Anleitung für mehr Konzentration am Arbeitsplatz

Anleitung für mehr Konzentration am Arbeitsplatz

Mindestens 6-8 Stunden verbringt ein normaler Arbeitnehmer in seinem Büro und die meiste Zeit davon an seinem Schreibtisch, vor seinem Rechner. Die Anforderungen sind häufig hoch, ebenso wie der Konkurrenz- und Termindruck. Dazu kommen meist wenig konzentrationsfördernde Umgebungen, wie Großraumbüros, Call-Center, künstliche Beleuchtung, Klimaanlagen, Lärm durch Gespräche, Telefone, Drucker etc. oder triste Ausblicke aus den Bürofenstern.

In dieser Umgebung fällt es oft schwer sich ausreichend auf die eigenen und wichtigen Aufgaben zu konzentrieren und noch schwerer kreativ zu sein.

Viele Firmen, allen voran große Startups, setzen auf mitarbeiterfreundliche Arbeitsplätze, die Kreativität und Spaß an der Arbeit schaffen sollen. Offen gestaltete Räume, Bürohunde oder andere Tiere, stylische Einrichtungen und verschiedene Möglichkeiten sich über die Arbeit auszutauschen, Kaffee zu trinken, kreativ zu sein oder auch einfach mal in Ruhe für sich allein zu arbeiten, sind gegeben.

Auch viele Großunternehmen, gerade solche, die international tätig sind, bieten ihren Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten, ihre Konzentration am Arbeitsplatz zu verbessern. Es gibt Think Tanks, in denen man sich zum Brainstorming oder Austausch treffen kann, Fitnessstudios, Kindergärten, Cafés, ausgefallen gestaltete Meeting-Räume, angeschlossene Parks zum Spazieren und vieles mehr.

Doch was machst du, wenn dein Unternehmen nicht eins von diesen top ausgestatteten Büros besitzt?

Genau dazu gibt es jetzt eine Anleitung mit 5 gratis Tipps, wie du deine Konzentration auch in einer schwierigen Umgebung optimal aufbauen, üben und erhalten kannst.

1. Richtig planen

Natürlich sagt es sich immer leichter, als es dann wirklich umzusetzen ist, aber es wichtig, dass du deine Zeit so einteilst, dass du möglichst viel Ruhe für wichtige Aufgaben hast. Sobald du weißt, dass eine wichtige Aufgabe ansteht, die dir viel Konzentration abverlangt, versuche entweder sie ganz früh morgens oder später am Abend zu erledigen, wenn im Büro nicht mehr so viel los und die Störungsgefahr eher gering ist.

Wenn dies nicht möglich ist, dann sag deinen Kollegen Bescheid, dass du eine Zeit lang etwas sehr Wichtiges tun musst und nicht gestört werden möchtest. Zusätzlich könntest du deine Kollegen auch ganz lieb bitten, ob sie in dieser Zeit dein Telefon übernehmen. Am besten bietest du hier direkt eine Gegenleistung an, das erhöht deine Chancen, dass sie ja sagen.

2. Pflanzen aufstellen

Wenn bei dir im Büro noch keine Pflanzen vorhanden sind, dann solltest du das auf jeden Fall ändern. Pflanzen verringern den Schadstoffgehalt der Luft und produzieren wichtigen Sauerstoff den du zum Denken und für gute Konzentration auf jeden Fall benötigst. Außerdem sehen sie hübsch aus und man kann mit den richtigen Übertöpfen auch gleich nebenbei noch ein wenig dekorieren und das Büro verschönern.

Hier gibt es eine Liste der am besten geeignetsten Pflanzen für Büros. Und das Beste an diesen 12 Pflanzen ist, dass sie wirklich pflegeleicht sind und du dir keine Sorgen zu machen brauchst, wenn sie mal ein paar Tage vergessen werden zu gießen.

3. Lärm aussperren

Gerade in Großraumbüros ist der Lärmfaktor häufig sehr hoch. Viele Menschen telefonieren, sprechen miteinander, vielleicht stehen sogar Drucker, Fax und Kaffeemaschine mit im Raum und die eigene Konzentration wird immer wieder von äußeren Faktoren gestört. Hier hilft es oft, wenn Raumtrenner wie Regale oder Parvins aufgestellt werden. Auch hier können große Pflanzen helfen. Wenn das alles nicht hilft, kannst du mit deiner Teamleitung besprechen, ob es in Ordnung ist bei wichtigen Aufgaben Kopfhörer zu tragen, die die Geräusche dämpfen und ein wenig konzentrationsfördernde Musik zu hören.

4. Sauerstoff und Bewegung

Bevor du eine wichtige Aufgabe erledigen möchtest oder auch in Situationen wo du weißt, dass deine Konzentration nachlässt, wie Beispielsweise nach dem Mittagessen – beweg dich!

Bewegung ist gut für deinen Körper, regt deinen Kreislauf an, fördert die Durchblutung und erhöht die Sauerstoffaufnahme, vor allem wenn du es an der frischen Luft tust. Dein Gehirn bekommt wieder neue Energie, ebenso wie dein Körper. Also versuche einfach mal zwischendurch rauszugehen und dich ein wenig an der frischen Luft zu bewegen. Am besten alleine und ohne klares Ziel oder schwere Gedanken. Gib deinem Gehirnleistung steigern 10-20 Minuten Pause von der Arbeit und dem Stress im Büro und starte danach mit neuem Elan, viel Motivation und positiver Energie wieder durch.

Das klappt auch, wenn du mal bei einem Problem keine Lösung findest. Einfach raus, Abstand, abschalten, entspannen, weitermachen.

5. Gesunde Ernährung

Die richtige, energie- und vitaminreiche Ernährung ist ein wichtiger Faktor für eine optimale Konzentration. Achte darauf, dass du kein Fastfood zu dir nimmst. Iss viele frische Dinge, wie Obst, Gemüse und Salat. Vor allem in der Mittagspause ist es wichtig keine zu schwere Kost zu sich zu nehmen, weil dein Körper sonst den gesamten Nachmittag damit zu tun hat, dein Mittagessen zu verdauen. Gerichte mit Reis, Fisch, magerem Fleisch, gedünstetem Gemüse und viel Salat sind optimal für die Mittagspause.

Wenn du dich den Tag über lange konzentrieren musst, ist es gut kleine Essenspausen einzulegen in denen du dich auch bewegst. So schlägst zu zwei Fliegen mit einer Klappe. Du gibst deinem Körper und vor allem deinem Gehirn neue Energie und stehst immer wieder auf.

Schlechte Fette und Zucker sind dabei wichtig für deinen Körper, denn je mehr du denken und dich konzentrieren musst, umso mehr verbrennt er auch. Schokolade, Chips und alle Arten von ungesundem Zucker und Fett sollten aber weitestgehend tabu sein. Auch Traubenzucker und Kaffee sind keine guten Alternativen, da sie nur sehr kurzfristig wirken. Am besten ist es im Büro immer frisches Obst wie Bananen, Äpfel, Zitrusfrüchte und Trauben im griffbereit zu haben. Eine gute Alternative ist Rohkost, wie Möhren, Kohlrabi oder Sellerie. Weitere Energielieferanten sind Nüsse, Rosinen, Frucht- und Gemüsesäfte, Smoothies und, in Maßen, dunkle Schokolade.

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was mir machen, ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar