Immer mehr Deutsche arbeiten im Homeoffice und immer mehr greifen durch diese neue Situation von Strukturlosigkeit und gesteigertem Stressempfinden zu ungesundem Essen. Oftmals besteht dieses aus erhöhtem Fett und Zuckergehalt. Auch die Essenszeiten, sowie zu hohe Essensmengen führen unmittelbar zur Gewichtszunahme!

Das muss nicht sein!

Nutze die Chance und plane deine nächsten Tage durch. Wichtig sind feste Essenspausen, da durch das Auslassen von Mahlzeiten die Gefahr besteht, zu viel und zu unüberlegt zu Essen. Eine Einkaufsliste sollte erstellt werden, darauf sollten folgende Nahrungsmittel unbedingt stehen: Gemüse, Obst, Beeren, Nüsse, Samen und gute Fette wie etwa Kokosfett, Olivenöl oder Leinöl, weil letzteres uns mit wichtigem Omega 3 versorgt. Somit wäre eine gesunde Basis geschaffen und wir werden mit vielen Nährstoffen versorgt.

Der Vorrat an gesunden Snacks ist damit also angelegt und die Vorbereitungen können beginnen.

Tipp 1: Energy Balls

Hier werden Nüsse oder Nussmischungen mit Trockenfrüchten, oftmals Datteln, mit Kokosfett und Gewürzen vermengt und in Kokosraspeln, Kakaopulver oder ähnlichem gewälzt. Sie sind sehr energiereich und versorgen unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen. Energy Balls sind als gesunder Snack für zwischendurch ideal geeignet. Für Hochleistungssportler. Am PC können diese Kugeln mit hochwertigem Protein, Vitaminen und Mineralstoffen wie beispielsweise Eisen, Kalium, Magnesium und B-Vitaminen überzeugen. Hier kann ein Vorrat gemacht werden. Die Energy Balls sind super gesund und super lecker.

Tipp 2:  Gewürzte Nüsse

Hierzu kannst Du einzelne Nüsse oder Nussvariationen in einer Pfanne leicht anrösten und sparsam mit Reissirup oder Honig leicht betäufeln – soll nur als Kleber dienen- und mit dem gewünschten Gewürz oder der gewünschten Gewürzmischung bestreuen. Dabei ist es wichtig, die Nüsse abkühlen zu lassen. Sie können auch auf Vorrat gemacht werden und sind ideal als gesunder Ersatz für Chips und Erdnussflips. Nüsse bestehen hauptsächlich aus Fett und Eiweiß und liefern wichtige Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Das Nussfett besteht meist aus ungesättigten Fettsäuren, wie Omega 3 und Omega 6 – es ist ein wahres Brainfood.

Tipp 3: Rohkost Sticks mit Dip

Die Rohkost Sticks sollten im Idealfall aus vielen verschiedenen Farben bestehen. Das sieht dann nicht nur klasse aus, sondern unser Körper wird mit diesem Mix optimal mit Nährstoffen versorgt. Durch die Naturbelassenheit ist die perfekte Zufuhr von Nährstoffen garantiert. Der klassische Dip heißt Guacamole, der Hauptbestandteil sind Avocado. Das Superfood überzeugt durch reichlich Ölsäure, welche den Cholesterinpegel senkt. Außerdem enthalten sie Kalium, Vitamin E und Eisen, welche die Immunabwehr stärkt. Folsäure beugt Herz- und Kreislauf- Erkrankungen vor. Desweiteren, deckt die Avocado ein Drittel des Tagesbedarfs an Ballaststoffen.

Tipp 4: Schichtsalat

Die Vorbereitung ist sehr einfach! Verschiedene Gemüsesorten zuschneiden und ab in ein Glas, Schicht für Schicht, dazwischen gespickt mit Nüssen, Samen oder Beeren. Viele verwenden auch kaltes Quinoa, alles ist erlaubt: Hauptsache gesund. So entsteht ein Glas voller Nährstoffe. Perfekt dazu ist ein schmackhaftes Dressing aus Olivenöl, Senf, Honig und Zitrone. Olivenöl überzeugt durch Inhaltsstoffe wie Vitamin A + E, Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Phospor und dem Spurenelement Eisen. Senf und Honig wirken antibakteriell und antientzündlich. Die Zitrone punktet mit viel Vitamin C und fängt die freien Radikalen ab. Zudem hemmt siedas Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen. Als Superbooster könnte ein Omega 3 Fett aus der Alge oder fettigem Fisch, mit perfektem Verhältnis von DHA und EPA noch den Salat hinzugegeben werden.

Tipp 5: Power Snack Smoothie

Achtung! Oftmals wird der Fehler gemacht, zu viel Obst zu verwenden und dadurch wird jeder Smoothie zu einer wahren Zuckerbombe. Eine perfekte Basis für einen gesunden Smoothie würde eine Mischung aus grünen Pflanzen darstellen, hier bieten sich Rucola, Gurke, Spinat oder verschiedene Kräuter an. Die Konzentration von Nährstoffen ist somit gelungen. Zur Abrundung des Geschmackes wird gerne Apfel, Banane oder Orange genommen, auch Beeren wären pefekt, wegen ihrer hohen Nährstoffdichte. Um den Smoothie noch etwas zu pimpen, empfehle ich noch einen Teelöffel MCT Öl, welches aus den besten Fettketten der Kokosnuss besteht. Fertig ist der flüssige Supersnack.

Tipp 6: Meal Prep

Das hippe und angesagte Essen in der Lunchbox. Gemüse und Obstsorten können für die komplette Woche vorgeschnippelt und in Kühlschrank aufbewahrt werden. Um eine Box herzurichten, benötigt man ein Potpourrie aus Lebensmitten wie beispielsweise: Ein Mix aus Nüssen, Beeren, verschiedene Sorten von Gemüsen und Obst. Beim Obst ist immer Vorsicht geboten, da das Obst viel Zucker enthät! Eier, Quark oder vorgekochte Linsen, Quinoa oder Vollkornreis bieten sich als Eiweißquelle an. Ist die Lunchbox gefüllt, ist sie ein wahrer Vitalbooster.

Das sind nun einige Impulse und Inspirationen für gesunde Snacks im Homeoffice, jedoch gibt es aus meiner Sicht noch einige Punkte mehr zu beachten und dazu zählen unter anderem:

– Trinken! Der Tipp der Stunde lautet: Infused Water, was soviel heißt, wie Wasser mit Kräutern und Früchten angesetzt. Der Klassiker sind die Zugaben von Zitrone und Pfefferminze. Dieses Wasser energetisiert, vitalisiert und entgiftet, außerdem ist es kalorienarm.

– Feste Zeiten für die Nahrungsaufnahme einplanen, sowie die Hauptmahlzeit festlegen

– Bewusst und in Ruhe essen

– Junkfood verbannen, Chips, Gummibärchen, Schokolade und Co sind schlechte Snacks, Finger weg!!!

– Das Homeoffice führt zwangsläufig auch zu Bewegungsmangel, plane täglich einen Spaziergang und tanke frische Luft und Sonne. Dein Stoffwechsel dankt es dir.

– Nicht ständig und zuviel essen.

– Achte auf deinen Schlaf und arbeite nicht bis in die Nacht. Gesunder Schlaf ist für die Regeneration sehr wichtig. So kannst du am nächsten Tag wieder voller Tatendrang arbeiten.

Falls alle Stricke reißen, hilft ein unkomplizierter Snack über die Runden, wie etwa ein Apfel, ein Trockenfrüchte/Nussmix alla Studentenfutter, um schnell wieder Power zu bekommen.

Aller Anfang ist schwer, aber wer festsellt, wie toll klare Strukturen und gesundes Snacken sein können, möchte es nie mehr anders. Ein gesunder Snack ist immer parat und es muss nicht auf schlechte Snacks zurückgegriffen werden. Für viele wird gesundes Snacken zum Alltag. Auch will man nicht zu den Abstürzern im Homeoffice zählen, die sich gehenlassen und zum Schluss mit zig überschüssigen Kilos zu kämpfen haben.

Bleibt hungrig 😉

JETZT PLATZ SICHERN