Wir alle sehnen uns in unserem Leben nach Sicherheit. Doch wenn wir uns zu sehr auf das konzentrieren, wovor wir Angst haben, kommen wir im Leben nicht voran. Wenn du große Ziele erreichen möchtest, musst du deine Sicherheit aufgeben.

Wie sicher muss dein Leben noch werden, damit du sagst: „OK. Jetzt kann ich mich entspannen. Jetzt konzentriere ich mich auf die positiven Dinge.“? Es ist ein großes Privileg, vor Hunger und Obdachlosigkeit geschützt zu sein und eine derartige medizinische Versorgung zu genießen, wie es auf unserem Teil der Erde der Fall ist. Dennoch haben die Menschen große Angst und suchen weiterhin den Schutz vor möglichen Horror-Szenarien.

Warum willst du Sicherheit?

Dein Bedürfnis nach Sicherheit entsteht aus deiner Angst. Daran ist nichts verkehrt, doch wie weit willst du dir dein leben von deiner Angst diktieren lassen? Egal, wie viele Versicherungen du abschließt, wie sehr du dich in deinem Schutzbunker verkriechst, dein Verstand wird immer einen neuen Grund finden, um Angst zu haben.

Welchen Preis willst du also für deine Sicherheit bezahlen? Deine Angst hält dich davon ab, am Leben teilzunehmen. Sie macht dir ein Erleben unmöglich. Welchen Sinn hat dein Leben denn überhaupt, wenn du keine Erfahrungen sammelst?

Sicherheit: Ist deine Angst überhaupt berechtigt?

Deine Angst spielt sich immer in deinem Kopf ab. Du hast Angst davor, abgewiesen zu werden und sprichst deshalb jemanden nicht an. Du hast Angst davor, zu scheitern und machst dich deshalb nicht selbstständig. Gedanken und Fantasien können eine enorme Anspannung in uns auslösen, doch was passiert, wenn du dich traust? Was passiert, wenn du eine fremde Person ansprichst? Du machst die Erfahrung, dass deine Angst unbegründet ist. Selbst wenn du mit deiner Selbstständigkeit scheiterst, hast du nicht wirklich etwas verloren. Im Gegenteil, du hast an Erfahrung gewonnen. Die Angst geht genau dann weg, wenn wir das tun, was uns Angst bereitet. Wir prüfen die Horror-Szenarien in unserem Kopf auf ihren Realitätsgehalt. Wenn wir dann merken, dass unsere Angst unbegründet war, ernten wir neues Selbstvertrauen. Wir merken, dass wir stärker sind als wir dachten und gehen optimistisch an neue Herausforderungen heran.

Entscheidest du dich jedoch für deine Sicherheit, kann nichts entstehen. Du verteidigst lediglich den Status-Quo. Du machst nicht die Erfahrung, dass deine Angst ein Irrtum ist und lebst in einer Welt der Horror-Fantasien.

Wer auf Sicherheit verzichtet, gewinnt

In der Mythologie liegt das Gold immer da, wo es am gefährlichsten ist – in der Höhle des Drachen. Heute würde man sagen: Das Glück liegt außerhalb der Komfort-Zone und genau das stimmt. Wenn du vor dem, was dir Angst bereitet, wegrennst, bekommst du nie das Gold. Du kannst nie zu einem Helden mutieren.

Überlege dir also: Wo lege ich in meinem Leben zu viel Wert auf Sicherheit? Was schiebe ich vor mir her, anstatt tätig zu werden? Schaue genau da hin, wo du am liebsten weg siehst und überlege dir ganz rational, wovor du da eigentlich Angst hast. Schreibe deine Angst auf, damit du sie vor dir siehst und du wirst erkennen, dass sie unbegründet ist. Stelle dich dann dieser beängstigenden Situation, um neues Selbstvertrauen zu tanken.

Sicherheit ist eine Illusion

Sicherheit
Sicherheit | Quelle: pixabay.com

Natürlich kann ein Versuch schief gehen. Doch Katastrophen passieren sowieso, es macht keinen Sinn, das Leben kontrollieren zu wollen. Lenke deine Aufmerksamkeit weg von dem, was Schlimmes passieren könnte und hin zu dem, was du erreichen kannst. Lass dich von den positiven Triebkräften des Lebens leiten.

Angenommen, ich habe recht und du kannst das Leben nicht kontrollieren, es werden garantiert Katastrophen eintreten. Wie gehst du am sinnvollsten mit dieser Tatsache um? Dein Schutzbunker bringt dir nichts. Ist es da nicht das Beste, wenn du eine möglichst starke Persönlichkeit wirst, um allem, was dir das Leben bringt, gewachsen zu sein?

Sicherheit stört dein Wachstum

Wie wirst du zu so einer Persönlichkeit? Wie wirst du stark genug für die Probleme, die die Zukunft bringt? Bestimmt nicht, indem du dich verkriechst. Du musst dich immer wieder neuen Herausforderungen stellen. So erzeugst du Wachstum.

Du kannst keinen Muskel aufbauen, indem du ihn schonst, indem du ihn vor Anstrengung schützt. Im optimalen Fall überforderst du ihn in regelmäßigen Abständen und gibst ihm zwischendurch die nötige Ruhe, um zu wachsen. Genauso solltest du mit dir umgehen. Nimm Anstrengungen in Kauf, gehe deinen Weg durch die Angst und mache dich dadurch bereit für die nächste Herausforderung.

Was denkst du, welcher Mensch glücklicher ist: der, der sich in seine Höhle zurück zieht oder der, der weiß wie man im Dschungel überlebt? Entscheide dich jetzt, welcher Mensch du sein willst. Gib deine Sicherheit genau da auf, wo sie keinen Sinn ergibt. Nimm gezielt Unannehmlichkeiten in Kauf und werde zu einem Menschen, der weiß, wie man voran kommt und der am Ende auf ein Leben zurück blickt, das voller Erfahrungen und außergewöhnlicher Erlebnisse ist.

JETZT PLATZ SICHERN