Fasten ist so alt wie die Menschheit, früher konnte man nicht einfach in einen Supermarkt gehen, ins Regal greifen und nehmen was das Herz begehrt. Nahrung war nicht immer verfügbar und deshalb ging man öfters mit leerem Magen zu Bett. In der heutigen Zeit sind wir ständig am Futtern, an jeder Ecke lauert eine Verführung, wer kann da schon nein sagen? Doch was Du mit Intervallfasten für unglaubliche Ergebnisse erreichen kannst, wirst Du erst einmal nicht für möglich halten. Kilos purzeln ohne großen Aufwand, anders wie bei den vielen Diäten, wo es ums dauerhafte Durchhalten geht. Durch Reduzierung dauerhaft zum Erfolg? Lasse Dich im Folgenden überzeugen, es einmal zu versuchen. Du bist eingeladen, neue Kraft zu entwickeln, zu regenerieren und wieder zu Deinem natürlichem Gleichgewicht zu finden.

Welche Fastenarten gibt es und wie wird gefastet?

2020 durfte ich auf einem Kongress die unglaubliche Vielfalt des Fastens kennenlernen. Die beliebtesten Fastenarten sind Heilfasten nach Buchinger, modifiziertes Fasten, Basenfasten, Saftfasten, Schrotkur oder die Mayr-Kur. Die beliebtesten Fastenarten stelle ich Dir jetzt vor:

Die 16:2 Methode

Bei der 16:2 Methode erhältst Du täglich ein Zeitfenster von 8 Stunden, in denen Du Mahlzeiten zu Dir nehmen darfst. Empfehlenswert ist es je nach Typ, das Frühstück oder das Abendessen ausfallen zu lassen. Es sollten auch nicht mehr als 2-3 Mahlzeiten zugeführt werden.

Die 5:2 Methode

Hier kannst Du an 5 Tagen in der Woche normal essen und an 2 Tagen wird gefastet. Wichtig ist hier, die 2 Fastentage nicht zusammenzulegen und es sollten nicht mehr als 500 Kalorien an diesen 2 Tagen aufgenommen werden. Also muss man an den Fastentagen nicht komplett auf Nahrung verzichten.

Welche Methode passt zu Dir? Welche Methode lässt sich am Besten in Dein Leben integrieren? Du hast die Wahl! Dein Körper wird es lieben!

Intervallfasten als wahres Wundermittel für die Gesundheit

Die Darmgesundheit

Die Zentrale des Immunsystems profitiert ungemein von Nahrungspausen. Um die Darmflora in Schuss zu halten, benötigt er vor allem gesunde Nahrungsmittel und viel Ruhe.

Ideal für Anti Aging

Das Intervallfasten repariert verschiedene Zellen, wodurch der Alterungsprozess verlangsamt wird. 

Starkes Herz

An Bluthochdruck leidet jeder Dritte in Deutschland, ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf Erkrankungen. Intervallfasten senkt nachweislich zu hohen Blutdruck.

Stimmungsaufheller

Das Glückshormon Serotonin wird durch regelmäßiges Fasten produziert. Früher ging es mit einem Stimmungshoch auf Nahrungssuche.

Die Fettverbrenner

Intervallfasten als Fettverbrenner. Es wird weniger Insulin ausgeschüttet, dadurch greift der Körper auf vorhandenes Fett, um Energie zu gewinnen.

Mehr Power

Ein gesunder Körper hat meist in einem flexiblen Stoffwechsel, durch Nahrungspausen ist der Körper gezwungen in einen anderen Stoffwechsel umzuschalten. Zunehmende Vitalität ist schnell spürbar.

Insulin macht Urlaub

Durch die Fastenphasen können sich die Insulinspitzen reduzieren. Urlaub für die Zellen, dadurch kann Diabetes vorgebeugt werden.

Hilfe bei chronischer Erkrankung

Da durch die Fastenperiode kein Insulin ausgeschüttet wird, werden Entzündungen in Schach gehalten. Für chronisch entzündlichen Erkrankungen eine absolute Empfehlung.

Intervallfasten – eine gesunde Antwort auf unser Handeln im Überfluss

Das Intervallfasten als große Pause für unseren Körper. Einfach Mal entgiften oder Reparaturarbeiten erledigen. Unterschiedliche Lebensmittelverfügbarkeiten gehört seit Urzeiten zu uns, einmal war der Teller voll und das andere Mal leer, so war unser Körper immer gefordert, sich der Situation anzupassen. Außerdem hat unser Körper verlernt, einen gesunden Hunger zu entwickeln. Heute wird oftmals aus Langeweile oder Gier nach Kohlenhydraten gegessen. Wir müssen Hunger wieder aushalten! Ein Gefühl, dass wir komplett verlernt haben. Wieviel essen tagtäglich ein Frühstück, ohne dass sie Hunger haben, denn das Frühstück ist ja die wichtigste Mahlzeit am Tag. In Urzeiten war das ja gar nicht möglich, da nicht immer Nahrung verfügbar stand. Versuche wieder ein Gespür dafür zu bekommen, wann Du tatsächlich Hunger hast!

Bewusstsein durch Struktur

Zum Fasten gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung. Wer fastet, muss sich auch bewusst Gedanken darüber machen, was wird in diesen wenigen Mahlzeiten gegessen. Natürlich darf beim Fasten keine Currywurst mit Pommes verdrückt werden, als Basis gilt eine gemüselastige Nahrungsauswahl, sowie Eiweiß, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, kurz eine ausgewogene Ernährung. Eine gute Nährstoffversorgung sollte gewährleistet sein.

Snacks oder kleine Naschereien sind absolutes tabu! Kalorienfreie Getränke sind immer erlaubt, entweder Wasser oder ungesüßter Tee, können über Hungerphasen hinweghelfen.

Als wichtig sehe ich auch an, auf seinen Körper zu hören und zu spüren, ob diese Fastenform die ich gerade betreibe, die richtige für mich ist. Es muss sich gut anfühlen, dann ist der Erfolg vorprogrammiert. Starte jetzt!

Ein Resümee zum Intervallfasten

Du kannst jederzeit anfangen und benötigst keine Vorbereitungszeit. Dein Hungergefühl reguliert sich, Du erhältst mehr Power und wirst fitter und als positiver Nebeneffekt purzeln sogar noch die Pfunde. Beschwerden verschiedenster Art werden gelindert oder behoben und das Immunsystem wird gestärkt. Viele führende Ärzte, Professoren und Ernährungsberater schwärmen von diesen Arten zu Fasten. Wer es versuchen will, kann sich auf ein neues Gesundheitliches Level hiefen und von den vielen Vorteilen profitieren.

Nein sagen gilt nicht, gleich morgen starten, denn es gibt nichts zu verlieren.

Bleib hungrig

Mit wenig Mahlzeiten

JETZT PLATZ SICHERN