Sind wir bereit?

Jeden Tag wird irgendwo auf der Welt ein wichtiger Schritt unternommen, dass Leben durch technologische Entwicklungen zu verbessern. Und jeden Tag geht die Schere zwischen Armut und Reichtum ein weiteres Stückchen auseinander. Die Herausforderung globaler Megatrends ist es auch diese Kluft zu überwinden. Ob die wachsende und immer älter werdende Weltbevölkerung, der Klimawandel oder auch Völkerwanderungen; alles steht miteinander in Wechselwirkung. Wir stehen vor enormen Aufgaben mit einer extrem großen Verantwortung. Sind wir dieser gewachsen? 

Der große Wurf 

Die meisten globalen Megatrends an der gearbeitet werden drehen sich um die Themen künstliche Intelligenz und Robotik. Gerade hat eine Maschine eine ganze Symphonie entwickelt die von einem alten Meister stammen könnte. Gut, dieses Beispiel wird nicht die Welt retten, aber wie sieht es mit Assistenzrobotern aus, die Menschen mit Behinderungen Aufgaben abnehmen können? Es wird künftig immer mehr Mensch-Maschine-Schnittstellen geben. Man kann von einer technischen Verbesserung des Menschen sprechen. Die Digitalisierung und Vernetzung untereinander wird auch zunehmend besser. Inzwischen gibt es schon Apps für den Hausgebrauch, die in die Sprache des Gegenübers übersetzen, so dass Dolmetscher oder sonstige Übersetzungshilfen überflüssig sind. 

Nachhaltigkeit

Auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit werden globale Megatrends hilfreich sein. Je vernetzter die weltweiter Produktion ist, desto gezielter kann der Bedarf auch gedeckt werden. So wird auch immer mehr der Weg für dezentrale Produktion geebnet. Auch 3D-Druck wird immer kostengünstiger und wird in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen. Was einst als kostspielige Spielerei begann, nimmt immer mehr Stellenwert ein. Inzwischen ist schon der Druck von Lebensmitteln möglich. Auch die Zunahme der Aufgabenbereiche, die von zu Hause aus erledigt werden können, schont Ressourcen. Während man in der Vergangenheit oftmals weite Wege zum Arbeitsplatz zurücklegen oder umziehen musste, wird man künftig immer mehr, von jedem Ort aus, in der Lage sein zu arbeiten. Das eröffnet jedem ganz neue Möglichkeiten.

Wie weit sind wir?

In anderen Ländern sind neue Arbeitsbedingungen inzwischen Alltag. CoWorking Spaces sind beispielsweise nichts ungewöhnliches. Projekte die bei uns in Großstädten angelaufen sind, werden eher mäßig genutzt. Es gibt viel Leerstand. Egal bei welchen großen Neuerungen, ist immer wieder zu beobachten, dass sich die westlichen Industrienationen schwerer tun, ihre alteingesessenen Systeme zu verändern. Das ist leider ein nicht tragbarer Zustand, wenn wir bei den Global Playern dabei sein wollen. So kann es auch passieren, dass manche Industrieländer von aufstrebenden Ländern überholt werden, die sich einfach weltoffener gezeigt haben. Jeder Einzelne ist nun gefragt. Mitmachen, Vorreiter sein, stehen bleiben oder hinterherhinken?  

Fazit

Wenn wir uns nicht schnelle von dem Gedanken freimachen, dass Europa eine Insel für sich ist, werden wir das Nachsehen haben. Globale Megatrends sind keine Eintagsfliegen. Die Welt rückt geschäftlich immer näher zusammen. Wer sich ausklinken möchte, wird spätestens bei den leeren Regalen in den Geschäften merken, dass man heutzutage alleine nicht mehr weiterkommt. Globale Megatrends gehen uns genauso an, wie die Probleme die dadurch entstehen und die Probleme, die sie versuchen zu beseitigen. Je mehr die Digitalisierung in der Vermittlung von Wissen voranschreitet, desto globaler wird auch die spätere Nutzung dieses Wissens werden. Die große Frage wird sein, ob die Politik schnell genug Entscheidungen treffen kann, die den Fortschritt nicht ausbremsen.  

Wenn du dich überfordert fühlst, durch die Veränderungsprozesse, in denen wir uns befinden, kann ich dir als dein persönlicher Motivationscoach helfen. 

Und nun?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, lass mir einen Kommentar da. Wenn du gerne Unterstützung bei der Frage nach dem Sinn deines Berufs möchtest, buch ein kostenloses erstes Motivationscoaching mit mir!

Ich bin ein empathischer Game Changer. Es ist meine persönliche Mission, Menschen aus dem Motivationsloch zu helfen. Dabei verzichte ich auf oberflächliche Motivationssprüche oder „Tschakka“ und halte mich an Techniken, die faktisch funktionieren. Ich weiß genau, was funktioniert und was nicht, denn ich habe viele Extrem-Situationen getestet 🔥 …

Challenges und persönliche Weiterentwicklung sind meine Passion. Nicht eingefahren sein und neue Wege gehen. Das Maximum rausholen. Ob 250 km Wüstenmarathon laufen, 1.200km den Rhein mit einem SUP Board paddeln, 1 Jahr mit einem 2 Stundenschlaf auskommen oder bei -15°C Grad einen Marathon in Sibirien, nur in Shorts laufen, mit Mönchen im indischen Kloster leben – ich habe in zahlreichen Selbstexperimenten getestet, wie viel mehr unser Körper im Stande ist zu leisten. In Vorträgen referiere ich zu diesen Themen und begeistere Menschen aus ihrer Komfortzone zu kommen.

Zugegeben: Keiner will jetzt wirklich lernen, wie man einen 250km Wüstenmarathon mit minimalem Training laufen kann oder wie man mit nur 2 Stunden Schlaf auskommt. Das was Du brauchst sind interessante Persönlichkeiten, die Menschen mitnehmen können. Und genau das bringe ich mit! (mehr als 800 TOP Referenzen!)

Wenn du mit einem Experten über deine Situation sprechen möchtest, vereinbare hier ein kostenloses Strategiegespräch.

JETZT PLATZ SICHERN