Wenn du dein schlechtes Gewissen loswerden willst, musst du verstehen, was dahinter steckt. Genau das erfährst du in diesem Artikel.

Hintergrund:

Ein schlechtes Gewissen entsteht dann, wenn du Schuldgefühle hast. Um ein schlechtes Gewissen loszuwerden ist es deshalb wichtig zu verstehen, woher Schuldgefühle kommen. Schuld ist kein angeborenes Gefühl so wie Trauer oder Freude. Schuld ist ein Instrument, das dazu eingesetzt wird, um Menschen in bestimmte Verhaltensmuster zu bringen. Wir alle kennen Schuldgefühle nur deshalb, weil wir so erzogen wurden. Das ist wirklich wichtig zu verstehen, denn das bedeutet, dass du nicht an deine Schuldgefühle gebunden bist.

Wie du Schuldgefühle loswirst:

Du kannst theoretisch dein schlechtes Gewissen sofort loswerden, indem du aufhörst, dir für dein Verhalten die Schuld zu geben. Das solltest du auch tun, denn dir für etwas die Schuld zu geben, hilft niemandem weiter. Das bedeutet nicht, dass du keine Verantwortung für deine Taten trägst, im Gegenteil. Doch was auch immer du in der Vergangenheit getan hast, du wusstest es damals nicht besser. Versetz dich jetzt mal in Gedanken in die Vergangenheit, als du etwas getan hast, das du heute bereust. Wenn du dich wirklich in die Situation hineinversetzt, wirst du merken, dass du wieder das Selbe tun würdest. Damals kanntest du einfach keine besseren Lösungen oder dir war damals nicht bewusst, wie schlimm die Auswirkungen deiner Taten sein werden. Wenn du das akzeptierst, dann kannst du dir verzeihen und wirst deine Schuldgefühle los.

Der richtige Umgang mit Fehlern:

Die Wahrheit ist doch, du wirst dein ganzes Leben lang dazulernen. Das heißt auch, dass du ein Leben lang Fehler machen wirst, da du nie genug weißt. Du bist gezwungen, jeden Tag Entscheidungen zu treffen und du wirst mit ihren Konsequenzen leben müssen, egal wie schlecht sie waren. Das kannst du nicht ändern und was du nicht ändern kannst, solltest du akzeptieren. Akzeptiere deine Fehler, lerne aus ihnen, damit du sie nicht nochmal machst und mache dich frei von Schuld.

Fazit:

Ich fasse nochmal zusammen: Ein schlechtes Gewissen entsteht aus Schuldgefühlen. Schuldgefühle sind anerzogen und du kannst sie ablegen. Verzeihe dir deine Fehler in der Vergangenheit, denn damals wusstest du es nicht besser.

Was jetzt zu tun ist:

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann lass mir einen Kommentar da. Falls du einmal persönlich mit mir sprechen möchtest, klicke auf den Button und verabrede dich mit mir zu einem kostenlosen Strategie-Gespräch.

JETZT PLATZ SICHERN