Viele Menschen machen sich dadurch unglücklich, da sie nach Perfektionismus streben. Sie versuchen, nach außen perfekt zu wirken und vergessen dabei, wie natürlich Makel sind und wie viel Wert diese besitzen.

Gold hat für uns Menschen deshalb einen so großen Wert, da es auf unserem Planeten nur selten zu finden ist. Du bist auf unserem Planeten nur ein einziges mal zu finden. Es gibt nichts und niemanden, der Dich ersetzen kann.

Ich weiß genau, dass Du an Dir und Deinem Erfolg zweifelst. Ich weiß es deshalb, da es jedem Menschen so geht. Du siehst Dich immer wieder Deinen Makeln konfrontiert. Täglich schießen Dir Bilder in den Kopf aus Zeiten, in denen Du Fehler gemacht hast und es ist wahr: Du bist nicht perfekt und wirst es auch nie sein, doch das ist auch gut so.

Perfektionismus ist unnatürlich

Perfektionismus | Quelle: pixabay.com
Perfektionismus | Quelle: pixabay.com

Die Natur kennt keine Perfektion. Es ist in Ordnung, wenn Du danach strebst, Dich selbst zu optimieren und Ziele zu erreichen, doch hüte Dich vor Perfektionismus. Stellst Du an Dich unrealistische Ansprüche, wirst Du immer enttäuscht sein. Du siehst nur noch das, was Du noch nicht kannst, was Du falsch gemacht hast und vergisst dabei, dass Du schon heute ein Gewinner bist.

Du bist deshalb ein Gewinner, weil Du Dich auf den Weg gemacht hast. Weil Du bereits viele Schritte gegangen bist und alte Laster hinter Dir gelassen hast. Vielleicht kannst Du heute noch keinen Marathon laufen, aber Du hast mit dem Sport begonnen und dafür hast Du Anerkennung verdient. Schenke Dir selbst diese Anerkennung und mache Dir Deine bisherigen Erfolge bewusst.

Perfektionismus aus Angst

Warum streben Menschen nach Perfektionismus? Ein kleiner Teil spürt eine wirklich starke Leidenschaft für das, was sie tun. So stark, dass sie wie besessen wirken. Sie haben kaum ein anderes Ziel im Leben als diese eine Sache möglichst perfekt umzusetzen. Wie gesund so eine Leidenschaft ist, darüber lässt sich streiten. Doch die meisten Menschen streben nach Perfektionismus aus einem schlechteren Grund.

Hast Du manchmal Angst davor, negativ beurteilt zu werden? Versuchst Du deshalb eine Sache möglichst perfekt zu machen, weil Du befürchtest, dass andere Deine Makel erkennen könnten? Diese Art von Perfektionismus ist sehr schädlich. Du setzt Dich unter großen Druck und machst Dir Sorgen, die Du nicht haben brauchst. Deine Mitmenschen urteilen bei Weitem nicht so hart wie Du denkst. Es ist sogar so, dass sie Deine Makel sympathisch finden. Sie lassen Dich menschlich wirken und machen Dich einzigartig. Würdest Du hingegen nach außen perfekt auftreten, würdest Du erst recht den Spott auf Dich ziehen. Niemand würde sich in Deiner Nähe wohl fühlen.

Das Schlimmste am Perfektionismus ist: Er lässt Dich erstarren. Hinter dem Perfektionismus steckt die Angst und diese macht Dich starr. Du hängst Dich auf an Kleinigkeiten, befasst Dich mit unwichtigen Details, um Dich vor Kritik zu schützen und lieferst dadurch keine Ergebnisse.

Setzt Du manchmal perfektionistische Ansprüche an Dein Aussehen? Willst Du erst perfekt aussehen, bevor Du Dich Deinem Partner, Deiner Partnerin zeigst? Es ist in Ordnung, zu trainieren und sexy sein zu wollen, doch tue das aus Liebe zu Deinem Körper wie er jetzt ist. Setze Dich nicht zu sehr unter Druck. Du wirst nie perfekt aussehen, da es niemand tut.

Perfektionismus macht Dich unglücklich

Es existiert ein ganz entscheidender Grund, weshalb Du Dich unbedingt so annehmen solltest wie Du jetzt bist. Denn ganz egal wie gut Du noch wirst, wie viel Du erreichst, es wird immer unendlich viele Bereiche geben, in denen Du komplett unerfahren bist. Du wirst immer genauso viel Makel mit Dir herumschleppen, wie Du sehen möchtest. Lerne also, Deinen Blick auf Deine Stärken zu wenden. Mache Dir bewusst, was Du bisher erreicht hast und verzichte auf Perfektionismus.

Jeder, der bereits große Ziele erreicht hat, weiß, dass nicht das erreichte Ziel glücklich macht. Es ist der Weg dort hin. Es ist die persönliche Entwicklung, die für Dein Ziel notwendig ist, die Dich glücklich macht. Diese Entwicklung wird nie enden. Du wirst Dir immer wieder neue Ziele setzen und merken, wie viel es noch zu lernen gibt. Ohne Deine Defizite könntest Du so eine Entwicklung gar nicht erleben. Wärst Du bereits allen Anforderungen des Lebens gewachsen, gäbe es nichts mehr, worüber Du Dich freuen könntest. Dein Leben würde Dir sinnlos erscheinen.

Du bist gut so wie Du bist, denn Du bist einzigartig. Du hast eine Lebensgeschichte, die sonst keiner hat und Du hast Deine ganz eigenen Stärken. Für Deine Mitmenschen bist Du unersetzlich. Verurteile Dich nicht für Deine Fehler, versuche es nicht allen um Dich herum recht zu machen, sondern akzeptiere, dass Du genau wie jeder andere Mensch Makel besitzt und schenke Dir selbst die Anerkennung, die Du verdienst.

JETZT PLATZ SICHERN

1 KOMMENTAR