Was soll ich kochen? Werde ein Superheld am Herd

Kochideen gesund - schnell - lecker

0
1546
was soll ich kochen
was soll ich kochen

Bei uns im wilden Süden gibt es einen Spruch, der heißt: „Ich wurde groß mit Spätzle und Soß“. Mehr ist bei vielen nicht drin? Für viele scheint es unendlich schwer, ein Superheld am Herd zu werden, aber so schwer ist das nicht! Mit den richtigen Utensilien, wie Beispielsweise….

Messer, Schneidebrett, Pfannen, Töpfe, Pfannenwender, Kochlöffel, Gemüseschäler, Messbecher und einem Sieb, bist Du schon dabei! Dann kannst Du auch gleich loslegen! Schluss mit Döner und Fast Food, jetzt gibt es gesundes, frisch auf den Teller. Es beginnt ein neues Geschmackserlebnis und das Gefühl selbst etwas tolles geschaffen zu haben.

Wie hast Du das gemacht? Was ist da drin? Oder woher hast Du das Rezept? Das höre ich dann öfters oder ich wusste gar nicht, dass Du kochen kannst. Wichtig ist es, nicht gleich aufzugeben und sich gegebenenfalls strikt an das Rezept zu halten. Auch hier gilt, Übung macht den Meister!

Werde zum Held am Herd und trau Dich! Du schaffst das!

Frisch zu kochen bedeutet, dass auf Deinem Teller keine Transfette, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe landen, auch zu hohe Zucker und Salzkonzentrationen können vermieden werden. Nachweislich enthalten Gerichte, die frisch zubereitet werden, eine Fülle an Nährstoffen, die uns gesund und fit halten.

„Knappe 20% der männlichen Singles kochen nie“ Studie, Robert Koch Institut

Wie wirst du vom Hobby Koch zum Chef de Cuisine

Strukturiere Dein Kochen

Verfügbarkeit

Mache Dir konkrete Gedanken, was kommt nächste Woche auf den Teller. Kaufe gezielt auf dem Wochenmarkt ein.

Kochbuch

Jeder fängt klein an, lass Dir von einem Kochbuch helfen, es bietet auch jede Menge Inspirationen.

Organisation

Bei fehlender Zeit, kannst Du Dir Tiefkühlgemüse auf Vorrat besorgen. Eine weitere Möglichkeit wären Lieferdienste, wie beispielsweise Etepetete, hier wird 2. Wahl Biogemüse frei Haus geliefert, welches sonst auf dem Müll landen würde. Gemüsekisten aus der Region werden auch sehr oft angeboten.

Vorausschauend arbeiten

Versuche etwas mehr zu kochen, dann kannst Du das Übriggebliebene am nächsten Tag nochmals aufwärmen oder einfach einfrieren.

Beilagen vorkochen

Kartoffeln, Reis oder Quinoa, kannst Du in größeren Mengen vorkochen und im Kühlschrank aufbewahren. Diese Beilagen können problemlos über mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden und ergeben eine schnelle Basis für ein Gericht.

Die Zutaten sind das A und O

Spare nicht an den Zutaten. Nicht nur, dass sich die Mühe lohnt, nein, mit guten Zutaten bekommt man auch ein leckeres Gericht. Kaufe Gemüse, Kräuter und Gewürze auch frisch oder in ihrer reinen Substanz, so zauberst Du im Handumdrehen ein Traummenü.

Meal Prep

Zuviel eingekauft oder gekocht? Kein Problem, dann kannst Du die Reste am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Meal Prep, ist das Wort der Stunde, eine gesunde Mahlzeit im Büro.

Gesunde Ernährung

Befasse Dich nach und nach mit dem Thema Ernährung, denn wenn Du regelmäßig kochst, willst Du doch auch ein gesundes Essen auf dem Teller. Ein Anfang wäre gemacht, wenn Du auf die Menge der Kohlenhydrate achtest. Wenn möglich in jedem Gericht Eiweiss Anteile hast, gesunde Fette verwendest und frisch und bunt kochst.

Spiegelei, Bratkartoffeln, Speck…. FEDDICH“ Tim Mälzer

Als Familie die Küche rocken: Kochen als Gemeinschaftsgefühl

Nimm Dir Zeit, mit den Kindern zu kochen. Kinder lieben Farben, Dips, Suppen und natürlich Pommes. Versuche sie vieles allein machen zu lassen, damit die Kinder auch ein Erfolgserlebnis haben. Hier kannst Du bei jedem Gericht eine gesunde Komponente mit einbauen. Gemüsesuppe pürieren, weg ist das Gemüse. Zu Pommes einen leckern Dip aus Avocado oder ein Stück Fleisch mit einem bunten Salat. Die Kinder werden es lieben und vor allem auch Du, so macht kochen Spass!

Schnell und lecker für Kochbeginner: Gesunde Expressküche

Fleischküchle

Besser bekannt als Frikadelle oder Hackbällchen, selbst gemacht oder in einer Metzgerei gekauft bilden eine super Grundlage für ein Gericht. Fleischküchle mit Spiegelei oder Salat oder als Hackbällchen in einer Tomatensoße ist kein Hexenwerk und schmeckt phantastisch.

Risotto

Das italienische Reisgericht kann vielfältig zubereitet werden, der Klassiker mit Pilzen oder jedem anderen Gemüse, mit den unterschiedlichsten Kräutern oder Gewürzen. Risotto ist sehr sättigend und kann am nächsten Tag noch auf die Arbeit mitgenommen werden. Dazu ein bunter Salat, fertig.

Aufläufe

Aufläufe funktionieren auch im Handumdrehen. Gemüse kleinschneiden und in eine Auflaufform, beispielsweise mit einer Tomatensoße anreichern und mit etwas Käse überbacken. Auch hier dürfen geschmacksintensive Kräuter und Gewürze nicht fehlen. Aufläufe gibt es in vielen verschiedenen Variationen und schmecken lecker.

Pfannengerichte

Meine Basis für ein Pfannengericht besteht aus 1 Anteil Gemüse, 1 Anteil Hackfleisch und 1-2 Eier oder nur mit verschiedenem Gemüse und Eier. Das Ganze mit Zwiebeln, Knoblauch und etwas Chili anbraten. Ein bunter Salat darf hier auch nie fehlen. Empfehlenswert wäre auch ein Mix aus verschiedenen Pilzen und Kräuter. Das ist keine Zauberei.

Kartoffelspalten 

Kartoffeln schälen und in kleine Spalten schneiden, etwas abtrocknen und mit Öl übergießen und umrühren. Das Ganze auf ein Backblech ab in den Ofen. In der Zwischenzeit einen Dip, am Besten Guacamole vorbereiten und fertig. Zum Schluss die Kartoffeln noch würzen und in den Dip tunken.

Die Ausnahme bestätigt die Regel

Natürlich gibt es auch Tage, an denen nichts mehr geht, da ist es wichtig, sich nicht zu quälen und einfach auch einmal auf die kalte Küche zurückzugreifen, wenn Du am nächsten Tag wieder am Herd stehst. Bleib ein Küchenheld!  

Viele Studien zeigen, dass wir in den letzten Jahren immer mehr an Nährstoffdefiziten leiden und dass es immer wichtiger wird, selbst zu kochen und den Körper mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen zu versorgen. Ich finde kochen hat auch etwas meditatives, ideal um nach der Arbeit den Kopf frei zu bekommen. Auch gibt es einem ein zufriedenes Gefühl, etwas leckeres kreiert zu haben und wer hört nicht gerne: „Wie hast Du das gemacht, sowas von lecker“.

Selbst zu kochen ist eine tolle Investition in Deine Gesundheit und Dein Selbstwertgefühl!

„Kochen ist ein wenig wie Kino, was zählt, ist das Gefühl“

Koche selbst und bleibe hungrig