Darf ich in der Stillzeit wieder alles essen und trinken?

Gerade die Schwangerschaft mit den Einschränkungen in der Ernährung überstanden, folgt die Stillzeit. Was ist in dieser bedeutenden Phase wichtig? Worauf muss ich achten? Kann ich in der Stillzeit wieder alles essen? Das man weiterhin keinen Alkohol trinken und nicht rauchen soll, ist wohl jedem klar. Erfahre in diesem Beitrag, worauf es noch zu achten gilt. Und vergiss nicht: deine größte Motivation durchzuhalten ist die Gesundheit deines Kindes!

Alles erlaubt in der Stillzeit?

Auf vielen Internetseiten wird die Meinung vertreten, dass in der Stillzeit wieder alles erlaubt ist. Man müsse eben ausprobieren, was das Kind nicht verträgt. Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen: lasst es sein! Das erste Jahr mit dem Nachwuchs ist geprägt von Schlafmangel, riesigen Entwicklungssprüngen, körperlichen Höchstleistungen, Stress, Zahnen, Impfungen und tausenden Dingen. Und da wollt ihr wirklich testen, ob euer Baby Blähungen und Magenkrämpfe bekommt, weil ihr unbedingt Rotkohl essen wollt? Kann man machen, ob sich das lohnt ist die andere Frage. Ich würde sagen: nein!

Worauf ihr besser verzichtet

Fast alles was ihr in der Schwangerschaft nicht essen durftet, könnt ihr ja nun in der Stillzeit wieder essen. Wenn ihr das noch möchtet. Einige werden bestimmt die positiven Veränderungen, durch die bewusstere Ernährung bemerkt haben. Und andere werden vielleicht nun merken, welche Auswirkungen sie plötzlich spüren, wenn sie wieder alles essen. Ich habe euch eine Liste zusammengestellt, welche Lebensmittel ihr besser nicht essen sollt, wenn ihr keine Experimente machen wollt. Weiterhin unbedingt zu vermeiden sind rohes Fleisch und Fisch, Produkte aus Rohmilch und rohe Eier. Die jeweiligen Auswirkungen erspare ich euch.

Wovon sprechen wir hier?

Dabei geht es in der Stillzeit nicht nur um drohende Magenkrämpfe, einen wunden Po oder Ausschlag für den Nachwuchs. Wusstest du, dass manche Lebensmittel den Geschmack deiner Milch so verändern, dass dein Säugling, sie nicht mehr will? Dazu zählen zum Beispiel Knoblauch und Spargel. Und glaube mir, nichts ist wohl schlimmer, als Samstag abends Spargel zu essen und dann bis Montag ein hungriges Kind zu haben. Oder in der Stillzeit einen Besuch beim griechischen Restaurant, mit viel Knoblauch, Gewürzen und rohen Zwiebeln, um sich dann die Nacht um die Ohren schlagen und das Baby windet sich vor Schmerzen und schreit die Nachbarschaft zusammen. Lohnt sich das?

Die Liste

Kuhmilch, Produkte aus Rohmilch
rohe Eier, roher Fisch, rohes Fleisch
Blumenkohl und andere Kohlarten
Zwiebeln
Knoblauch
Broccoli
Hülsenfrüchte
Schokolade
Spargel
Zitrusfrüchte
Kaffee
Alkohol
Säfte
sämtliche Teesorten bis auf Fenchel-Kümmel-Anis-Tee
scharfe Gewürze
Ingwer
Fische vom oberen Ende der Nahrungskette
Wildfleisch
Salbei
Pfefferminze
Petersilie
Hibiskus
Aprikosen
Birnen
Bohnen
Erbsen
Kirschen
Lauch
Mais
Paprika
Pflaumen
Sauerkraut

Wollt ihr mehr über gesunde Ernährung erfahren, seit ihr bei mir richtig!

JETZT PLATZ SICHERN