar für dein Vorhaben schnelles Abnehmen. Ohne ihn wird es nicht funktionieren. Doch was sich für Dich jetzt noch wie eine Quälerei anhört, wirst Du schon bald nicht mehr missen wollen. Während des Sports wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Der Botenstoff ist der Grund, weshalb wir uns nach dem Sport gut fühlen und warum Sport Depressionen vorbeugen kann. Herrscht im Gehirn ein Mangel an Serotonin, können neben den erwähnten Depressionen Angstzustände, Aggression oder gesteigerter Appetit die Folge sein. Wenn Du während des Abnehmens also ein gesteigertes „Hunger“-Gefühl verspürst, versuch, mehr Sport zu treiben. Vermutlich mangelt es Deinem Gehirn an dem Botenstoff. Sport macht also glücklich. Wenn Du das nicht so ganz glauben kannst, probier es am besten einfach aus, um zu verstehen, was Hochleistungssportler zu beschreiben versuchen, wenn sie völlig übermüdet und überanstrengt im Ziel ankommen und glücklich sind wie nie. Wenn Du Dich zum Sport nicht wirklich überreden kannst, dann kaufe Dir neue Sportkleidung. Am besten in schwarz. Wenn Du schwarze Kleidung trägst, kommt es Dir vor, als würdest Du die Beerdigung deines Specks besuchen. Und ist das nicht eine schöne Vorstellung? Dass Du mit jedem Schritt, den Du machst, leichter wirst? Dass Schweiß lediglich dein weinendes Fett ist. Motiviere Dich mit Deinen ganz persönlichen Methoden zum Sport. Egal wie, hauptsache Du gehst es an. Neben Tanzkursen wie Hip-Hop oder Zumba, Fahrradfahren oder anderen, viel Kalorien verbrennenden Sportarten ist es auch sehr hilfreich und einfach, laufen zu gehen. Während man für nahezu alle Sportarten ein Hilfsmittel benötigt, ist Laufen eine Sportart, bei welcher man seinen Körper ohne ein Hilfsmittel bewegt, was logischerweise mehr Kalorien verbrennt, als wenn man Fahrrad fährt. Es ist egal, wie langsam Du am Anfang läufst. Selbst, wenn Du langsamer ist als eine Schildkröte, die gerade einen schlechten Tag hat und durch Schlamm marschiert: Hauptsache Du läufst. Etwas weiter unten wirst Du erfahren, wie Du deine Kondition schnell verbesserst und Dich immer weiter fordern kannst.

Am Anfang wird es dir zeitraubend, nervig und unnötig vorkommen, doch im Laufe der Zeit wird der anfangs gehasste Sport zu einer deiner liebsten Tätigkeiten werden. Du kannst Dein Gehirn ausschalten und Musik hören, einfach laufen und von den alltäglichen Schwierigkeiten ablassen. Es gibt kein Workout, das man bedauert und auch keinen andren Sport, den man im Nachhinein nicht hätte machen sollen. Der einzige Sport, den man hinterher bedauert ist jener, den man nicht gemacht hat.

Wenn Du an einen Punkt kommst, an dem Du vergisst, an Dich zu glauben, mach Dir bewusst, weshalb Du damit angefangen hast. 10 Kilo in sechs Wochen zu verlieren ist keine körperliche Herausforderung, sondern eine mentale! Halte an Deinem Ziel fest. Erinnere Dich: Dein Geist muss funktionieren wie eine Maschine. Dein Geist muss durchhalten, damit Dein Körper durchhält. Ich glaube an Dich. Ich glaube daran, dass Du es mithilfe dieses Artikels nach oben schaffst und schnell abnimmst. Aber Du musst es auch selbst glauben. Du kannst und Du wirst es schaffen. Schockier all jene, die es nicht erwarten. Mach alle neidisch. Wenn Du kurz vorm Aufgeben bist, denke an jene, die es Dir nicht gönnen, schlank zu sein und nicht an Dich glauben. Diesen Leuten musst Du beweisen, dass sie falsch liegen. Du wirst es schaffen. Ich würde Dir ja viel Glück wünschen, doch ich bin überzeugt, dass Du dieses nicht brauchen wirst, da Du eine Anleitung hast, die Dir wesentlich besser helfen wird.


Life Challenge Strategie

 

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was mir machen, ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar