Willst du was erreichen? Vergiss diese Wörter!

Es gibt Wörter die du unbedingt aus deinem Wortschatz streichen musst, wenn du in die Umsetzung deiner Pläne gehen willst.

Vielleicht schaffe ich es ja heute zum Joggen.“ Und schon zum Scheitern verurteilt! Wer vielleicht sagt, kann direkt nie sagen! „Ich könnte heute zum Joggen gehen.“ Und wieder daneben gegriffen. „Ich sollte heute mal joggen gehen.“ Daraus wird nie was! Und die Krönung: „Ich müsste heute mal joggen.“ Wenn du mit diesen unbestimmten Wörtern versuchst an deine Ziele zu gelangen, wirst du sie garantiert nicht erreichen. Je konkreter und positiver du deinen Wortschatz gestaltest, desto wahrscheinlicher wird auch die Umsetzung deiner Vorhaben. „Ich kann heute joggen!“ Hört sich direkt ganz anders an oder?

Wörter beeinflussen dein Denken

Ist dir schonmal aufgefallen, dass viele Leute alles gut finden? Gehörst du auch zu denjenigen, die alles gut finden, wenn sie gefragt werden? Das ist keine konstruktive Kritik mit der jemand etwas anfangen kann. Gut ist einfach nur egal. Ich halte mich da raus. Ich habe keine Meinung. Ich bin dafür was der Rest sagt. Ich beschäftige mich nicht ernsthaft mit dir. Oder ich habe Angst meine Meinung wirklich zu sagen. Probiere mal aus, den Leuten die fragen, ob es dir gut geht, zu sagen, wie es dir tatsächlich geht. Du wirst überrascht sein, wie unterschiedlich die Resonanz ist!

Wörter verlieren ihren Wert

Entschuldigung. Es tut mir leid. Sorry. Hört man das nicht andauernd? Bei jeder Kleinigkeit wird sich entschuldigt. Wieso und wofür genau sich dabei entschuldigt wird, wird gar nicht mehr erwähnt. Diese Wörter verlieren ihre Wertigkeit zu häufigen Gebrauch für belanglose Dinge. Es ist auch sinnlos sich für etwas zu entschuldigen auf dass man gar keinen Einfluss hatte. Nutze eine Entschuldigung nur wenn sie auch angebracht ist!

Wörter sind nicht egal

Regst du dich auch darüber auf, wenn jemand zu dir, dass etwas egal ist? Achte einmal darauf, wie du das Wort verwendest. Und dann: lass es weg! Streiche egal ab sofort aus deinem Wortschatz. Mach dir eines bewusst: nichts ist egal!

Und nicht zu vergessen

„Ich versuche es.“ Wenn man mir das sagt, weiß ich direkt, dass da nichts passieren wird. Die Hintertür für das Versagen steht schon sperrangelweit offen. Hier wird jemand um keine Ausrede verlegen sein. Überdenke deine gesprochenen Wörter! Du versuchst ab heute nichts mehr – du machst es! Du tust es! Motiviere dich selber und nutze die Kraft deiner Wörter für deine Umsetzung.

Wenn du noch mehr über Motivation lesen möchtest, bist du hier richtig!

JETZT PLATZ SICHERN