Viele Unternehmen setzen bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern mittlerweile auf Personalberater. 72000 Stellen wurden 2019 in Deutschland von Headhuntern besetzt, so viele wie nie zuvor. 

Die Suche nach den richtigen Kandidaten ist zeitaufwändig und erfordert Ressourcen. Statt zusätzliches Budget in die Personalabteilung zu investieren, setzen Arbeitgeber vermehrt auf Headhunter, die auf ein größeres Talent Pool zugreifen können und die richtigen Lebensläufe direkt auf den Schreibtisch liefern. Wenn du es satt hast, stundenlang die LinkedIn Profile von Bewerbern zu durchforsten, ist es vielleicht an der Zeit, einen Headhunter einzustellen. Im heutigen Artikel geht es darum, wann es sich lohnt, einen Headhunter mit einzubeziehen und welche Vorteile Personalberater für dein Unternehmen bringen. 

Was ist der Unterschied zwischen Recruitern und Headhuntern?

Headhunter, Recruiter, eigentlich das gleiche – oder? Auch wenn der Begriff häufig synonym verwendet wird, gibt es zwischen beiden Personalberatern kleine, aber entscheidende Unterschiede. Beide machen sich für dein Unternehmen auf die Suche nach qualifizierten Kandidaten für offene Stellen und erhalten dafür eine Provision. Im Unterschied zu Recruitern sind Headhunter allerdings darauf spezialisiert, hochqualifizierte Fachkräfte und Führungspersonal anzuwerben. Vor allem wenn Führungskräfte ausfallen oder unerwartet kündigen, müssen diese Stellen häufig schnell für den Übergang durch einen sogenannten Interim-Manager ersetzt werden, eine Nische, auf die sich einige Headhunter mittlerweile spezialisiert haben. 

Die Vorteile von Headhuntern 

Sobald dein Unternehmen eine Stelle ausschreibt, heißt es warten bis die entsprechenden Bewerbungen langsam eintreffen. Je mehr Bewerbungsportale verwendet werden, desto höher die Chancen, einen guten Pool an Bewerbern anzulocken. Aber das dauert. Besonders wenn es darum geht, Fach- und Führungskräfte zu ersetzen, kann sich nicht jedes Unternehmen leisten, Monate lang zu warten, bis der richtige Kandidat die entsprechenden Unterlagen einreicht. Ein Headhunter geht stattdessen proaktiv auf Talente zu, egal ob diese gerade auf Jobsuche sind oder nicht. 

  • Outsourcen der Kandidatenakquise spart Zeit und Ressourcen innerhalb der Personalabteilung. 
  • Wenn es schnell gehen muss, können Headhunter mitunter innerhalb kürzester Zeit Eine Auswahl passender Kandidaten präsentieren. 
  • Headhunter können Talente innerhalb der Branche abwerben, die bereit für eine neue Herausforderung sind, ohne aktiv nach einer offenen Stelle zu suchen. 
  • Statt um das Interesse der Bewerber zu konkurrieren, können gezielt die richtigen Personen angesprochen und angeworben werden. 
  • Der Headhunter überprüft die Unterlagen der Kandidaten im Voraus.

Wie arbeiten Headhunter?

Ein Headhunter macht sich aktiv auf die Suche nach dem perfekten Kandidaten für eine ausgeschriebene Stelle – individuell und persönlich. 

Gemeinsam mit dem Auftraggeber arbeitet der Headhunter ein Profil aus auf dessen Basis er nach dem perfekten Match sucht. Headhunter sind auf eine bestimmte Zielgruppe oder Branche spezialisiert und haben deshalb selbst ein großes Netzwerk auf das sie zugreifen können. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Headhunter die jeweilige Stelle erst einmal ausschreiben, um die perfekte Besetzung zu finden, gehen sie aber noch viel weiter. Auf Netzwerken wie Xing und LinkedIn tummeln sich passende Kandidaten – teilweise allerdings mit Job. Das muss allerdings kein Problem 

Bevor ein Kandidat dem entsprechenden Unternehmen vorgestellt wird, finden meist mehrere Gespräche mit dem Headhunter statt, um sicher zu stellen, dass die entsprechenden Qualifikationen zur Stelle passen und der potentielle Bewerber die richtige Motivation für den Job mitbringt, ideale Voraussetzungen, um die Spreu vom Weizen zu trennen und das lange, bevor du den Kandidaten selbst im Bewerbungsgespräch gegenübersitzt. 

Traumjob Webinar

Wann lohnt es sich einen Headhunter zu beauftragen?

Die Entscheidung, die Bewerbersuche einem Headhunter zu überlassen, kann von mehreren Faktoren abhängen. Fällt die Entscheidung für den Headhunter, bleibt die Frage, wann du Kontakt aufnehmen solltest. Hier gilt, je früher, desto besser. Je mehr Zeit ein Personalberater hat, Bewerbungen durchzugehen und entsprechende Kandidaten zu finden, desto höher sind auch die Chancen, den perfekten Bewerber schon in der ersten Runde zu finden. 

  1. Wie dringend muss diese Position besetzt werden?
  2. Hattest du keine Erfolge im eigenen Recruiting und brauchst dringend einen passenden Kandidaten?
  3. Gibt es innerhalb der Branche viel Konkurrenz und die entsprechenden Talente sind Mangelware?
  4. Bist du an potentiellen Bewerbern interessiert, die gerade bei der Konkurrenz beschäftigt sind?
  5. Fehlen interne Ressourcen für eine umfangreiche Bewerbungsphase?
  6. Soll die Stellenausschreibung nicht öffentlich werden und der Wechsel mit weniger Aufsehen erfolgen?

Worauf sollte ich bei der Wahl des Headhunters achten?

Der Erfolg der Akquise kommt auch auf die Vorauswahl des richtigen Headhunters an. Vor allem wenn es darum geht, die richtigen Kandidaten für eine Führungsposition zu finden, möchtest du deinem Headhunter mit der Aufgabe voll und ganz vertrauen können. Viele Unternehmen arbeiten deshalb regelmäßig mit den gleichen Headhuntern zusammen. Bei der Auswahl solltest du die folgenden Kriterien im Hinterkopf behalten: 

Expertenstatus 

Jede Branche hat ihre Eigenheiten, ihren Codex und ihre spezielle Sprache. Der Headhunter deine Wahl sollte ein Experte in seinem Gebiet und auf deine Branche spezialisiert sein. Er oder sie versteht exakt, welche Eigenschaften ein Kandidat oder eine Kandidatin haben muss, um in deiner Branche erfolgreich zu sein und kann diese Eigenschaften testen. 

Netzwerk

Ein weit reichendes Netzwerk innerhalb deiner  Branche ist ebenfalls wünschenswert. Weitgefächerte Kontakte kommen mit einem Verständnis für konkurrierende Unternehmen und Talente, die für dein Unternehmen potentiell abgeworben werden können. Gut vernetzte Personalberater finden häufig interessierte Kandidaten innerhalb ihres Netzwerks und können so den Prozess beschleunigen. 

Unternehmenskultur 

Versteht der Headhunter deine Unternehmenskultur, welche Werte dein Unternehmen vertritt und wer in das entsprechende Team passen würde? Bei der Wahl neuer Mitarbeiter geht es nicht nur um die entsprechenden Qualifikationen. Vor allem in hochrangigen Positionen sind ein gefestigter Charakter und eine positive Identifikation mit der Unternehmenskultur wichtige Merkmale für einen idealen Kandidaten. 

Transparenz 

Suche das Gespräch mit potentiellen Headhuntern und informiere dich über ihre Vorgehensweise. Suchen sie gezielt für die ausgeschriebene Stelle oder schreiben sie die jeweilige Stelle einfach innerhalb ihres Netzwerkes aus? Sind die Kosten für die Vermittlung transparent kommuniziert?  

JETZT PLATZ SICHERN