Du hast genug Zeit, du hast genug Geld und du weißt genau, was zu tun ist. Höre also endlich damit auf, dich von deinen Ausreden aufhalten zu lassen.

Ich behaupte, du weißt genau, was du tun musst, um dich in diesem Leben gut zu fühlen und erfolgreich zu sein. Du musst nicht erst nach Tibet reisen, um dich selbst zu finden oder dir die Karten legen lassen. Du spürst jeden Tag, bei jeder Tätigkeit, ob diese sich richtig anfühlt oder nicht.

Mit richtig anfühlt meine ich nicht, dass sie sich angenehm anfühlt. Aber wenn du Sport treibst, deine Wohnung aufräumst, an deinen Zielen arbeitest, dann weißt du, dass du gerade das Richtige tust, auch wenn es anstrengend ist.

Warum willst du überhaupt Anstrengung vermeiden? Denkst du, es würde dich glücklich machen, wenn du nur noch auf dem Sofa liegst, Reality Shows ansiehst und fett wirst? Sicher nicht. Was hält dich also davon ab, das Richtige zu tun, obwohl du genau weißt, was zu tun ist? Es sind die Ausreden, die du dir selbst immer wieder erzählst. Es sind die Lügen, nach denen du dein Leben ausrichtest.

Deine Ausreden machen dich klein

„Ich kann das nicht“. Kennst du diese Worte? Wie oft hast du sie schon gedacht, wenn du vor einer Aufgabe standest? Hier kommt die erschreckende Wahrheit: Wenn es jemand anderes kann, dann kannst du es auch. Alles, was du tun musst, ist dir das notwendige Wissen anzueignen und zu handeln. „Ich kann nicht“ ist eine Ausrede für „Ich will nicht“. Was denkst du, was es mit deinem Selbstbild macht, wenn du dir immer wieder erzählst: Ich kann nicht?

Hast du Angst, zu scheitern? Scheitern ist großartig. Durch Fehler lernst du am schnellsten. Fühlt es sich gut an, zu scheitern? Nein und das soll es ja auch gar nicht. Wenn du verlierst, dann merkst du, dass du mehr trainieren musst, um stark genug für die Anforderungen des Lebens zu sein. Wenn du diese Lektion meidest, bleibst du schwach. Du machst es dir gemütlich mit deinen Ausreden und Selbstlügen, doch wenn der Tag kommt, an dem dich das Leben in die Knie zwingt, was machst du dann? Dann helfen dir deine Ausreden nicht weiter. Dann zählt nur, wie schnell du wieder aufstehen kannst und deshalb willst du möglichst früh scheitern, um zu lernen. Du willst wissen, woran du arbeiten musst, damit du in diesem Leben langfristig erfolgreich sein kannst.

Deine Ausreden sind nicht die Wahrheit

Ausreden
Ausreden | Quelle:pixabay.com

Denkst du etwa, du hast nicht genug Zeit, um an dir zu arbeiten? Dann mache ich dir einen Vorschlag: Wie wäre es, wenn du weniger Zeit mit den Dingen verschwendest, die dir schaden? Wie wäre es, wenn du mehr liest, anstatt Sendungen zu schauen? Wie wäre es, wenn du dein Smartphone erst dann in die Hand nimmst, wenn die Arbeit erledigt ist? Du wirst merken, wie viel Zeit du plötzlich hast.

Menschen haben weder zu wenig Zeit, noch zu wenig Geld – sie haben ein Problem mit ihren Prioritäten. Sie ziehen es vor, die falschen Dinge zu tun, anstatt in sich selbst zu investieren. Sie lenken sich lieber ab, anstatt sich anzustrengen.

Deine Ausreden machen dich unglücklich

Mache deine Probleme nicht zu deinen Ausreden. Jeder Mensch hat das Gefühl, dass er es besonders schwer hat und ihm deshalb dies und das verwehrt bleibt. Und es stimmt, du hast Probleme und es wird nicht einfach, deine Ziele zu erreichen. Aber genau das macht deine Ziele doch erst so attraktiv. Du merkst, dass du den Herausforderungen gewachsen bist, dass du dein Leben selbst gestaltest und dass du heute ein viel stärkerer Mensch bist als vor einem Jahr.

Seit wann macht ein einfaches Leben glücklich? Viel einfacher kann dein Leben doch gar nicht werden. Alles, was du willst, kannst du dir nach Hause liefern lassen. Es sind nur wenige Mausklicks notwendig. Macht dich das glücklich? Ich glaube nicht. Ich glaube, du willst dir deine Belohnung verdienen. Du willst mit stolz auf das blicken, was du erreicht hast. Entspannung ist etwas großartiges. Doch nur dann, wenn du die meiste Zeit arbeitest. Dann ist es schön, die Füße hochzulegen, dann kannst du deine Auszeit wirklich genießen.

Hinterfrage deine Ausreden

Achte darauf, welche Ausreden du dir erzählst. Sei wachsam und hinterfrage diese. Deine Ausreden halten dich davon ab, tätig werden zu müssen. Du musst dich heute nicht anstrengen, doch was macht diese Entscheidung mit dem Rest deines Leben?

Du erkennst deine Ausreden dadurch, dass du zu ihnen in Abstand trittst und fragst, ob diese wirklich stimmen. Hast du wirklich einen guten Grund, etwas nicht zu tun oder schützt dich deine Ausrede nur vor Anstrengungen, die eigentlich sinnvoll wären?

Mache deine Wohnung sauber, treibe Sport, ernähre dich gesund, bilde dich weiter und arbeite an deinen Zielen. Lass keine Ausreden gelten. Alles, was du brauchst, steckt bereits in dir. Hör auf, dich zu belügen und fang endlich an, dein Leben zu gestalten.

JETZT PLATZ SICHERN