Du kannst sein wer du willst, tun was du willst, wenn du nur eine Sache schaffst: Dich von der Angst vor dem Urteil deiner Mitmenschen zu befreien.

So lange du dir Sorgen darüber machst, was andere von dir denken könnten, wirst du nie wirklich du selbst sein können. Egal ob positiv oder negativ – du wirst immer Angst davor haben, aus der Reihe zu tanzen. Deshalb gehört es zur Lebensaufgabe eines jeden Menschen, sich zu emanzipieren und seine Handlungen nicht mehr vom Urteil seiner Mitmenschen abhängig zu machen.

Hast du Angst, deine Mitmenschen zu enttäuschen?

Verstehe mich nicht falsch. Natürlich sind wir soziale Wesen und es ist auch unsere Pflicht, uns unseren Mitmenschen gegenüber korrekt zu verhalten. Doch egal was du tust, es wird immer Leute geben, die dich dafür mögen und nicht mögen. Das bedeutet, wenn es dir wichtig ist, Menschen zu gefallen, dann wirst du immer enttäuscht – egal was du machst.

Angenommen, du entscheidest dich dafür, dich nur noch vegan zu ernähren, um die jetzige Art der Tierhaltung nicht mehr zu unterstützen. Dann bekommst du in einem gewissen Kreis dafür Anerkennung, in einem anderen wird man dich jedoch für einen Spinner halten. Ist dir die Meinung, der anderen wichtig, kommst du in einen Konflikt.

Kennst du deine innere Wertehierarchie?

Jeder Mensch hat eine innere Hierarchie seiner Werte, auch wenn ihm das nicht bewusst ist. Einer deiner Werte könnte zum Beispiel lauten, dass dein Verhalten einen positiven Effekt auf die Umwelt haben soll, daher ernährst du dich vegan. Steht jedoch über diesem Wert ein anderer, der da lautet: Meine Mitmenschen sollen mich mögen, kommst du in den Wertekonflikt. Du kannst deinen Wert, der Umwelt zu helfen, nicht ausleben, da du damit Leuten vor dem Kopf stößt.

Damit du dich also frei machst von der Angst, dass andere schlecht über dich denken könnten, muss der entsprechende Wert in deiner Hierarchie weit nach unten fallen. Stelle dir mal dein Leben mit folgenden Werten vor: Ich sorge dafür, dass es meinen Freunden und meiner Familie gut geht. Was andere Menschen denken ist mir egal. Wäre das nicht eine großartige Befreiung? Die Menschen, die dir wirklich am Herzen liegen, lässt du weiterhin Einfluss nehmen. Du sorgst dafür, dass ihr harmonische Beziehungen habt. Der Rest kann sich ärgern wie er will und dich in deinem Verhalten nicht einschränken.

Dein Leben wäre ein Traum…

Was andere denken | Quelle: pixabay.com
Was andere denken | Quelle: pixabay.com

Stelle dir bitte jetzt einmal vor, wie es wäre, wenn dir die Meinung der Menschen völlig egal wäre. Stelle dir vor, wie du dein Haus verlässt, an deinen Projekten arbeitest und das Leben führst, das du führen möchtest. Alles würde dir so viel leichter fallen. Du könntest voll und ganz auf dein Herz hören.

Mit dem Erfolg kommt der Neid…

Faktisch ist es so: Wenn du im Leben nach großen Zielen strebst, etwas erreichen willst, die Welt positiv verändern willst, dann wirst du auch immer viele negative Stimmen hören. Du kannst ein noch so guter Mensch sein, wenn du aus der Masse herausstichst, bekommst du Gegenwind. Das liegt zum Einen daran, dass sich jetzt Menschen in deiner Gegenwart klein fühlen. Sie merken, dass sie selbst viel weniger Leisten und wollen dich nun runter ziehen, um dieses unangenehme Gefühl loszuwerden. Das ist auch der Grund, warum jeder berühmte Mensch Hassnachrichten bis hin zu Morddrohungen erhält.

Kenne deine Ziele und Werte

Um dich von negativen Kommentaren nicht beirren zu lassen, müssen dir deine Ziele und Werte möglichst bewusst sein. Stelle dir vor, wie sich ein Mensch verhält, den du vollkommen respektierst, den du liebend gerne zum Vorbild hast. An dieser Vorstellung erkennst du deine eigenen Werte. Jetzt weißt du, was du in Wahrheit für das Richtige hältst, unbeeinflusst von der Meinung der Anderen.

Es gibt wahrscheinlich keinen wirklich erfolgreichen Menschen auf der Welt, der seine Ziele nicht schriftlich festhält. Genau das solltest du daher auch tun. Schreibe deine Ziele auf: Was genau willst du wann erreicht haben? Mache deine Ziele messbar. Damit sie dir immer präsent bleiben, liest du sie täglich nach oder schreibst sie an jedem Morgen neu. Jetzt hast du eine glasklare Vorstellung davon, in welche Richtung du willst. Umso klarer deine Vision ist, desto weniger kann man dich davon abbringen. Im Gegenteil. Menschen werden dir folgen und sich ebenfalls an deiner Vision ausrichten.

Schenke dir Zuspruch und Anerkennung

Warum ist dir die Meinung anderer überhaupt wichtig? Warum willst du ihren Zuspruch und ihre Anerkennung? Kann es vielleicht sein, dass du dich selbst nicht ausreichend mit Zuspruch und Anerkennung versorgst? Hierüber solltest du dir Gedanken machen. Stelle dir mal vor, du bist ein Mensch, der sich liebt und respektiert. Wie sehr musst du dann noch das Urteil deiner Mitmenschen fürchten? Ein Urteil von jemandem, der dich nicht annähernd so gut kennt wie du selbst?

Mache es dir zur festen Angewohnheit, dich für noch so kleine Erfolge zu loben. Lebe möglichst wie ein Mensch, den du selbst respektieren kannst, denn dann wächst dein Selbstvertrauen. Setze dir Ziele, stelle dich Herausforderungen, erlaube dir auch zu scheitern aber gib niemals auf. Sei der Mensch, der du von Herzen gerne sein möchtest.

JETZT PLATZ SICHERN