Laufverletzungen hausgemacht, oder alles eine Frage der Technik?

Laufverletzungen hausgemacht, oder alles eine Frage der Technik?

Laufverletzungen sind ein häufiger Konsultationsgrund in der sportärztlichen Praxis. Dabei sind westliche Läufer mit den modernsten und innovativsten Schuhen der Sportindustrie ausgestattet und tragen z. T. hochmoderne Einlagen. Im Falle von Verletzungen werden sie von professionellen Physiotherapeuten versorgt, die Verletzungen brechen allerdings häufig wieder auf und zwingen dann den ein oder anderen Athleten zum Karriereende.  

Bei der Ursachenforschung von Laufverletzungen sind wir im Rahmen unserer sportärztlichen Tätigkeit auf Daniel E. Lieberman gestoßen. Der leidenschaftliche Läufer, Paläoanthropologe und Lehrstuhlinhaber für Evolutionsbiologie des Menschen (Chair of the Department of Human Evolutionary Biology) an der Havard University in Cambridge USA forscht unter anderem über die Biomechanik des Laufens. 

Nach seinen Erkenntnissen hat das Laufen auf zwei Beinen die Evolution des Menschen entscheidend verändert. Erst der aufrechte Gang hat alle unsere anderen Vorzüge ermöglicht, z. B. komplexes Denken, Teamarbeit, Werkzeuggebrauch und Sprache. Der Mensch ist zum Laufen gemacht. Unsere Art zu laufen ist einzigartig in der Natur. Daneben ist der Mensch der beste Langstreckenläufer der Erde, somit ist es normal täglich 9 bis 15 Kilometer zu Fuß zu gehen oder zu laufen. Naturvölker tun dies auch heute noch ohne sich andauernd zu verletzen. Bei der Fülle der Laufverletzungen unserer modernen Läufer (z.B. Achillessehnenprobleme, Knieschmerzen z.B. Runners Knee, Shin Splint-Syndrom, Plantarfasziitis, Ermüdungsbrüche …etc., haben wir uns in unserer Sportpraxis die Frage nach dem WARUM gestellt. 

Sind Naturvölker besser trainiert, haben sie andere genetische Voraussetzungen, haben Sie einen festeren Sehnen-/Bandapparat, ernähren Sie sich anders oder liegt es an deren  Lauftechnik?

Sicherlich spielen viele Faktoren eine Rolle. Bei der Ursachenforschung haben wir uns einmal mit dem Thema Biomechanik und Lauftechnik beschäftigt und dabei sind uns einige Dinge aufgefallen. Naturvölker laufen primär ohne Schuhe, also barfuß. Menschen in Afrika trainieren somit ihre Füße von Kindesbeinen an, ihre Füße sind flexibel. Im Gegensatz dazu haben westliche Athleten Schuhe an. Ihre Füße sind steifer und können sich dem Untergrund weniger gut anpassen. Der moderne Läufer hat durch diese Umstände einen schlechter trainierten Fuß und dabei ist der Fuß doch das Körperteil, das für das Laufen am wichtigsten ist. Barfuß laufende Menschen müssen auch eine andere Technik laufen als ein Läufer mit einem modernen Laufschuh, denn sie können nicht auf der Ferse landen. Dies hat uns der moderne Laufschuh mit seiner bequemen Dämpfung erst ermöglicht! 

Auf der Suche nach Lösungen sind wir auf die Lauftechnik der „Pose Method®“ gestoßen, eine Technik, die dem natürlichen Laufen aus der Evolution sehr nahe kommt.

Mittlerweile haben wir uns zu Lauftechniktrainern nach Pose Method®-Standard ausbilden lassen und haben in diesem Artikel die brennendsten Fragen, die uns tagtäglich als Sportmediziner in unserer Praxis beschäftigen und die uns mit unserem Ausbilder Wieland Heiser, Head-Coach bei Pose Method® Europe, zusammengebracht haben, einmal zusammengefasst.

 

Wieso ist Lauftechnik so wichtig?

Mit der richtigen Lauftechnik kann ich auf dem Vorfuß (Fußballen) landen, die körpereigenen Dämpfungssysteme nutzen und somit effizienter laufen und Verletzungen vorbeugen.

 

Warum ist das Landen auf dem Vorfuß so wichtig?

Das Landen auf dem Vorfuß ist das natürliche Aufkommen des Fußes auf dem Boden.
Schaut Euch einen Seilspringer oder barfuß laufende Kinder an, sie landen instinktiv auf dem Vorfuß und die Ferse ist nur minimal über dem Boden oder setzt  sogar kurzzeitig auf. Jeder, der die Schuhe auszieht und einige Meter läuft, landet auf dem Fußballen. Das können wir in jedem unserer Seminare beobachten.

 

Worin besteht der biomechanische Vorteil?

Beim Fersenaufsatz erfahren wir einen Stoß, der in 7-10 ms vom Fuß bis in den Kopf über die Knochenstrukturen weitergeleitet wird. Der Schuh dämpft den Aufprall „scheinbar“ ab, somit erfährt der Läufer kein Schmerzsignal (der Wahrnehmungs-Reflex bleibt aus). Der Stoß trifft allerdings alle Gelenke bis in die Halswirbelsäule. Je stärker der Schuh gedämpft ist, desto weniger Gefühl haben wir dabei im Fuß und desto weniger nehmen wir die Aufprall- und (Scher-)Kräfte im restlichen Körper als fehlerhaft wahr. 

Ein Fersenaufsatz bedeutet in der Regel auch eine größere Schrittlänge und dadurch eine längere Bodenkontaktzeit. Die Aufprallenergie wirkt also länger auf unseren Körper ein. Stöße bedeuten Belastung für Gelenke und Knorpel, längere Bodenkontaktzeiten bedeuten lange Zugbelastungen auf die Muskeln, Sehnen und Bänder sowie ungünstige Scherkräfte auf die Achillessehne und Tibia-Strukturen. Bedingt wird dies durch den hohen Schuhaufbau (Dämpfungselemente meist aus EVA-Schaum) sowie der „Sprengung im Schuh“ und dem daraus resultierenden Hebel.

Beim Laufen auf dem Fußballen (mit abgesenkter Ferse) hingegen nutzen wir natürliche Dämpfungselemente, die in unserem Fuß/Unterschenkel eingebaut sind. Das belastete Fußgewölbe wirkt wie eine Feder und bringt 17% der Energie des Körpers zurück. Die Achillessehne wirkt ebenfalls wie eine Feder, die bei jedem Laufschritt vorgespannt wird. Elastische Energie wird somit gespeichert und bei jedem Schritt zurückgegeben. Im Falle der Achillessehne werden sogar 35% der Energie des Körpers elastisch zurückgegeben. Das ist kostenlose Energie, die wir nutzen können und nennt sich Sehnen-Faszien-Elastizität.

 

Läuft ein Läufer nach Pose Method® effizienter?

In der Tat. Wir nähern uns mit der Lauftechnik von Pose Method® dem natürlichen, instinktiven Laufen wie wir es bereits als Kinder praktiziert haben!

 

Bedeutet „natürliches Laufen“ gleich „effizientes Laufen“?

Ja, denn Naturvölker müssen sich eine effiziente Lauftechnik aneignen, sonst würden sie ihr Laufpensum auf Dauer ohne Verletzung und Überlastung nicht schaffen.

 

Wie muss ich mir diese Lauftechnik vorstellen?

Wir befreien die herkömmliche Lauftechnik von unnötigen Bewegungselementen wie z. B. Fersenaufsatz, aktives Anheben des Schwungbeins oder „greifender Schritt“. Diese Vorgänge bremsen eine effektive Vorwärtsbewegung ab. Weiterhin verzichten wir auf einen aktiven Abdruck des Standbeines, da das Bein in der Abdruckphase (hinten) nicht mehr belastet ist, also kein Körpergewicht im Moment der Aktion mehr nach unten wirkt. Ein nicht belastetes Bein kann keinen effizienten Abdruck nach vorne bringen, dieser Vorgang ist reine Energieverschwendung!  

Lauftechnik Pose Methode

Lauftechnik Pose Methode, Bildquelle • by Romanov Academy [PoseMethod.com]

(Studie: Extensor’s Paradox Experiment – Quelle: „BIOMECHANICS OF DISTANCE RUNNING“, Human Kinetics Books, 1990. Chapter 6. Muscle Activity in Running. The Extensor Paradox Experiment by Irene S. McClay, Mark J. Lake, Peter R. Cavanagh)

Die Studie aus dem Jahr 1990 vom „Extensor Paradox Experiment“ von Irene S. McClay, Mark J. Lake und Peter R. Cavanagh besagt, dass in dem Moment, wenn der Stützfuß den Boden verlässt, kein Körpergewicht mehr auf diesem Punkt lastet. Die Oberschenkel-Streckmuskulatur wird bereits inaktiv, wenn sich nur noch etwa 30% des Körpergewichts auf dem Stützfuß befinden. Der ‚Extensor‘ hat seine max. Aktivität während der Lande- und Stabilisierungsphase, wenn sich der Körperschwerpunkt genau über dem Bodenkontaktpunkt (SUPPORT) befindet, d.h. er stabilisiert die (Lauf-)Bewegung und hält den Körper im Gleichgewicht, ist jedoch für den „vermeintlichen aktiven Abdruck“ nicht mehr aktiv!

 

Wie beschleunigt ein Läufer mit der Lauftechnik nach Pose Method®-Standard?

Mit der Schwerkraft! Wir kennen alle das Prinzip des „rollenden Balls auf der schiefen Ebene“ aus dem Physikunterricht (Newton’sches Gesetz). 

 

Wie soll man sich das vorstellen?

Ein Läufer lässt den Körperschwerpunkt (GCM) nach vorne fallen – diese Bewegung bedarf sehr wenig Energieaufwand. Wenn sich Körperschwerpunkt und Fußaufsatzpunkt (SUPPORT) auf einer Linie (Schwerkraftlinie) befinden, dann stehen wir im Gleichgewicht und es entsteht keine Bewegung. Wird der GCM über den SUPPORT nach vorne „verschoben“, dann fallen wir und es entsteht eine Beschleunigung des Körpers in Laufrichtung (vorwärts). 

 

Heißt das, mit der Pose Method®-Lauftechnik kann man schneller laufen?

Ja, das Fallen erfordert wenig Energieaufwand, somit kann ein Läufer effizient(er) und schnell(er) laufen. Weltklasse-Athleten – sogenannte Naturtalente – laufen nach unseren Untersuchungen intuitiv mit einem größeren Fallwinkel als Hobby-Läufer. 

Lauftechnik Pose Methode

Lauftechnik Pose Methode, Bildquelle • by Romanov Academy [PoseMethod.com]

Beschleunigung ist nicht alles – Du sprichst von Reduktion – welche Technikelemente bleiben übrig?

Das sind drei Elemente – wir nennen sie POSE – FALL – PULL.

Lauftechnik Pose Methode

Lauftechnik Pose Methode, Bildquelle • by Romanov Academy [PoseMethod.com]

„POSE“ heißt Position, diese durchlaufen alle Läufer, egal ob Fersen- oder Vorfußläufer – sie ist die Schlüsselposition der Laufbewegung!

„FALL“ heißt nach-vorne-fallen und dabei nicht in der Hüfte abknicken, sondern den Oberkörper aufrecht halten und den Körperschwerpunkt nach vorne verschieben, damit nutze ich die Schwerkraft optimal aus und beschleunige in Laufrichtung vorwärts.

„PULL“ bedeutet das schnelle Hochziehen der Fußes unter die Hüfte/Gesäß  (Körperschwerpunkt/Sitzbeinhöcker) – kein zusätzlicher Abdruck nach hinten und auch kein aktives Knieheben über die Hüftbeuger.

 

Welches sind die Vorteile dieser Technik?

Durch das PULLING unter die Hüfte/Gesäß bleibt mein Fuß unter dem Körperschwerpunkt und ermöglicht es mir nach vorne zu fallen und die Schwerkraft voll auszunutzen. Wenn ich das Stützbein (SUPPORT) im Gegensatz dazu abdrücken würde, müsste ich in der Hüfte leicht nach vorne abknicken, um die Balance aufrecht zu halten. Das würde mich wiederrum abbremsen. Das Fallen bringt mir die Beschleunigung nach vorne, wo ich hin will. Dadurch laufe ich schneller mit weniger Energieaufwand und nutze dafür die externe Energie der Schwerkraft. Da ich auf ein aktives nach vorne Schwingen des Beines verzichte, landet mein Fuß wieder nahe unter dem Körperschwerpunkt auf dem Fußballen und kann die oben genannte Sehnen- und Faszienenergie des Fußgewölbes und der Achillessehne nutzen. Dadurch laufe ich effizienter.

 

Was bedeutet dies in Bezug auf Verletzungen?

In einer Studie wurde nachgewiesen, dass Laufen nach Pose Method®-Standard bis zu 50% weniger Belastung für die Kniegelenke bedeutet. (Reduced Eccentric Loading of the Knee with the Pose Method® of Running (https://posemethod.com/published-studies-research-articles/ ).

Lauftechnik Pose Methode

Lauftechnik Pose Methode, Bildquelle • by Romanov Academy [PoseMethod.com]

Bedeutet dies, dass ein verletzungsanfälliger Läufer von Pose Method® profitiert?

Ja, auf jeden Fall. Er müsste allerdings bereit sein, die Lauftechnik konsequent und korrekt zu lernen und regelmäßig Kraft- und Flexibilitätsübungen für seinen Körper in sein Training sowie Lauftechnik-Übungen integrieren. Dazu gehören nicht nur die Beine, wir benötigen auch einen starken Rumpf und einen lockeren Oberkörper – das ist ein Ganzkörpertraining.

 

Wie lange dauert der Umstellungsprozess?

Ein Läufer benötigt ca. 4-6 Monate, um diese Lauftechnik gut umzusetzen und um wieder auf altem (Wettkampf-)Niveau an den Start zu gehen.

 

Kommen wir noch einmal auf den Vorfußlauf zu sprechen – bedeutet dies auch, wir könnten mit einem minimalistischen Laufschuh laufen?

Prinzipiell ja, denn wir landen nicht mehr auf der Ferse und die Schuhe müssen keinen Aufprall mehr abdämpfen. Wir landen auf dem Fußballen und nutzen die „kostenlose“ Sehnen-Faszienelastizität.  

 

Heißt das, ich könnte auch auf Einlagen verzichten?

Prinzipiell wäre das anzustreben, da ich ja die Federenergie des Fußgewölbes nutzen möchte. Diese nutze ich durch die Landung auf dem Fußballen in Verbindung mit einer höheren Schrittfrequenz (ein Pose Method®-Läufer läuft mit einer Schrittfrequenz von mindestens 180 Schritten/Minute oder mehr). Voraussetzung für das Weglassen der gewohnten Einlagen ist allerdings auch das oben beschriebene sehr regelmäßige Kräftigungs- und Flexibilitätstraining für die unteren Extremitäten!

 

Bedeutet dies, das wir auf Dauer auf gedämpfte Schuhe und Einlagen verzichten können?

Ja, denn Einlagen und moderne Laufschuhe schwächen die Füße, das kann ich Dir als Trainer bestätigen. Und ein Läufer braucht einen starken Fuß, denn der Fuß ist das Fundament des Laufens.

 

Fazit zu Laufverletzungen

Laufverletzungen sind bei Läufern der modernen Leichtathletik bis hin zum Ultraläufer ein großes Problem und beschäftigen eine große Anzahl von Therapeuten. Dabei stellte sich für uns als Sportmediziner immer wieder die Frage nach dem „WARUM“. Das Problem ist sicher vielschichtiger Natur. Allerdings zeigt sich bei der Betrachtung der Evolution und der Besonderheit des menschlichen Körpers, der zur Ausdauerjagd gebaut ist, in Zusammenhang mit den gut trainierten Körpern der Naturvölker, dass wir gegen ein hausgemachtes Problem kämpfen und mit unserer bisherigen Therapie (weichere und komfortablere Laufschuhe, Einlagen … etc.) am falschen Ende therapieren und das Problem des schwachen Fußes eher verstärken. 

Ziel sollte es sein, mit einer effizienten Lauftechnik und den richtigen Kräftigungs- und Flexibilitätsübungen einen starken Körper zu trainieren, der den üblichen Laufbelastungen gewachsen ist.

 

 

Dr. Thomas May

Dr. Thomas May, Bildquelle • by Dr. Thomas May [Praxis-Dr-May.de]

Ein Artikel von

 

 

 

Dr. med. Thomas May | Allgemein- und Sportmediziner aus Lahr (Schwarzwald) sowie Spezialist in Chirotherapie und Notfallmedizin und Pose Method® Certified Running Coach; www.Praxis-Dr-May.de

 

 

 

 

 

Wieland Heiser

Wieland Heiser, Bildquelle • by Wieland Heiser [Mastering-Movement.eu]

 

 

 

Wieland Heiser | Head-Coach und Ausbilder der Pose Method® für den europ. Raum – einem (Lauftechnikstandard-) Modell und -Methodik, um das richtige, funktionelle, effiziente und verletzungsfreie Laufen zu erlernen und zu unterrichten; www.Mastering-Movement.eu

 

 

 

 

Von 5 auf 250km – Trainingsplan und Ergebnisse des Selbstexperiments

schneller und weiter Laufen

►►► Kanal ABONNIEREN
►►► gratis eBook GEHRINLEISTUNG STEIGERN
►►► gratis eBook UMSETZUNGS-GENIE
►►► gratis TRAININGSPLAN von 5 auf 250km

► Dir gefällt meine Arbeit und Du willst damit auch Geld verdienen? Super hier findest du unser PARTNERPROGRAMM

► Das persönliche MENTORING mit Chris Ley persönlich (Nur noch 3 Plätze.)

► Sei mit dabei – Life Challenge Strategie® DEIN LEBEN TOUR 2018:
Die LIFE CHALLENGE STRATEGIE® „LCS“ ist das Ergebnis von Forschungen, die untersuchten, wie genau Experten oder Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Begabungen und Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen. Diese Fähigkeiten lernen Sie in den 7 Modulen Ziele, Strategie, Körper, Geist, Seele, Kommunikation und Willenskraft. Die LCS® macht es Ihnen möglich, Fertigkeiten zu erlernen, die sonst nur Genies, Talente oder andere als Intuition Inne haben. Dadurch dass die Methoden von Chris Ley patentiert wurden, haben Sie die Garantie für höchste Qualität.

In den letzten 10 Jahren habe ich in meinen Seminaren und Vorträgen die Erfahrung gemacht, dass wir Menschen immer wieder die selben Ziele und Herausforderungen haben. Manchmal gibt es Menschen, die gelernt haben lieber Unvorstellbares zu ertragen, anstelle etwas in ihrem Leben zu verändert.
Die Entwicklung von der Life Challenge Strategie war ein Prozess über viele Jahre und ist das einzigartige Ergebnis von Wissenschaft und praktischen Erfahrung von Genies, Supertalenten und Megabrains. Ich habe alle Methoden und Techniken für in zahlreichen Selbstexperimenten getestet und habe es zu meiner Aufgabe gemacht, die Welt glücklicher zu machen. Schau:

DU BIST GELIEBT. DU BIST SCHLAU. DU BIST WICHTIG.
Das schönste Geschenk hast Du zu Deiner Geburt bekommen und in Dir steckt die Kraft, die Intelligenz und die Willenskraft Dein Leben so zu verändern wie Du es gerne leben willst. Nur eins musst Du dafür verstehen: Nur Du selbst kannst Dein Leben verändern. Also höre endlich auf Dich zu beschweren und befreie Deinen Übermensch.

Du willst eine Sprache lernen in 90 Tagen, Deinen Körper so verändern dass Du 250km laufen kannst oder 16kg abnehmen? Du willst weniger arbeiten und mehr leben? Oder vielleicht willst Du auch einfach Deine Ängste loswerden, mehr in die Umsetzung kommen und glücklich in Beziehungen werden.
Das hier ist kein weiteres Tschakka-Programm über Erfolg und persönliches Glück, sondern das wundervolle Verschönerungsprogramm für Dein Leben.

►►► Facebook
►►► Twitter
►►► Instagram

Dein Leben. Dein Ziel. Unsere Challenge.
Dein Chris Ley

► Zum Online-Training „Die Life Challenge Strategie®“

Der Youtube-Kanal Motivationstrainer & Motivationsvortrag von Chris Ley richtet sich an Menschen, die fitter, gesünder, glücklicher und einfach schöner leben wollen. Du bekommst hier Impulse, Anleitungen, Live-Mitschnitte und Interviews mit Persönlichkeiten und Experten zu den Themen Motivation, Fitness, Persönlichkeit, Erfolg, Willenskraft und Zielerreichung.
Wenn dir unsere Arbeit gefällt und du auch findest, dass noch mehr Menschen einfach mehr aus sich und ihrem Leben machen können, dann teile unsere Beiträge, abonniere den Kanal und lade deine Freunde ein.

Besonders authentisch wird er zu einem gefragten Experten in Deutschland durch hunderte Erfolgsgeschichten begeisterter Teilnehmer und seine eigenen Stories. Ob 250km Wüstenmarathon laufen, 1.200km den Rhein mit einem SUP Board paddeln, 1 Jahr mit einem 2 Stundenschlaf auskommen – er hat in zahlreichen Selbstexperimenten das Wissen getestet und spricht aus eigener Erfahrung. Zu Chris kommen vor allem die Spezialfälle: Bandscheibenvorfall, 200Kilo+, Diabetes mit schwarzen Löchern, die mit Krücken, 80 Jahre und älter oder VIP. Nicht umsonst wurde er 2013 von lifefitness zu Deutschlands besten Personal Trainer ausgezeichnet. Er ist seit 2013 selber Weltrekordler, erfolgreicher Buchautor und Verfasser von zahlreichen Fachartikeln.
Sein persönliches Ziel heißt: Bis zum 01. Juli 2022 (das ist ein Freitag) 1.000.000 Menschen dabei zu unterstützen ein schöneres, gesünderes und fitteres Leben zu führen.

CHRISLEY AKADEMIE hat 4,91 von 5 Sternen | 198 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Lass uns doch auch hier vernetzen:


Das könnte Dich auch interessieren:

Gehirnleistung steigern um bis zu 600%

Dein Hirn kann viel mehr als Du glaubst:Japan 04. Oktober 2006 „Ist der Typ bescheuert!“ dachte ich über den Japaner Akira Haraguchi. Akira hat es geschafft 100.000 Stellen von der Zahl Pi auswendig wieder zu gegeben. „Na toll und ich habe schon wieder vergessen was ich meiner Frau vom Einkauf mitbringen soll, sobald ich im […]

Angst verlieren für immer

Schöner scheitern und Blockaden aufheben „The person who fails the most wins.“ Seth Godin „Wir lernen nur durch Rückschläge“ sagte nicht nur Reinhold Messner, der Extemsportler, und Anthony Robbins, der NLP-Trainer. Es kommt nur auf den Blickwinkel an. Niemand scheitert gerne, doch wer sich gekonnt mit dem Hinfallen auseinandersetzt, steht nicht nur schneller wieder auf, […]

Trainingsplan Laufen

Wie Du von 5 auf 250km Laufen kannst„Ich bin angekommen, habe erstmal gekotzt und dann eine Stunde geschlafen.“ Joey Kelly über den 1. Tag des 250km Atacama Crossing San Pedro, Chile – 10. Oktober 2016 Es war ein sehr emotionaler, technisch sehr anspruchsvoller und langer Tag.  Mittlerweile gibt es fast keinen mehr im Zeltlager, der nicht humpelt […]

schnell abnehmen – 16 Kilogramm in 6 Wochen

Zu dick? Zu unfit? Zuviel Stress? Unzufrieden mit dem eigenen Körpergewicht? Und es klingt vielleicht ein bisschen frech, aber du hast recht damit. Es ist tatsächlich so und deswegen ist es genau richtig, dass du diesen Artikel hier liest. Du investierst nämlich in deinen eigenen Körper und hier bekommst du Schritt für Schritt Anleitungen, wie […]

Sprache lernen in 90 Tagen – 12 goldenen Regeln

 Wie Du eine Sprache in 90 Tagen lernst und zu einem Sprachgenie wirst Eine Sprache lernen in 90 Tagen und sie in einigen Monaten fließend und sogar besser sprechen? Klingen wie ein Muttersprachler? Heute noch eine Fremdsprache sprechen lernen? In ein bis zwei Jahren mehrsprachig sein? Ja, das geht wirklich! Was unglaublich klingt, wird mit unserer Strategie […]

Polyphasischer Schlaf – 2 Stunden Uberman Schlaf

Wie Du mit 2 Stunden Schlaf leistungsfähiger bist Wenn man schlafen geht, soll man die Sorgen in die Schuhe stecken.  Schwedisches Sprichwort Köln, 03. Februar 2013 13h – Mittagspause „Ich habe ein Seminar abgehalten und musste dringend schlafen, also legte ich mich in mein Auto, lehnte den Sitz zurück, setzte meine Schlafmaske auf und drückte […]

Motivation auf Weltrekord-Niveau

Wie Du dein Leben positiv veränderst und Unglaubliches schaffst   Rheinchallenge Tag 7, September 2013 „Der Gegenwind wurde stärker. Es war Tag 7 auf der Reise mit dem Stand Up Paddle Board 1.200km von der Quelle des Rheins bis zu seiner Mündung. Ich paddelte und paddelte – 22 Stunden am Tag. Schlaf gab es nur 6x20min […]

Willenskraft steigern – So wirst du zum Umsetzungs-Genie

Du lernst in diesem Artikel, wie Du Deine Willenskraft maximierst und so jedes Ziel erreichst. Um Dein Ziel zu erreichen, musst Du daran glauben und es als natürlich ansehen, dass Du es erreichen wirst. Wenn sich Deine Welt verändert, musst Du möglicherweise Deine Strategie verändern. Hier entscheidet sich wie stark Dein Wille ist und wie sehr Du Dein Ziel wirklich erreichen […]

9 von 10 Menschen überzeugen

Berlin, 20. Oktober 2015 „Sehr geehrter Herr Ley, Frau Dr. Merkel hat sich über Ihre freundlichen Worte sehr gefreut und mich gebeten, Ihnen dafür einen herzliche Dank auszusprechen. Sören Keablitz-Kühn, persönlicher Referent der Vorsitzenden“ Das lernst Du hier über Menschen überzeugen: wie Du 9 von 10 Menschen überzeugen kannstwie Du deine Überzeugungskraft trainierstDu bekommst eine […]

In 2 Tagen die Arbeit einer ganzen Woche – Zeitmanagement

Wenn du zu den Menschen gehörst, die ein glückliches, ausgefülltes Leben mit einer perfekten Work-Life-Balance leben, immer genügend Geld zur Verfügung haben und trotz beruflichen Erfolges ausreichend Zeit für ihre Familie sowie Hobbies haben, dann darfst du jetzt getrost weiterklicken. Gehörst du allerdings zu denjenigen, bei denen immer irgendetwas auf der Strecke bleibt, meistens das […]

Menschen nennen mich manchmal Freak. Ob 250km Wüstenmarathon laufen, 1.200km den Rhein mit einem SUP Board paddeln, 1 Jahr mit einem 2 Stundenschlaf auskommen - ich habe in zahlreichen Selbstexperimenten das Wissen getestet und spreche aus eigener Erfahrung. Zu mir kommen vor allem die Spezialfälle: Bandscheibenvorfall, 200Kilo, Diabetes mit schwarzen Löchern, die mit Krücken, im Rollstuhl, 80 Jahre oder VIPs. Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei ein fitteres, gesünderes und schöneres Leben zu führen. Schreib mir einfach! DEIN LEBEN. DEIN ZIEL. UNSERE CHALLENGE.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei