Wer bin ich eigentlich? Niemand kennt dich so gut wie du selbst und trotzdem fällt es den meisten Menschen schwer, eine konzise Antwort auf diese Frage zu finden. Klarheit gewinnen über die eigene Persönlichkeit hilft dir dabei, neue Ziele zu setzen und sie erfolgreich zu erreichen. 

Die Vielschichtigkeit der eigenen Persönlichkeit ist schwer zu erfassen und dein eigenes Selbstverständnis kann durch eine einschneidende Veränderung im Leben innerhalb von Sekunden auf den Kopf gestellt werden. Hast du dich lange Jahre über deinen Job identifiziert, kann eine Kündigung eine gravierende Identitätskrise auslösen. Siehst du dich selbst als Familienmensch, kann eine Trennung dein Weltbild erschüttern. 

Was kannst du gut? 

Welche Eigenschaften zeichnen dich als Person aus?

Was macht dich glücklich? 

Welche Eigenschaften schätzen Freunde an dir? 

Fällt es dir schwer diese Fragen zu beantworten? Dann leidest du unter einer Identitätskrise. Die beste Kur dagegen ist, Klarheit darüber zu gewinnen, wer du bist und wo du hin möchtest. 

Warum du nicht weißt, wer du bist

Grund #1: Du glaubst, deinen Sinn verloren zu haben 

Die große Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigt Philosophen seit Jahrhunderten. Diese Frage muss natürlich jeder für sich individuell beantworten. Hast du deinen Sinn gefunden, kann eine Veränderung der eigenen Umstände dir erstmal den Boden unter den Füßen wegreißen. 

Beispiele für eine solche Veränderung sind eine Trennung oder Scheidung, eine plötzliche Kündigung oder eine einschneidende Veränderung im Privatleben. 

Grund #2: Du weißt nicht, was dich antreibt

Was motiviert dich, selbst wenn du überhaupt keine Lust hast? Du kannst Klarheit gewinnen über die eigenen Antreiber, in dem du einen Persönlichkeitstest wie die Reiss Profile machst. Psychologie Professor Steven Reiss hat ein Testverfahren entwickelt, dass die menschlichen Antreiber in 16 Lebensmotive unterteilt, die jeder Mensch in sich verankert hat. Je nach deiner Veranlagung sind einzelne Motive stärker oder schwächer ausgeprägt. Warum das wichtig ist? Wenn du deine eigenen Antreiber kennst, verstehst du, was dich motiviert, was dich antreibt und was du im Leben erreichen möchtest. Durch soziale Strukturen kann es vorkommen, dass du unbewusst gegen diese Antreiber kämpfst und dich dadurch selbst unglücklich machst. Antreiber sind zum Beispiel Familie, Neugier, Unabhängigkeit oder Ordnung. 

Grund #3: Du lässt dir von Anderen sagen, wer du bist. 

Unser Selbstverständnis basiert auf der Geschichte, die wir selbst über uns erzählen, aber vor allem auf der, die wir von Anderen hören. Schon in der Grundschule sagen deine Lehrer dir, was du kannst oder eben nicht kannst. “Du kannst nicht singen.” “Sprachen lernen ist eben nicht dein Ding.” Solche Sätze können dein Leben lang dein Selbstverständnis dominieren, obwohl sie gar nicht der Wahrheit entsprechen. Unter den richtigen Bedingungen und mit der notwendigen Motivation kannst du lernen, was immer du möchtest. 

Klarheit gewinnen, wer du bist 

Schritt #1: Was kann ich gut?

Es gibt immer zwei Perspektiven auf deine Person: Deine eigene und die der Anderen. Manchmal braucht es einen Anstoß von außen, um sehen zu können, wo deine Talente liegen. Deshalb empfehle ich dir folgende Übung: 

Gib diese Fragen 5 Menschen, die Dich gut kennen und bitte sie für Dich zu

beantworten. Außerdem beantwortest Du diese Fragen auch für Dich selbst.

1.Wo siehst Du meine Stärke (3-5 Antworten)?

2. Wo siehst Du meine Schwächen (3-5 Antworten)?

3. Gibt es etwas, worauf ich besonders stolz sein könnte?

4. Nenne meine 5 stärksten Charaktereigenschaften und gib jeweils eine Situation

dafür an!

5. In welchen Bereichen habe ich mich besonders entwickelt? Was könnte ein Grund

für diese Entwicklung sein?

6. Wo siehst Du Möglichkeiten, die sich mir bieten? (Möglichkeiten sind Chancen die

ich wahrnehmen könnte, sie sind äußerlich und können von mir nicht direkt beeinflusst

werden.)

7. Welche Dinge könnten mich bedrohen/stellen eine Gefahr für mich da/könnten

meine Situation negativ beeinflussen? (Dinge, die ich nicht beeinflussen kann wie z.B.

Finanzkrise)

8. Woher beziehe ich Deiner Meinung nach meine Energie?

9. Was würdest Du sagen gehört zu meiner absoluten Leidenschaft? (Mit Beispiel)

10. Wann war das letzte Mal, dass Du mich voller Leidenschaft hast etwas tun sehen?

Was genau habe ich da gemacht? (Bitte beschreibe diese Situation)

11. Was gebe ich Deiner Meinung nach meinem Umfeld? (gemeint sind nicht materielle

Dinge wie z.B. Energie, Liebe, Anerkennung…)

12. Welcher Beruf würde zu meinen Stärken/Fähigkeiten passen?

13. Wo siehst Du mich in 5 Jahren? (Bitte schreibe ein paar Sätze dazu)

14. Worüber habe ich in den letzten Jahren gesprochen, was ich irgendwann einmal

tun werde und immer noch nicht getan habe?

15. Was bin ich für Dich?

16. Welche Frage würdest Du mich bezüglich meiner momentanen Situation stellen

wollen? Gibt es eine Frage, die Du mir stellen wolltest, es aber noch nie getan hast?

Schritt #2: Was sind meine Werte?

Auf welchen Werten basieren deine Handlungen? Oft fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Viele Menschen übernehmen ganz natürlich Verhaltensweisen ihrer Eltern, selbst wenn sie mit den Werten, die ihnen zu Grunde liegen nicht einverstanden sind. Die beiden prägendsten Faktoren für unsere Werte sind das Elternhaus und die Schule. Es ist wichtig, sich irgendwann zu fragen, ob du selbst mit diesen Werten übereinstimmst. Schau dir die einzelnen Bereiche deines Lebens genau an (z.B. Familie, Freundschaften, Beruf, Gesundheit und Fitness, Finanzen etc.). Welche Werte möchtest du in den jeweiligen Bereichen vertreten? Was kannst du tun, um diese Werte besser zu integrieren

Schritt #3: Was sind meine Ziele?

Diese Frage ist ziemlich weit gefasst. Wenn du gerade nicht weißt, wo du mit der Antwort anfangen sollst, kann ich dir folgende Übung nur ans Herz legen. 

Denke bei der Beantwortung dieser Fragen an die vergangenen 30 Tage. Stell dir vor, du fliegst in einem Helikopter hoch über dein Leben. Du schaust aus der Ferne auf dein Leben herab, gerade so, dass du es noch gut sehen kannst. Wie glücklich bist du in folgenden Lebensbereichen?

Gib jedem Bereich eine Bewertung auf einer Zufriedenheitsskala von 0-10, wobei 0 ganz unzufrieden ist und die 10 total erfüllt. Umkreise das entsprechende Ergebnis. Nimm dir am Ende Zeit, Notizen zu den einzelnen Bereichen zu machen. 

Kategorien                      Bewertung: (0 = stimme nicht zu, 10 = absolut)

Gesundheit & Fitness                 

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich nehme mir die Zeit, auf mein Wohlergehen zu achten, damit ich mich ausgeglichen und gut fühle. Es ist mir wichtig, auf meine körperliche und mentale Gesundheit zu achten, damit ich mich jeden Tag stark und positiv fühle. Ich esse gesund, schlafe genug und mache regelmäßig Sport, damit ich die Energie und Ausdauer habe, mein Leben in vollen Zügen zu genießen und Möglichkeiten wahrzunehmen. 

Motivation                          

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich habe eine positive Einstellung zum Leben, die sich in allen Bereichen widerspiegelt. Dabei empfinde ich Freude und Ausgeglichenheit, die sich durch positive Beziehungen und Gefühle zeigt. Ich kultiviere ein bewusstes Leben, dass die Gefühle und Erfahrungen bestärkt, mit denen ich mich wohl fühle.  

Partner/Liebe                      

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich empfinde eine tiefgehende Verbindung, Vertrauen und Freude mit meinem Partner/meiner Partnerin. Ich bin seinen/ihren Bedürfnissen gegenüber aufmerksam, respektvoll und geduldig. Wenn du Single bist: Ich lebe jeden Tag liebevoll und drücke meine Gefühle anderen gegenüber aktiv aus. 

Familie                          

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich nehme aktiv am Familienleben teil und arbeite daran, die Beziehung zu meinen Familienmitgliedern beständig positiv zu gestalten. Dabei halte ich regelmäßigen Kontakt und zeige meinen Familienmitgliedern meine Liebe. Ich bemühe mich, Fehler zu verzeihen und Mitgefühl zu entwickeln. 

Freundschaften                     

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich wähle bewusst Freundschaften, die mein Leben bereichern und positive Energie kultivieren.Deshalb ich mich mit positiven Menschen und bemühe mich, ebenfalls positiven Einfluss auf das Leben meiner Freunde zu nehmen. Ich nehme mir Zeit für Freundschaften und verbringe genug Zeit mit meinem engsten Kreis. 

Erfahrungen                         

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich plane besondere Erfahrungen für mich selbst (Urlaube, Trips, Partys, Zeit mit Freunden oder um mich zu entspannen) und sorge dafür, dass ich mein Leben genieße. Ich verbringe genug Zeit in meinem Leben mit Dingen, die ich liebe, zum Beispiel Hobbys, Interessen und Abenteuern. 

Spiritualität                          

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich lebe im Moment und fühle mich mit meiner Umgebung verbunden. Mein Verhalten stimmt mit meinen Glaubenssätzen überein, meine persönlichen Werte sind Grundlage für alle wichtigen Entscheidungen. 

Finanzen                          

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich gehe vernünftig mit Geld um. Für die Zukunft lege ich Ersparnisse zurück. Ich lerne notwendige Fähigkeiten, um in Zukunft mehr zu verdienen. Außerdem bin ich mit meinem Lebensstil zufrieden und habe genug, um mir zu erlauben, mein Leben zu genießen. 

Persönliche Entwicklung                  

0      1      2      3      4      5      6      7      8      9      10 

Ich bin neugierig und nehme meine Umwelt aufmerksam wahr, sodass ich neue Erfahrungen sammeln kann und Neues lerne. Dabei bemühe ich mich, Neues über mich selbst und andere herauszufinden. Ich habe die nötigen Vorkehrungen getroffen, um meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln, sodass ich erfolgreich bin. 

Gesamtpunktzahl:   __________

Dein Elevator Pitch 

Die beiden Übungen in diesem Artikel helfen dir, mehr Klarheit zu gewinnen, wo du gerade stehst und wer du bist. Jetzt ist es an der Zeit, deinen eigenen Elevator Pitch zu schreiben. Der Elevator Pitch ist eine Technik, die Startups gerne anwenden, um Investoren innerhalb von 30 Sekunden ihre Idee zu präsentieren (so lange, wie eine Fahrt im Aufzug dauern würde). Nimm dir Stift und Papier und schreib einen Elevator Pitch über dich selbst, der die folgenden Fragen beantwortet: 

Wer bist du?

Was sind deine Leidenschaften und Ziele im Leben?

Was möchtest du erreichen? 

Welche Werte liegen deinen Handlungen zu Grunde?

Du willst raus aus dem Motivationsloch? Bestell dir THE KEY und lerne wie du in die Umsetzung kommst.

Wenn du gerade im Motivationsloch steckst, hat das einen von den folgenden 3 Gründen:

  1. Du hast keine Ziele, die dich motivieren könnten, weil du gar nicht weißt, wer du eigentlich bist und wie dein Leben aussehen soll. Keine Ziele – keine Motivation.
  2. Du schuftest zu viel für die Ziele anderer. Du bist den ganzen Tag nur für andere da und wenn Feierabend ist, ist deine Energie komplett aufgebraucht.
  3. Es gibt einen Konflikt in deinem Leben, zum Beispiel in deiner Beziehung oder in deinem Job, der dir alle Energie raubt.

Wenn du dich in einem der Punkte wiedererkannt hast, dann ist dieses Coachingbuch genau richtig für dich. THE KEY kann deine Motivations-Probleme für immer lösen!

JETZT PLATZ SICHERN