Der einzige Weg, um zur High-Performance-Maschine zu werden

Der einzige Weg, um zur High-Performance-Maschine zu werden

Wenn du in deinem Leben ein High-Performance-Level erreichen willst, musst du an deiner Produktivität arbeiten. Dies schaffst du, indem du dir einen ehrlichen Überblick über deinen Tagesablauf verschaffst. Wie genau das funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

 

Es gibt viele Tipps und Tools, um produktiver zu werden und die meisten kennst du wahrscheinlich schon. Sicher schreibst du bereits deine Ziele auf und dir ist bewusst, wie schädlich Ablenkungen sind. Doch was hindert dich wirklich im Kern daran, nicht so schnell voran zu kommen, wie du eigentlich willst? Kann es sein, dass du dich weigerst, da hin zu schauen, wo es wirklich weh tut? Wie ein Boxer, der immer die Augen zukneift, wenn ein Schlag auf ihn zukommt. Das Problem ist, wenn du nicht hinschaust, kannst du nicht entsprechend reagieren. Die meisten Menschen machen genau diesen Fehler. Sie haben zum Beispiel Übergewicht und weigern sich, mal wirklich zu hinterfragen, welches Verhalten dazu führt. Sie haben Angst, eine unangenehme Wahrheit zu entdecken und daher lenken sie ihre Aufmerksamkeit auf Nebenbaustellen. Sie probieren eine neue Diät oder kaufen einen neuen Abnehm-Kurs. Wären sie ehrlich zu sich, würden sie vielleicht entdecken, dass sie sich schlichtweg falsch ernähren und zu wenig bewegen. Genauso läuft es beim Thema Produktivität. Wer produktiv sein will, muss sich voll auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist und unsinnige Tätigkeit aus seinem Alltag streichen. Du musst also die Augen öffnen dafür, was du den ganzen Tag so machst und akzeptieren, dass vieles von dem dich bremst, anstatt voran zu bringen. Sei also ehrlich mit dir, auch wenn es unangenehm ist. Frage dich zum Beispiel: Schaue ich dieses Video, weil ich produktiver werden will oder weil ich mich gerade davor drücke, produktiv zu sein?

 

Die Technik:

Ich will dir jetzt eine Technik an die Hand geben, die zwar unangenehm ist, aber extrem wirkungsvoll. Mit dieser Technik kannst du deine Produktivität bis zum Optimum steigern und dein Leben radikal verändern. Ich empfehle dir daher wirklich, die nächste Woche folgendes zu tun: Schreibe jede halbe Stunde stichpunktartig auf, was du die letzte halbe Stunde getan hast. Ich weiß, das ist nicht ohne, das eine Woche durchzuziehen, aber genau hier steckt enormes Potenzial. Wende mal für eine Woche all deine Disziplin auf und sei brutal ehrlich zu dir. Schau mal wirklich hin und sehe, wie du tatsächlich deine Lebenszeit nutzt, auch wenn es weh tut. Wenn dann am Ende der Woche deine Liste fertig ist, wertest du sie aus. Definiere klare Kategorien wie Essen, Arbeiten, Einkaufen, Sport und füge deine Tätigkeiten inklusive ihrer Dauer in die entsprechende Kategorie. Und jetzt stellst du dir die entscheidende Frage: Was will ich eigentlich erreichen? Viele wollen zwar produktiver werden, haben aber noch gar kein klares Ziel vor Augen. Mache dir jetzt also bewusst, wo du denn in deinem Leben hinwillst. Wenn du auf deine Kategorien blickst, wirst du vielleicht sofort merken, dass du dich in eine ganz andere Richtung bewegst. Schaue dir dann deine wöchentlichen Aktivitäten einzeln an und bewerte, wie sehr dich diese an dein Ziel bringen. Wenn eine Aktivität dir gar nichts bringt, schreibst du eine 0 dahinter. Eine Aktivität, die dich genau an dein Ziel bringt, bekommt eine 10. Bewerte also jede Aktivität und dann mache folgendes.  Versuche alles, was dich nicht an dein Ziel bringt, aus deinem Leben zu streichen. Das ist der wahrscheinlich größte Hebel, den du überhaupt ansetzen kannst. Dinge komplett zu streichen ist noch besser als sie zu automatisieren oder zu delegieren. Leider geht das nicht mit allem, deshalb musst du für manche Aktivitäten Systeme entwickeln, die sie in der Dauer eingrenzen. Du willst zum Beispiel nicht mehr nach Gefühl einkaufen, weil du dann im Schnitt öfter einkaufen gehen musst. Du willst lieber ein System haben, dank dem du genau weißt, was du für die Woche brauchst und dann genau einmal einkaufst. Vielleicht willst du dir deinen Einkauf sogar liefern lassen. Solche Systeme sind häufig extrem simpel, du setzt sie einmal auf und profitierst dein ganzes Leben daran. Aber dafür muss dir eben erst einmal bewusst werden, wann du deine Zeit verschwendest. Nimm dir jetzt die Aktivitäten vor, die dich an dein Ziel bringen und versuche, diese so oft wie möglich in deine Woche zu integrieren.

 

Fazit:

Ich hoffe, du hast verstanden, wie die erwähnte Technik funktioniert und was der Sinn dahinter ist. Ich empfehle dir wirklich, einmal gewissenhaft Protokoll zu führen über deine Woche.

Was jetzt zu tun ist:

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann lass mir einen Kommentar da. Falls du einmal persönlich mit mir sprechen möchtest, klicke auf den Button und verabrede dich mit mir zu einem kostenlosen Strategie-Gespräch.

gratis Call mit Chris  

Menschen nennen mich manchmal Freak. Ob 250km Wüstenmarathon laufen, 1.200km den Rhein mit einem SUP Board paddeln, 1 Jahr mit einem 2 Stundenschlaf auskommen oder bei -15Grad in Sibirien einen Marathon in Badehose laufen - ich habe in zahlreichen Selbstexperimenten das Wissen getestet und spreche aus eigener Erfahrung. Zu mir kommen vor allem die Spezialfälle: Bandscheibenvorfall, 200Kilo, Diabetes mit schwarzen Löchern, die mit Krücken, im Rollstuhl, 80 Jahre oder VIPs. Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei ein fitteres, gesünderes und schöneres Leben zu führen. Schreib mir einfach! DEIN LEBEN. DEIN ZIEL. UNSERE CHALLENGE.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei