Selbstbewusste Körpersprache: Deine Wirkung sofort verbessern?

Wie deine Körpersprache mit deinem Selbstbild in Verbindung steht.

0
2150
Selbstbewusste Körpersprache

Selbstbewusstsein ist eine Einstellung, die sich sowohl in der Sprache als auch in der körperlichen Haltung ausdrückt. Auch dir sind bestimmt schon Menschen aufgefallen, denen du angesehen hast, dass sie nicht selbstbewusst sind. Eine selbstbewusste Körpersprache ist das A und O für eine starke Wirkung auf dein Umfeld!

Um die Körpersprache zu verstehen, können wir uns am Tierreich orientieren. Tiere, die sich behaupten wollen, stellen die Nackenhaare auf, geben laute Geräusche von sich und setzen alle ihnen zur Verfügung stehenden anatomischen Merkmale ein, um sich größer und stärker darzustellen.

Als Mensch sollst du dich natürlich nicht vor deinen Vorgesetzten positionieren, ihm deinen Bizeps zeigen und ihn anbrüllen. Menschen kommunizieren viel subtiler miteinander. Stelle dich vor den Spiegel und sage einen Satz auf, hinter dem du nicht stehst. Achte auf deine Körpersprache. Dann wiederhole die Übung, sage allerdings dieses Mal einen Satz, den du für wahr hältst. Beobachte, was sich an deiner Körperhaltung verändert hat.

Körperliche Anzeichen von wenig Selbstbewusstsein

Ein wenig selbstbewusster Mensch verrät sich durch folgende Bestandteile seiner Körpersprache:

  • Gebückte, gedrängte Haltung
  • Hängende Schultern
  • Gebeugter Rücken
  • Direkter Blickkontakt wird gemieden
  • Leise Stimme

Alles an ihrer Körpersprache verrät: ich will das gar nicht. Ich stehe nicht zu meiner Aussage. Deswegen sage ich sie ganz leise, schaue dich dabei nicht an und ducke mich weg.

Selbstbewusste Körpersprache

Selbstbewusste Körpersprache beinhaltet beispielsweise:

  • Gerade, aufrechte Körperhaltung
  • Sprechen in normaler, aber verständlicher Zimmerlautstärke
  • Direkter Blickkontakt mit den angesprochenen Personen

Schaue Personen direkt an, wenn du mit ihnen sprichst. Dadurch fühlen sie sich auch adressiert. Übe vor dem Spiegel, dich aufrechter hinzustellen. Viele Menschen haben eine leicht gebückte Körperhaltung, weil es bequemer erscheint. Allerdings ist das ungesund und wirkt auch nicht selbstbewusst. Angespannt sollst du nicht sein, doch versuche einmal, bewusst tief ein- und wieder auszuatmen. Das strafft den Körper auf eine natürliche Art und Weise. Wenn du Yoga praktizierst, dann kannst du deine Körperhaltung durch Übungen wie die Krieger-Figuren oder das bewusste Ausführen der Berghaltung beeinflussen. Die Berghaltung eignet sich für jeden, denn hier geht es um den aufrechten Stand, den du Stück für Stück ausbaust. Auch kommt es auf die Lautstärke deiner Stimme an. Du sollst niemanden anschreien, aber so laut sprechen, dass dich jeder verstehen kann. Das mag dir wie eine Kleinigkeit erscheinen, kann sich aber darauf auswirken, wie selbstbewusst du auf andere Menschen wirkst.

Selbstbewusste Körpersprache