Was willst du wirklich? Eine komplexe Frage, auf die es oft keine schnelle Antwort gibt. Im heutigen Artikel geht es genau darum, mehr Klarheit im Leben und in deiner Karriereplanung zu erhalten. Du wirst dich im Leben regelmäßig an Weggabelungen finden und zögern. Welche Richtung sollst du wählen? Um die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen, ist es wichtig, dass du über dich selbst und deine Motivation zu reflektieren und im Anschluss deine Ziele zu definieren. 

Klarheit im Leben hilft dir, langfristig zu planen, in die Umsetzung zu kommen und effektiver und zielgerichteter Zu leben. Klarheit ist ein Prozess, der nicht von heute auf Morgen passiert. Dieser Artikel ist vielmehr als Denkanstoß gedacht, um dir eine Basis zu geben, mit der du weiterarbeiten kannst. Ein Coach kann dir dabei helfen, deine Ziele zu definieren und Klarheit in weitere Lebensbereiche zu bringen. 

Wir haben uns bereits in einem anderen Artikel mit deinem Ist-Zustand und deinen Zielen für die Zukunft beschäftigt. (Mehr dazu hier.)

Deine Motivation und Werte 

Jeder von uns hat innere Motivationen und Antreiber. Das sind Werte, die deinen Entscheidungen bewusst oder unbewusst zugrunde liegen. Handelst du nach deinen Antreibern, werden dir Aufgaben automatisch leichter fallen, handelst du gegen sie, wirst du automatisch mehr Widerstände empfinden. 

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, deine Antreiber festzustellen. Die Reiss Profile sind eine davon. Die folgenden Fragen können dir einen ersten Ansatz bieten und dir helfen, deine Motivatoren besser zu verstehen. 

Lass dir Zeit mit dem Beantworten der Fragen. Du musst nicht auf jede Frage direkt eine Antwort wissen. Sie sollen vor allem als Hilfestellung dienen, um dir mehr Klarheit darüber zu geben, was dir wirklich wichtig ist. 

  • Auf welche Eigenschaften legst du in Freundschaften besonderen wert? Betrachte vor allem deine guten Freunde: Was schätzt du an ihnen besonders? Welche Einstellungen oder Qualitäten ziehen dich zu einer Person hin? Welche dieser Qualitäten siehst du in dir selbst?
  • Hast du Vorbilder oder Helden? Was inspiriert dich an anderen Menschen? Zu welchen Eigenschaften oder Werten schaust du auf? Schreibe sie auf. 
  • Welche Werte haben wichtige Entscheidungen in deinem bisherigen Leben beeinflusst? Haben sie sich mit der Zeit verändert?
  • Auf welche Leistungen oder Meilensteine bist du persönlich besonders stolz? Welche Eigenschaften oder Einstellungen haben dich zu diesen Leistungen gebracht? Schreibe alles auf, was dir einfällt. Gibt es Wertvorstellungen oder Fähigkeiten, die alle gemeinsam haben?
  • Wie sieht die ideale Welt aus, in der du leben möchtest? Mach dich frei von den aktuellen gesellschaftlichen Zwängen und assoziiere frei, wie dein perfektes Leben aussehen würde. 
  • Was fällt dir leicht? Denk an Situationen, in denen du völlig die Zeit vergisst und dich absolut im Flow fühlst. Welche Tätigkeiten sind das?

Woraus ziehst du Kraft?

Es gibt immer wieder Bereiche im Leben, die dir leicht fallen und die deinen Energiehaushalt aufladen. Je mehr Zeit du mit ihnen verbringst, desto besser und kraftvoller fühlst du dich. Andere Bereiche empfindest du als stressiger und nachher musst du deshalb wieder Energie aufladen. Diese Bereiche schauen wir uns jetzt mal an. Nimm dir ebenfalls ausreichend Zeit, die nächsten Themen zu bearbeiten. 

  • Was gibt dir Energie? In welcher Umgebung fühlst du dich wach, energiegeladen und aktiv? Welche Menschen positiv zu deinem Energiehaushalt bei? Welche Aktivitäten fühlen sich gut und richtig an? Sammle alles, was dir Energie gibt.
  • Was raubt dir Energie? In welchen Umgebungen fühlst du dich häufig müde oder gestresst? Welche Menschen sind Energieräuber (wann musst du dich nach Gesprächen erholen oder fühlst dich ausgelaugt)?  Welche Aktivitäten empfindest du als anstrengend? 

Evaluiere. Für welche Frage hast du mehr Punkte aufgeschrieben? Überwiegt der positive Teil, ist alles soweit in Ordnung. Dein Energiehaushalt tendiert in die richtige Richtung. Mach dir bewusst, mit welchen Dingen im Leben du mehr Zeit verbringen möchtest und in welche du weniger Energie stecken möchtest. Überwiegt der negative Teil, solltest du dir Gedanken machen, welche Punkte dir am meisten Energie rauben. Welche Lösungen lassen sich finden, um sie entweder auf die positive Seite zu übernehmen? Kannst du sie aus deinem Leben eliminieren?

Wie kannst du deine Ziele erreichen? 

Deine Ziele hast du bereits definiert, trotzdem stellt sich noch die Frage, wie du dorthin kommen sollst. 

Du hast dir bereits angesehen, was du erreichen möchtest. Schau dir dein Leben von außen an. Triffst du gerade Entscheidungen, die dich in die richtige Richtung führen? Arbeitest du an den richtigen Bereichen oder lenkst du eigentlich von deinen Zielen ab? Wovon willst du mehr in deinem beruflichen Leben, wovon weniger?

  • Gibt es Möglichkeiten, über die du vielleicht noch gar nicht nachgedacht hast? Wenn du nicht versagen könntest, was würdest du tun? Warum hast du diesen Ansatz bisher noch nicht ausprobiert?
  • Gibt es Dinge, die du beruflich schon immer mal tun wolltest, aber dich nicht getraut hast? Warum? Was stand dir bisher im Weg?
  • Welche Fähigkeiten würdest du gerne weiter ausbauen, hast es aber noch nicht getan? Warum?
  • Nutzt du deine Fähigkeiten optimal? Wie könntest du deine Fähigkeiten besser in deinen Arbeitsalltag einbringen? Gibt es berufliche Möglichkeiten, diese weiter auszubauen?
  • Stell dir vor, du befindest dich am Ende deines Lebens. Was wünschst du dir, würden Menschen auf deiner Beerdigungsrede über dich sagen?

Und jetzt?

Herzlichen Glückwunsch! Du bist auf dem richtigen Weg zu mehr beruflicher Klarheit. Jetzt stellt sich dich Frage, wie du diese Erkenntnisse umsetzen kannst. Viele dieser Fragen haben dir in abstrakten Konzepten gezeigt, was dir wirklich wichtig ist. Bei der Karriereplanung ist nicht immer nur der Titel der Stelle wichtig, sondern Arbeitsumfeld, Kollegen und Wertvorstellungen des Unternehmens spielen eine entscheidende Rolle für dich und dein Wohlbefinden. 

Formuliere mindestens 5 Sätze, was du von deinem Arbeitsumfeld in Zukunft möchtest. Berufe dich dabei auf die Erkenntnisse, die du aus den vorherigen Aufgaben gewonnen hast. Beispiel: An meinem Arbeitsplatz möchte ich Freude und Wertschätzung empfinden. 

Berücksichtige diese Klarheit, wenn du deine nächsten Bewerbungen schreibst. Alleine zu schwierig? Personal Coaching kann dabei helfen, Klarheit über deine Ziele zu erhalten und deine neuen beruflichen Ansprüche zielgerichtet umzusetzen. 

JETZT PLATZ SICHERN