Selbstwertgefühl beruht auf dem Prinzip, wofür Menschen Wertschätzung aufbringen können. Wertschätzung empfinden wir für Lebewesen oder Gegenstände, die wir als besonders wahrnehmen. Wir wissen, dass sie auf ihre eigene Art und Weise einzigartig und wichtig für unser Leben sind. Dieses Wertempfinden kann sich auch auf dich selbst beziehen. In der Psychologie ist dann vom Selbstwertgefühl die Rede.

Wie kannst Du Selbstwert entwickeln?

Zunächst musst du natürlich herausgefunden haben, wer du bist. Du hast dir dazu selbst Gedanken gemacht und dir von außen von vertrauten Menschen bestätigen lassen, dass dein Selbstbild akkurat ist. Du hast dein Selbstbewusstsein entwickelt. Dieses Selbstbild ist es, was du wertschätzen musst – wenn dir das nicht klar ist oder du hauptsächlich Negatives siehst, dann entwickelt sich daraus auch keine Wertschätzung.

Selbstwertgefühl ist nichts, was dir im Alltag bewusst ist. Trotzdem wirkt es sich maßgeblich auf deine wesentlichen Entscheidungen aus. Du kannst es dir vorstellen wie ein funktionelles Programm auf deinem Computer, das im Hintergrund zwar läuft, doch du siehst es bei deiner täglichen Arbeit am Computer nicht. Es bestimmt allerdings, dass dein Computer läuft, wie er soll.

Ein gesundes Selbstwertgefühl wird dafür sorgen, dass deine Entscheidungen in deinem Sinne ausfallen. Du lässt dich beispielsweise nicht mehr auf Situationen ein, die für dich belastend sind. Stattdessen findest du eine Lösung, die sich für dich selbst gut anfühlt und in einem Ergebnis resultiert, das mit deinen Werten und Vorstellungen im Einklang steht. Selbstbewusstsein bedeutet, dass du erkannt hast, dass du selbst die wichtigste Ressource bist, die du hast. Wenn du an dir selbst Raubbau betreibst oder von anderen Menschen betreiben lässt, dann hast du nichts mehr, worauf du dich stützen und verlassen kannst.

Woran erkennst du, ob dein Selbstwertgefühl gesund oder überhaupt ausreichend ausgeprägt ist?

Du erkennst es an ganz alltäglichen Situationen. Deine Reaktion wird dir verraten, wie es um dein Selbstwertgefühl steht. Menschen mit niedrigem Selbstwertgefühl werden sich häufig für den vermeintlich einfachsten Weg entscheiden, ohne damit wirklich einverstanden zu sein. Hast du hingegen ein solides Selbstwertgefühl, dann wirst du dich zunächst fragen: Passt diese Entscheidung zu meinen Vorstellungen, Wünschen und Werten? Kann ich damit wirklich leben? Geht es mir damit wirklich gut oder brauche ich eine andere Lösung?

Es gibt in der Psychologie Sechs Säulen des Selbstwertgefühls. Diese Säulen führen dazu, dass ich ein Selbstwertgefühl bei dir einstellen kann:

  • Bewusstes Leben: Triffst du deine Entscheidungen selbst oder lässt du sie für dich treffen und nimmst lediglich das Ergebnis hin?
  • Selbstannahme: akzeptierst du, wer du bist, mit allen Stärken und Schwächen? Oder wärst du lieber anders?
  • Eigenverantwortung: Ist dir bewusst, dass andere Menschen weder für deine Gefühle, deine Situation oder deinen Lebensweg verantwortlich sind? Übernimmst du selbst bewusst die Verantwortung mit allem, was dazugehört?
  • Selbstbehauptung: Stehst du dazu, wer du bist? Würdest du dein Selbstbild auch verteidigen, wenn es angegriffen wird?
  • Zielrichtung: Weißt du, was du im Leben willst und was nicht? Hast du ein Ziel vor Augen? Es muss sich bei diesem Ziel nicht um einen soliden 10-Jahresplan handeln, doch du solltest im Wesentlichen wissen, wo deine Reise hingeht.
  • Integrität: Ist dein Verhalten durch deine eigenen Werte gesteuert? Oder lässt du dich auch von diesem Weg abbringen?

Selbstbewusstsein ist ein feines Zusammenspiel aus deinen eigenen Überlegungen zu deinem Ich und der Bestätigung von außen durch andere Personen. Beim Selbstwertgefühl verhält es sich anders. Selbstwertgefühl ist unabhängig von der Meinung anderer. Das muss es auch sein, denn du wirst noch oft im Leben die Situation haben, dass andere Menschen auch andere Werte haben als du und das im Konflikt zueinander steht. Allein aufgrund der Säule Integrität kannst du dein Selbstwertgefühl also nicht von Bestätigung von außen abhängig machen, sondern muss dir von innen heraus sicher sein, dass das der richtige Kompass für dich ist.

Hast du ein gesundes Selbstwertgefühl, dann hast du dir bereits einen wesentlichen Schritte erarbeitet. Selbstwertgefühl ist unabhängig von der Außenwelt. Es kommt alleine von dir und das kann dir auch niemand nehmen.

Selbstwertgefühl