Jeder Mensch strebt nach Glück, doch die meisten gehen einen völlig falschen Weg. Wie weit trägt Dein derzeitiges Verhalten zu Deinem Glück bei?

Viele sagen, dass es egal ist, wie viel Erfolg Du hast, wie reich Du bist, wenn es darum geht, glücklich zu werden. Das stimmt und zwar aus einem ganz bestimmten Grund. Es wird immer Menschen geben, die mehr haben als Du und solange Du Dich mit ihnen vergleichst, wirst Du Dich immer unglücklich fühlen.

Der Vergleich mit anderen macht Dich unglücklich

Das bedeutet nicht, dass Du im Leben nicht danach streben solltest, mehr zu erreichen. Doch bewerte Deine Leistung nicht daran, was andere leisten. Das ist unfair. Jeder Mensch kommt mit anderen Voraussetzungen zur Welt und besitzt eine individuelle Lebensgeschichte. Wenn Du Dich vergleichst, dann am besten mit Dir selbst aus der Vergangenheit. Wo standest Du noch vor einem Jahr? Wenn Du Fortschritte machst, kannst Du auch stolz auf Dich sein.

Dankbarkeit macht Dich glücklich

Glücklich | Quelle: pixabay.com
Glücklich | Quelle: pixabay.com

Wenn Du aufhörst, Dich mit den Menschen zu vergleichen, denen es anscheinend besser geht, ebnest Du den Weg zur Dankbarkeit. Du bist dafür dankbar, was Du hast und lebst nicht mehr im Mangel. Leider neigen wir schnell dazu, all die positiven Dinge im Leben als selbstverständlich zu sehen. Dabei sind sie das nicht. Jeder Tag, jedes Gefühl, jeder Atemzug ist ein Geschenk, das in Geld nicht aufzuwiegen ist. Denke also nicht nur daran, was Du noch erreichen willst. Vergleiche Deinen Körper nicht nur mit Deinem Ideal. Sei dankbar dafür, dass Du einen Körper hast und Dich bewegen kannst. So wirst Du glücklich.

Zeige Interesse an Deiner Umwelt

Wenn man sich mit Menschen beschäftigt, die besonders glücklich sind, dann wird eine Sache ganz klar deutlich. Sie interessieren sich in hohem Maß für ihre Umwelt und für andere Menschen. Wenn Du nicht an der Welt interessiert bist, wirst Du auch nicht glücklich. Sollte es zum jetzigen Zeitpunkt keine Tätigkeiten geben, die Dich faszinieren und antreiben, dann ist es Deine Aufgabe, solche Tätigkeiten zu finden. Kehre Deinen Blick nicht nur nach innen, auf Deine Vergangenheit, Deine Zukunft, Deine Ängste, Deine Träume. Richte Deinen Blick auch nach außen und beschäftige Dich mit den Gefühlen anderer Menschen. So lebst Du viel mehr im Hier und Jetzt. Du lebst intensiver und genau das ist es, was Erfüllung bringt.

Ein einziges Leben reicht nicht annähernd aus, um alles zu tun, was erstrebenswert ist oder alles über ein Themenfeld zu wissen. Bilde Dich also stetig weiter und agiere in der realen Welt. Verharre nicht in Deinem Kopf und beschränke soziale Kontakte nicht auf das Internet.

Glücklich oder ängstlich?

Ein Gefühl, das den meisten Menschen im Weg steht, wenn es darum geht, glücklich zu werden, ist die Angst. Das Gefühl der Angst macht Dich starr und klein. Du fühlst Dich den Herausforderungen des Lebens nicht gewachsen und daher kannst Du auch nicht glücklich sein. Dabei will Dir die Angst eigentlich nichts Böses. Sie will Dich nur schützen. Eine Methode, um mit der Angst fertig zu werden ist die, die Angst zu akzeptieren. Kämpfe nicht gegen sie an, sondern nimm sie einfach nur wahr. Betrachte sie als ein Gefühl, das Du jetzt eben hast und mache Dir bewusst: Du bist nicht Deine Angst.

JETZT PLATZ SICHERN