Ziele erreichen – leicht gemacht

Ziele erreichen – leicht gemacht

Gerade jetzt in der warmen und hellen Jahreszeit fällt es vielen noch leicht Sport zu machen. Spätestens aber zum September kommen dann wieder die Frage: Wie motiviere ich mich?
Der Personal Trainer und Weltrekordler Chris Ley zeigt Ihnen mit einfachen Tipps, wie Sie ihr Ziel erreichen.

Personal Trainer Chris Ley beim Weltrekord

Hobbysportler aber auch Sportmuffel können von seinen Erfahrungen profitieren: Trainer und Coach Chris Ley während seiner Weltrekord Challenge. (Foto: Chris Ley)

Weltrekord – Ende August surfte der Kölner Chris Ley den Rhein von der Quelle bis zur Mündung auf einem Stand-up-Paddelboard. 9 Tage, 4 Stunden und 45 Minuten brauchte er für die 1200 Kilometer und knackt damit die bis dahin schnellste Zeit von 20 Tagen. Schön für ihn, mag man jetzt denken. Aber was hat das mit mir zu tun?

Personal Trainer Chris Ley beim Weltrekord

Personal Trainer Chris Ley beim Weltrekord

Sport muss nicht immer extreme sein. (Foto: Screenshot Video Chris Ley)

Eine ganze Menge. Denn selbst wenn die Leistungen von Chris oder anderen Weltrekordlern extrem erscheinen, die Mechanismen hinter Motivation und Erfolg sind die gleichen, egal ob Weltrekordler, Hobbysportler oder Ex-Couch-Potato mit minimalem Bewegungsdrang. Chris Ley muss es wissen, denn wenn er sportlich nicht in eigener Sache unterwegs ist, begleitet er als Personal Trainer und Speaker vor allem Leute, die einfach nur ein bisschen fitter, schlanker oder ausdauernder werden möchten.

Hier seine Tipps, wie sich die Lehren aus Psychologie und Sportwissenschaft auch auf den Hobbysportler und den Sportmuffel übertragen lassen:

  • Das Ziel muss klar definiert sein. Ein bisschen fitter werden zu wollen, ist kein guter Leitfaden. Deshalb setzt Chris Ley auf die sogenannten SMARTen Ziele, die also spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein sollen. In einem Jahr einen Halbmarathon in unter zwei Stunden laufen zu wollen, wäre ein solches Ziel – und das unterscheidet sich im Prinzip auch nicht so sehr von Chris Leys Ziel, in Weltrekordzeit den Rhein hinunter zu paddeln. «Ich suche mir für jedes Jahr ein sportliches Ziel das für mich sexy ist», sagt Ley. «Das motiviert mich und fokussiert mein Training.» Was er sich für nächstes Jahr vorgenommen hat, will er allerdings noch nicht verraten. Nur so viel: «Ich versuche viele Menschen zu erreichen.»
  • Das Motiv muss stimmen. «Warum mache ich das nur?», hat sich mit Sicherheit jeder bei einem anstrengenden Training schon einmal gefragt. Diese Frage ist tatsächlich extrem wichtig. Denn nur wenn das Motiv stimmt, ist auch die Motivation längerfristig vorhanden. Ein Pärchen, das Chris Ley trainiert, will fit für einen Traumurlaub werden. Die Motivation ist kein Problem. Schwieriger ist es, wenn das Motiv von aussen kommt – etwa vom Arzt oder Partner. Dann muss man trainieren, auch wenn man es eigentlich gar nicht will. Auch abnehmen zu wollen, ist kein ideales Motiv, weil der Sport nur Mittel zum Zweck ist. Wird das Ziel nicht schnell erreicht, ist der Frust gross und die Motivation futsch. «Ich versuche, das Training mit abwechslungsreichen Bewegungen interessant zu gestalten», sagt Ley. «Wenn Leute merken, dass Bewegung an sich Spass macht, bewegen sie sich auch viel lieber.» Und dann geschieht das Abnehmen oft auch noch fast nebenbei.
  • Jeder ist anders. Während es für den einen nichts Schöneres gibt, als morgens um 6 Uhr auf einem spiegelglatten See zu rudern, braucht der nächste die Geschwindigkeit und das Teamwork des Wasserballspiels, um sich richtig gut zu fühlen. «Auf diese Vorlieben sollte man unbedingt hören», sagt Ley. «Einen Marathon nur zu laufen, weil es gerade in ist und es der Kollege vielleicht auch macht, ist nicht besonders sinnvoll», meint er. Viele geben den Versuch dann auch bald wieder auf. Für ihn selbst hat die Bewegung auf dem Wasser einen starken Reiz. Als er mit seiner Freundin auf Mallorca eine Radtour machte, sah er das Meer und dachte sich: «Warum bin ich eigentlich nicht auf dem Wasser?» Aus diesem Gedanken entstand der Wunsch, eine längere Tour auf dem Stand-up-Board zu machen – und das führte zum Weltrekord.
  • Ohne Team sind gute Leistungen nur schwer möglich. Auch Einzelsportler brauchen Unterstützung. Für Chris Ley war es sein dreiköpfiges Team, das bei der Rekordfahrt auf dem Rhein mit dem Camper dabei war, das Essen vorbereitete und die kurzen, zwanzigminütigen Schlafpausen ermöglichte. «Einmal war ich so fertig, dass ich mich nur noch weinend auf den Kies setzen wollte», erinnert er sich. Wenn sein Team damals nicht an ihn geglaubt hätte und ihn ermutigt hätte, wer weiss, ob er sein Ziel erreicht hätte. Auch Normalsportler brauchen ein Team, das sie unterstützt. Sei es der Partner, der mitkommt oder zumindest nicht nörgelt, wenn abends ein Training ansteht, oder der Trainer, der auch kleine Erfolge würdigt.
  • Flexibel bleiben. Pläne sind gut und wichtig, aber nicht immer geht der Plan auch auf. Chris Ley erlebte das, als er mit starkem Gegenwind zu kämpfen hatte. Er und sein Team entschieden, die Pause zu verlängern, bis der Wind nachgelassen hatte, und sich nicht beim Kampf gegen die Naturgewalt zu verausgaben. Auch für Normalsportler ist es wichtig, die Pläne anzupassen. Wenn abends noch ein wichtiger beruflicher Termin ansteht, heisst das ja nicht, dass gar kein Sport möglich ist. Morgens zu joggen oder in der Mittagspause eine Runde zu Fuss zu gehen, sind Alternativen, die auf jeden Fall besser sind, als sich aus Frust über den geplatzten Plan erst einmal eine Tafel Schokolade einzuverleiben.
Buchautor Chris Ley

Buchautor Chris Ley

Fitness- & Lifestyle Ratgeber „Die Welle deines Lebens“. (Foto: Chris Ley)

Eine Anleitung zu mehr Erfolg, Fitness und Motivation gibt Chris in seinem Fitness- und Lifestyle-Ratgeber „Die Welle deines Lebens“. Der Leser erfährt eine ganz persönliche Strategie wie er sich von der Welle seines Lebens erfolgreich fit und motiviert tragen lässt.

Wichtige Links:

Homepage: http://www.chris-ley.de

Leseprobe:https://www.jobidoo.de/user/documents/ley/ley01-1/leseprobe.php

Weiterführende Informationen zum Unternehmen:

Die Person Chris Ley

Sie werden auf dem Wellenritt Ihres Lebens begleitet. Dabei lernen Sie nicht nur, was Gesund ist und wie Sie sich fit machen oder halten, sondern vor allem, wie Sie es im Alltag umsetzen, durchhalten und Ihre ganz persönlichen Ziele auf langer Strecke erreichen – praxisnah und für jedermann, vom Spitzensportler bis zum Bewegungsmuffel. Setzen Sie auf den leidenschaftlichen Sportler, Buchautor („Die Welle deines Lebens“, „Motiviert Extrem“), Vortragsredner, Personal Trainer, Fitness-Coach und Weltrekordhalter im Stand-Up-Paddeln, der Ihnen durch seine Erfahrungen in hunderten Trainings und Coachings in Sachen Gesundheit, Fitness, Ernährung und Motivation zu mehr Wohlbefinden und beruflichen Erfolg verhilft und Ihr Experte rund um die Themen Motivation und Erfolg ist.

Personal Training

Personal Training Köln, Personal Training Neuss, Personal Training Düsseldorf, Personal Training Leverkusen, Personal Training Dormagen, Personal Training Mönchengladbach, Personal Training Bergisch Gladbach, Personal Training Kaarst, Personal Training Krefeld, Personal Training Oberhausen, Personal Training Duisburg, Personal Training Mühlheim, Personal Training Frechen, Personal Training Hürth, Personal Training Solingen

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was mir machen, ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!