Als letztes Werkzeug für deine Wissenskiste möchte ich dir drei Tipps mit an die Hand geben, die dir dabei helfen, deine Willenskraft zu schärfen. Denn wenn du ein Ziel gefunden hast und dein Motivationsmotor bereit ist, dann fehlt dir nur noch die Zündung. Und das ist dein Wille. Dein Wille ist der Schlüssel zu deinem Antrieb. Er ist auch der Schlüssel zu deinem Sinn des Lebens. Dein Wille kann ganze Berge versetzen, er muss eben nur wollen. Dein Wille kann aber auch deinen Sinn des Lebens finden. Lass uns die drei Wissenstipps ansehen, die du zur Hand hast, um deine Willenskraft zu stärken. 

Tipp 1: Bewusstsein über negative Konsequenzen

Was passiert eigentlich, wenn du dich nicht dazu aufraffen kannst, deinen Sinn des Lebens zu suchen? Du wirst ihn nicht finden. Aber was passiert noch? Erinnerst du dich an den ersten Teil des Buches. Ich habe dir erzählt, was eintreten kann, wenn du den Sinn des Lebens nicht findest. Mache dir Gedanken über die negativen Konsequenzen, die eintreten könnten und werden. Wenn du ein Mensch ohne Willenskraft bist, kannst du im Leben nicht deinen eigenen Weg finden. Du wirst herumgeschubst werden und niemals das tun, was du in deinem Inneren möchtest. 

Um deinen Weg zu finden, brauchst du eine starke Willenskraft. Sei dir dessen bewusst. Dein Bewusstsein über deinen starken Willen wird dich in die richtige Richtung lenken. Denn von nun an kannst du dir Gedanken darüber machen, ob du die Dinge, die du tust, aus deinem freien Willen heraus machst oder ob dich andere dazu gebracht haben. Werde dir über die negativen Konsequenzen bewusst, wenn du nicht das tust, was du eigentlich willst. Wirst du dich am Ende dort befinden, wo du sein willst? 

Tipp 2: Der Schlüssel deines freien Willens

Wie bereits gesagt: Du hast einen freien Willen. Diesen freien Willen kannst du trainieren. Fang klein an und werde immer größer damit, deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Du musst auf keine äußeren oder inneren Reize reagieren. Du musst dich auch nicht mit deinen Instinkten zufriedengeben. Hör jetzt genau hin: Dein Wille kann die größte Einflussnahme auf deine Handlungen haben. Wenn du das möchtest, musst du anfangen, deinen freien Willen im Alltag zu trainieren. Du kannst zum Beispiel lernen, schneller Entscheidungen zu treffen. Anstatt vor einem Supermarktregal alle Optionen durchzugehen, entscheide dich einfach für ein Produkt. 

Wenn du dich nicht mehr von deinen inneren Reizen umherschupsen lassen willst, kannst du auch hier deinen Willen trainieren. Das machst du, indem du deine Gefühle in verschiedenen Situationen eruierst. Wenn du dich zum Beispiel traurig oder wütend fühlst, nimm dir einen Moment Zeit, um herauszufinden, was der Auslöser für deine Gefühlslage ist. Auch hier gilt die Regel: Wenn du dir über deine Emotionen bewusst bist, kannst du die Kontrolle über sie übernehmen. Kontrolliere also deine Emotionen. Ich kann dir an dieser Stelle versprechen, je mehr du deinen Willen trainierst, desto besser kannst du darin werden. Lerne deinen Willen kennen und setze ihn durch. Du kannst das bis zu dem Punkt machen, an dem du die komplette Kontrolle über deine Reize erlangt hast. Aber Vorsicht, Emotionen sind in manchen Situationen wichtig. Finde die richtige Balance

Tipp 3: Steh morgens sofort auf!

Mein letzter Tipp für dich: Steh morgens sofort auf! Denn weißt du, was der größte Fehler ist, den du gleich zu Beginn des Tages machen kannst? Dein Wecker klingelt und du bleibst liegen, bis du dich durch alle möglichen Szenarien des Tages hindurchgedacht hast, die dir dein Leben heute so bieten könnte. Wenn du deinen Wecker nach dem Alarm auf Schlummern stellst, zeigst du keine Willenskraft. Denn dein Wecker klingelt nicht umsonst. Steh also sofort auf und beginne deinen Tag als Herr über deine Sinne. Nach einer Weile wirst du sehen, dass dein Willen durch genau diese Tat gestärkt wird. Siehst du, es kann so einfach sein, die eigene Willenskraft zu stärken.

JETZT PLATZ SICHERN