Wie Du unbegrenzten Einfluss auf Menschen bekommst 

Wie Du unbegrenzten Einfluss auf Menschen bekommst 

Hast Du manchmal das Gefühl, dass zwischen Dir und anderen Menschen eine unsichtbare Wand ist, dass sie Dich einfach nicht verstehen und schon gar nicht das machen, was Du von ihnen willst? Dann solltest Du Deine Fähigkeiten in der zwischenmenschlichen Kommunikation tunen, denn Kommunikation ist alles! Durch gezielte Techniken kannst Du Menschen dazu bringen, dass sie Dir aus der Hand fressen wie schnurrende Kätzchen!

Was Du mit Kommunikation erreichen kannst

»Ich glaube, jeder Mann hat diesen Kumpel im Freundeskreis, den alle für einen Frauenflüsterer halten, oder? Ich hab da diesen einen Kollegen, der jedes Wochenende eine andere abschleppt, dabei sieht er noch nicht mal besonders gut aus! Ich wüsste zu gern, wie der das macht!« Sascha, 28

Die Verständigung zwischen Menschen ist ein komplexer Vorgang, der auf vielen Ebenen gleichzeitig stattfindet. Nicht nur die Sprache, auch die Körpersprache, der Gesichtsausdruck, die Stimmlage, sogar Psychologie, persönliche Vorgeschichte und Statistik spielen dabei eine Rolle. Ob Menschen Dich verstehen, ob sie das Gefühl haben, Dir vertrauen zu können und ganz besonders, ob sie sich zu Dir hingezogen fühlen und einfach gern tun, was Du möchtest, hängt unmittelbar von Deiner Art der Kommunikation ab.

Zwischenmenschliche Kommunikation findet niemals einseitig statt, sie schwebt auch nicht einfach im leeren Raum, sie ist immer Teil eines Gesamtzusammenhangs. Wenn Du lernst, die Zeichen zu deuten, die Gesamtzusammenhänge zu verstehen und immer richtig auf Dein Gegenüber zu reagieren, wirst Du merken, dass Dinge, die Dir immer unerreichbar erschienen, eine Selbstverständlichkeit werden. Als Verkäufer gehen Deine Abschlüsse plötzlich durch die Decke, als Single wirst Du Dich vor Dates kaum retten können und als Partner hast Du eine harmonische Beziehung, in der Deine Bedürfnisse erfüllt werden! Alles nur durch Kommunikation? Ja – sofern Du die richtigen Techniken beherrscht, um Menschen positiv zu beeinflussen! Sollen wir uns die wichtigsten Techniken gemeinsam ansehen? Dann mach Dich startklar für Dein neues Leben und wir beginnen mit …

Cold Reading – die magische Fähigkeit, in Menschen zu lesen

»Es war absolut unglaublich! Wir kannten uns gerade eine halbe Stunde, aber sie lehnte sich voller Vertrauen an mich und warf mir einen heißen Blick zu, als ich die nächste Runde bestellte. Und ich wusste, diese Frau habe ich am Haken.« Ingo aus Hannover, 17. Juni, in einer Bar

Sicher hast Du Dich auch immer gefragt, wie Magier und Wahrsager es schaffen, wildfremde Leute auf die Bühne zu holen und ihnen Dinge ins Gesicht zu sagen, die scheinbar niemand wissen kann. Oder wie Sie ein paar Tarotkarten umdrehen und darin lesen können, wie ihr Gegenüber sich fühlt. Aber es sind keineswegs die Karten, die Geheimnisse verraten und das Ganze hat auch nichts mit Magie zu tun – es ist einfach nur Cold Reading. Diese Technik erlaubt Dir, Gespräche so zu beherrschen, dass Dein Gesprächspartner das Gefühl hat, Dich immer schon gekannt zu haben.

Cold Reading wird nicht nur von Bühnenmagiern, Wahrsagern und Lebensberatern angewendet, sondern dient der Polizei sogar als Verhörtechnik – denn der Trick bei dieser Form der Kommunikation besteht darin, aus Menschen herauszukitzeln, was in ihnen vorgeht und ihnen dann widerzuspiegeln, dass Du genau weißt, wie sie sich fühlen und sie auch ohne große Worte verstehst. Als Verkäufer bist Du in der Lage, Kunden das Gefühl zu geben, dass Du genau den Toaster oder den Computer für sie hast, den sie brauchen. Sie werden glücklich sein, weil sie Dir etwas abkaufen können. Als Mann eröffnen sich Dir mit Cold Reading noch ganz andere Chancen, wie auch die Flirtuniversity berichtet hat.

Frauen wollen Deine Stärke spüren, bevor sie sich fallen lassen!

Wenn Deine Dates immer wieder schiefgehen, wenn das peinliche Schweigen unerträglich wird oder wenn Du aus Nervosität gar nicht mehr aufhören kannst zu reden, dann läuft was falsch. Denn dann bist nicht Du es, der das Gespräch beherrscht, selbst wenn Du ununterbrochen redest. Frauen wollen aber das Gefühl haben, dass ein Mann Stärke und Sicherheit ausstrahlt. Denn sie wollen sich geborgen und verstanden fühlen. Mit einer Frau, die sich Dir nicht nah fühlt, läuft nichts, so einfach ist das. Einfühlungsvermögen finden Frauen eben extrem sexy. Mit Cold Reading kannst Du ihr zeigen, dass Du sie verstehst – selbst dann, wenn Du es eigentlich nicht tust.

So erzeugst Du mit Cold Reading vertraute Nähe beim ersten Date

Wenn Du Dich wie ein Magier verhältst, werden Frauen Deine Fähigkeiten auch als magisch empfinden. Um Dir die Technik praktisch zu verdeutlichen, stellen wir jetzt einfach gegenüber, wie ein Wahrsager oder Mentalist mit Cold Reading arbeiten würde und wie Du dieses geheime Wissen für ein Date nutzen kannst.

Die Atmosphäre

Die wenigsten Hellseher, Lebensberater oder Magier arbeiten ja auf offener Bühne, obwohl es erstaunlich ist, was echte Profis auch in einem vollbesetzten Saal für eine Konzentration aufbringen, um ihr Gegenüber zu umgarnen. Aber in der Regel ist die Atmosphäre eher privat, ruhig und entspannt, denn wenn der Klient gelöst und ruhig ist, verrät er viel mehr über sich und gibt dem Cold Reader damit viel mehr Material. Bevor das eigentliche Reading beginnt, muss der Reader seinem Gegenüber Vertrauen einflößen.

Als Magier wedelst Du dazu natürlich nicht mit einem Zauberstab und trägst einen spitzen Hut, sondern hängst eher Urkunden an die Wand und versuchst einen professionellen Eindruck zu erwecken, um möglichen Widerstand einzuschläfern. Um bei Fehlern nicht als unglaubwürdig dazustehen, betont jeder Wahrsager, dass es sich bei seiner Technik ja nicht um eine exakte Wissenschaft handelt und dass er nur wiedergibt, was das Medium (die Karten, das Pendel, die Götter oder was auch immer) sagt. Dazu gehört am besten noch die Bemerkung, dass der Klient viel besser wissen wird, was das alles bedeutet – damit ist der Ball nämlich nicht mehr in der Hälfte des Wahrsagers und der Klient fängt ganz von allein an zu rätseln und immer mehr über sich zu verraten.
Genau so machst Du es als Mann bei einem Date. Du lässt zum Beispiel in Nebensätzen einfließen, dass Zuverlässigkeit Dir wichtig ist. Nur hast Du noch einen entscheidenden Vorteil: Du firmierst ja nicht unter dem Titel »Hellseher mit hoher Trefferquote«, sondern unter dem Titel »einfühlsamer Mann«. Mach Dir also keine Sorgen, wenn Du keine »hohe Trefferquote« hast, wichtig ist nur, dass Du das Gespräch richtig leitest. Denk also an die Atmosphäre, bevor Du ein Date ausmachst. Der angesagteste Club der Stadt ist sicher nicht die richtige Wahl, wenn Du ihr das Gefühl geben willst, dass Du im Gespräch ganz bei ihr bist. Mach das Date in einem kleinen Café aus, geh mit ihr ins Museum oder in den Park, triff Dich mit ihr an einem Ort, an dem Du Dich gut auf sie konzentrieren kannst und wo Dich nicht zu viel ablenkt. Ganz besonders als Anfänger musst Du Dich bei dieser Technik wirklich konzentrieren können! Und jetzt sehen wir uns an, was ein Hellseher für Sätze benutzt und wie Du das auf ein Date übertragen kannst!

Die Gesprächstechnik beim Cold Reading

Es geht immer darum, Deinem Gegenüber zu zeigen, dass Du Dinge intuitiv verstehst, die Du gar nicht wissen kannst. Gerade bei einem ersten Date erzeugt das eine intensive Nähe, dieses Gefühl, als ob man sich schon ewig kennen würde. Dazu muss man allerdings keine Geheimnisse kennen, die das Gegenüber noch gar nicht preisgegeben hat, sondern nur die Sätze, die eine hohe Trefferquote versprechen.

Ein Wahrsager würde sagen:

»Ich spüre, dass Sie sehr besorgt sind, erzählen Sie mir, worum es geht!«

Damit hat der Wahrsager schon den ersten Pfeil ins Schwarze abgeschossen. Denn jeder Mensch hat Sorgen und man geht nicht zum Hellseher, weil man total sorglos ist und nichts zu tun hatte!

Du kannst sagen: »Ich fühle, dass Du aufgeregt bist, macht unser Date Dich nervös?«

Jeder Mensch ist bei einem Date aufgeregt! Dadurch, dass Du es ansprichst, zeigst Du ihr aber, dass Du ein gutes Gespür für sie hast und dass Dich wirklich interessiert, wie sie sich gerade fühlt – Pluspunkt Nummer eins!

Ein Hellseher könnte zum Beispiel sagen:

»Ich sehe, dass Ihr Vertrauen in der Vergangenheit von einem nahestehenden Menschen missbraucht wurde und dass Sie den Schmerz noch nicht ganz verarbeitet haben!«

Wer hat noch nie einen Vertrauensbruch erlebt? Und selbst, wenn man jahrelang nicht mehr daran gedacht hatte, in dem Moment, wo man Mitgefühl dafür bekommt, möchte man ja geradezu, dass es noch weh tut – einfach, weil das Mitgefühl so schön ist.

Du kannst bei einem Date daraus machen: »Ich sehe in Deinen traurigen Augen, dass Dir jemand weh getan hat! Hat Dein Ex Dich verletzt?«

Hallo? Wenn ihr Ex sie nicht verletzt hätte, hätte sie keine Dates! Du kannst mit diesem Satz also nur einen Treffer landen und sie wird sich wunderbar aufgehoben und verstanden fühlen, weil Du in ihren Augen lesen kannst!

Ein Wahrsager versucht immer, seinen Klienten ein positives Gefühl zu geben. Dazu benutzt er allgemeine Sätze wie:

»Ich spüre, dass Sie viel mehr können, als Sie sich selbst zutrauen! Schöpfen Sie Ihr Potenzial mehr aus!«

Du kannst in romantischer Atmosphäre sagen: »Ich bewundere, wie selbstbewusst und emanzipiert Du bist, aber ich kann auch fühlen, dass Du tief in Deinem Inneren sehr verletzbar und sensibel bist!«

Welche Frau betrachtet sich selbst schon als nicht emanzipiert, gefühllos und unsensibel? Aber sie lieben es, solche Dinge auch mal zu hören und Dein Vertrauenspegel steigt gewaltig, wenn sie das Gefühl hat, dass Du Dich auch für ihren verletzbaren Kern interessierst. Und natürlich solltest Du das auch wirklich tun, denn sonst wäre es unfair, diese Technik anzuwenden.

So findest Du Sätze, mit denen Du Treffer landen kannst

Wenn Du Dich für eine Frau nicht interessieren würdest, würdest Du sie ja nicht treffen, klar. Aber hast Du schon mal daran gedacht, ganz bewusst zu nutzen, was Du über sie weißt, weil sie es ohne Worte über sich verrät? Lies ihren Kleidungsstil, ihre Körpersprache, benutzte alles, was Du über sie weißt und zieh dann logische Schlüsse wie Sherlock Holmes. Ist sie eine gebildete Akademikerin, sag: »Ich wette, Du hast in letzter Zeit ein Buch gelesen, das Dich richtig begeistert hat, erzähl mir davon!«. Ist sie eher ein einfaches Mädchen, tippst Du: »Ich könnte schwören, dass Du Serien magst, erzähl mir von Deiner Lieblingsserie!«

Ist ihre Körpersprache eher scheu und gehemmt, kannst Du ihr gestehen, dass Du schüchtern bist und Du wirst dabei zusehen können, wie sie aufatmet. Ist ihre Körpersprache offen und eher fordernd, sieht sie Dir offen ins Gesicht, sagst Du ihr eben, wie toll Du es findest, mal eine taffe Frau zu treffen. Wichtig ist, dass Du ihr immer das Gefühl gibst, auf einer Wellenlänge zu sein – dann klappt der Rest wie von selbst. Auf dem Portal egomanie.com findest Du eine umfangreiche Liste mit Sätzen, die eine hohe statistische Wahrscheinlichkeit aufweisen, zu ihrem Leben zu passen. Wenn Du diese Liste kennst, kannst Du ihr das Gefühl vermitteln, ein wahrer Gedankenleser zu sein, der sie besser versteht, als sie sich selbst.

Cold Reading erzeugt Vertrauen

Du siehst also, dass diese Kommunikationstechnik, die man eher Varieté-Künstlern und Fernseh-Magiern zutraut, im Alltag eine verdammt heiße Flirtmethode sein kann! Denn durch Deine »hellseherischen Fähigkeiten« lässt Du ins Gespräch einfließen, dass Du ein sehr aufmerksamer Zuhörer und einfühlsamer Mann bist – also genau das, was Frauen schätzen!

Das Topping für Deinen Flirt: Hot Reading!

Als Hot Reading bezeichnet man die Recherche vor dem eigentlichen Cold Reading. Diese Technik war noch nie so leicht anzuwenden wie zu Zeiten des Internets. Flirt-Apps und Social Media Portale machen es Dir leicht, Dinge über Dein Date herauszufinden, die Du im Gespräch als »intuitive Vermutung« verwenden kannst, um sie zu verblüffen. Lies in Online-Profilen auch ruhig zwischen den Zeilen und lasse Deine Vermutungen dann wie Fragen klingen. Sie wird dahinschmelzen, weil Du die richtigen Fragen stellst und sie über ihre Lieblingsthemen sprechen kann!

Die Technik für schwierige Fälle – Flirten mit NLP

»Früher sind meine Dates immer so abgelaufen: Ich hab die Drinks bezahlt, dann haben mich die Frauen nie wieder angerufen. Von NLP hatte ich zwar schon mal gehört, aber ich dachte, das ist nur eine Verkaufstechnik für Versicherungsvertreter! Hätte ich mal eher gewusst, dass Frauen so drauf abfahren! Diesen Monat habe ich schon drei Frauen abgeschleppt und es fängt gerade erst an!« Ingo, 33, aus Tübingen

Wir haben beim Cold Reading gesehen, dass Frauen Dir aus der Hand fressen, wenn Du ihnen das Gefühl gibst, in ihnen lesen zu können wie in einem offenen Buch. Das neurolinguistische Programmieren, kurz NLP, geht noch einen Schritt weiter, denn damit kannst Du die Situation bewusst lenken. Dazu musst Du zuerst einen sogenannten Rapport aufbauen. Rapport bedeutet nichts anderes, als dass Du das Gefühl aufkommen lässt, dass Ihr Euch einig seid. Ihr betrachtet quasi die Welt mit den gleichen Augen, habt ähnliche Meinungen, einen gemeinsamen Humor, gleiche Ansichten. Manchmal trifft man Menschen, mit denen dieser Rapport sich wie von selbst einstellt. Wenn es nötig ist, kann man aber auch den umgekehrten Weg gehen und die Nähe bewusst herstellen – mit ganz einfachen Techniken.

Sei ein Spiegel!

Rapport stellst Du schnell und effektiv her, indem Du Dich angleichst, fast, als wärst Du ein Spiegelbild der Person, die Dir vertrauen soll. Beugt sie sich zu Dir über den Tisch, um zu flüstern, beugst Du Dich auch vor und flüstert die Antwort, neigt sie den Kopf, tust Du das auch, spricht sie laut und schnell wirst auch Du schneller und lauter, kurz gesagt: Die ahmst sie nach, allerdings ganz subtil. Sie darf nicht das Gefühl bekommen, dass Du Dich über sie lustig machst, sie soll spüren, dass Du mit ihr auf einer Wellenlänge bist.

Das schrittweise Angleichen Eurer Körpersprache, Stimmlage und Körperhaltung wird im NLP auch Pacing genannt. Wenn Menschen sich sympathisch sind und einen guten Draht zueinander haben, pacen sie sich auf natürliche Weise. Wenn der Partner uns anlächelt, lächeln wir zurück, vertraute Freundinnen sind sich oft ähnlicher als Schwestern und wenn Du das Gesicht einer Mutter beobachtest, die ihr weinendes Baby auf den Arm nimmt, wirst Du sehen, dass sie auch ein trauriges Gesicht macht, um ihrem Kind zu spiegeln, dass sie sein Gefühl verstanden hat. Um nichts anderes geht es beim Pacing, Du stellst Rapport her, um zu zeigen: Ich verstehe Dich, wir sind auf einer Wellenlänge!

Vom Rapport zum Leading: So beginnst Du, in der Situation zu führen

Natürlich kannst Du noch niemanden dadurch beeinflussen, dass Du ihn spiegelst. Doch ohne diesen ersten Schritt kannst Du den zweiten nicht machen. Sobald Du spürst, dass Ihr einen guten Rapport habt, kannst Du anfangen, die Situation umzukehren und zu führen. Probiere aus, ob sie Dir folgt, wenn Du bestimmte Bewegungen machst. Fange mit kleinen Zeichen an, mit einem Blinzeln, einem Lächeln. Spiegelt sie jetzt Dich? Lehne Dich zurück und beobachte, ob sie es auch tut – folgt sie Dir, ist sie gut mit Dir vernetzt.

Nun kannst Du anfangen, das Gespräch zu lenken. Dadurch, dass Du Rapport hergestellt hast, seid Ihr unterbewusst miteinander verbunden. Nun kannst Du Dein Gegenüber dadurch beeinflussen, dass Du Eure im Gespräch entstandenen gemeinsamen Wahrheiten noch einmal wiederholst. Tu das ganz einfühlsam und subtil, lass es nicht klingen wie ein Gesprächsprotokoll, unterstreiche eher, wie sehr Du Dich über Eure ganzen Gemeinsamkeiten freust. Lasse sie ein paar mal hintereinander Dinge bestätigen. Ihr mögt dasselbe Urlaubsland, Ihr steht beide auf einen bestimmten Film, Ihr habt einen gemeinsamen Bekannten und Ihr kennt beide die Pizzeria hinterm Bahnhof.

Jetzt kannst Du in die nächste Feststellung von Tatsachen eine Suggestion einfließen lassen, das heißt, Du lenkst ihr Denken in eine bestimmte Richtung. Du sagst zum Beispiel: »Wir haben uns so toll unterhalten, Du möchtest mir bestimmt Deine Telefonnummer geben, damit wir das mal fortsetzen können!« Nachdem Du durch das Pacing Vertrauen hergestellt hast, nachdem Du durch das subtile Leading die Führung übernommen und sie dann auch noch dazu gebracht hast, mehrfach »Ja« zu sagen, wird sie jetzt gar nicht anders können, als Dir ihre Nummer zu geben – denn sie ist im »Ja-Modus« und wird nicht umschalten, wenn Du jetzt Deinen ganzen Charme spielen lässt.

Gute Gefühle ankern

Wenn Ihr Euch näher kommt und die Stimmung gelöst und entspannt ist, kannst Du sie auch nach ihren Werten fragen und damit wirkliches Interesse signalisieren. Frag sie zum Beispiel ganz konkret, was ihr in einer Beziehung wichtig ist und lasse sie über positive Erinnerungen sprechen. Dadurch gerät sie emotional auf eine Wohlfühl-Ebene. Wenn Du sie in diesem Moment unaufdringlich berührst, etwa durch einen zärtlichen Händedruck, wirst Du in ihr das Gefühl verankern, dass sie wieder auf ihre Wohlfühl-Ebene geht, sobald Du ihre Hand berührst. So kannst Du sie jederzeit in eine positive Stimmung versetzen.

NLP und die Grenzen zur Manipulation

Ob die Techniken Cold Reading und NLP ethisch vertretbar sind oder ob sie als Manipulation angesehen werden müssen, wird immer wieder heiß diskutiert. Im Prinzip handelt es sich bei Methoden wie NLP aber nur um eine Abkürzung. Du stellst ja keine Nähe und Vertrautheit her, die Du selbst gar nicht möchtest, insofern ist Dein Gefühl ja ehrlich und echt. Du machst es nur für beide leichter, die natürlichen Hemmschwellen und Widerstände zu umgehen, indem Du eine einfühlsame Körpersprache sprichst und Gesprächstechniken anwendest, die schnell eine intensive Nähe herstellen. Thomas Fuchs, Coach und Betreiber des Portals flirtfachmann.de bezeichnet NLP als eine Sammlung verschiedener Methoden, die es Dir ermöglichen, andere zu guten Gefühlen zu motivieren.

Ein Wort zum Thema Hypnose

»Früher war ich immer nur der arme Depp, der ins Stottern kommt und nicht weiß, wie man Frauen anspricht. Heute kann ich mich vor Dates nicht retten und weiß genau, wie ich meinen Charme spielen lassen muss, um Frauen rumzukriegen!« Lars, 39, Taxifahrer

Vielleicht hast auch Du schon von besonders verzweifelten Männern gehört, dass man Frauen hypnotisieren kann, um sie rumzukriegen. Möchtest Du zu diesen Männern gehören? Mit Sicherheit nicht! Abgesehen davon, dass es auch kaum funktionieren wird, wenn Du wie ein Jedi-Ritter eine Handbewegung machst und darauf wartest, dass die heiße Blondine an der Bar Dir in die Arme fällt, sollte Hypnose auch wirklich nur einvernehmlich und bewusst durchgeführt werden. Um Menschen zu manipulieren und sie dahin zu beeinflussen, dass sie tun, was Du möchtest, kann und soll Hypnose niemals eingesetzt werden.

Hypnose kann aber ein sehr wirksames Hilfsmittel sein, wenn Du das Gefühl hast, dass Du Dir immer wieder selbst einen Strich durch die Rechnung machst. Wenn Du zum Beispiel im Verkaufsgespräch mit einem Kunden ein »Nein« viel zu schnell akzeptierst oder wenn Du beim Flirten nur unsicher zu Boden siehst und nicht weißt, was Du sagen sollst, kannst Du Hypnose für Dich selbst nutzen, um Dein Verhalten zu ändern. Denn Deine eigenen Blockaden sind Dein größter Feind. Solange Du nicht von Dir selbst überzeugt bist, wird es auch verdammt schwierig, andere von Dir zu überzeugen oder Einfluss auf sie auszuüben.

Um Dein Selbstvertrauen zu boosten, kannst Du Dir einen Hypnotiseur in Deiner Nähe suchen, der Deine Blockaden löst und Dein Selbstbewusstsein aufbaut, Du kannst aber auch den schnellen und preiswerten Weg wählen und Dir zum Beispiel eine Hypnose-App herunterladen oder Dir Audiodateien anhören, die Deine Ausstrahlung verbessern und Dich in die richtige Flirtstimmung versetzen!

Erste Hilfe bei Konflikten: Gewaltfreie Kommunikation!

»Seit Jahren streiten wir uns über denselben Mist, ständig zickt meine Freundin rum! Dann hab ich es gestern mit gewaltfreier Kommunikation versucht und sie wurde das schnurrende Kätzchen, in das in mich mal verliebt habe, es war absolut magisch! Das Prinzip werde ich auf jeden Fall auch auf meine Mitarbeiter anwenden!« Bern, 43, Filialleiter

Jedem passiert es, aber keiner mag es: Konflikte mit anderen Menschen gehören leider zum Leben dazu und ganz besonders in Beziehungen kann es vorkommen, dass sich ein nervtötendes Verhalten einschleicht, das immer gleich bleibt, aber den Konflikt nie wirklich löst. Sicher kennst Du das. Du hast eine Partnerin und Ihr geratet immer wieder wegen derselben Kleinigkeit aneinander. Oft hast Du das Gefühl, gegen eine Wand zu reden und nicht verstanden zu werden, dabei könnte doch alles so einfach sein, wenn Dein Gegenüber endlich mal verstehen würde, worum es Dir geht.
Hier ist die gewaltfreie Kommunikation ein wahres Zaubermittel, das ähnliche Effekte erzielen kann wie Cold Reading, nur geht es diesmal nicht um Vermutungen mit hoher Trefferquote, sondern tatsächlich um wirkliches Verstehen. Dieses Verstehen erreichst Du, indem Du vier einfache Schritte befolgst.

 

Schritt 1: Die Situation beobachten

Deine Partnerin steht vor Dir und zickt Dich an, weil Du mal wieder den Müll nicht raus gebracht hast. Normalerweise fängst Du jetzt schon an, die Sache zu bewerten und Dich zu rechtfertigen. Sie nervt schon wieder, das ist mal wieder typisch, dabei hast Du wirklich genug zu tun! Stopp! Diesmal hältst Du Dein Gedanken-Karussell im Zaum und nimmst einfach nur wahr, was ist: Sie steht mit dem Müllbeutel in der Hand vor Dir und ist wütend. Mehr nicht.

Schritt 2: Hör auf Dein Gefühl

Das ist zugegeben nicht die Lieblingsübung vieler Männer und sogar richtig schwierig, wenn man daran nicht gewöhnt ist. Als Hilfe: In der gewaltfreien Kommunikation unterscheidet man zwischen Pseudogefühlen und echten Gefühlen. Ein Pseudogefühl wäre: »Wenn sie nicht immer so nerven würde, würde ich den verdammten Müll schon raus bringen, aber so nicht!«. Ein echtes Gefühl wäre: »Ich bin enttäuscht und traurig. Ich hatte mich auf einen ruhigen Abend gefreut und jetzt blaffen wir uns schon wieder an!«

Schritt 3: Finde Dein Bedürfnis heraus

Wieso hast Du den Müll eigentlich nicht raus gebracht, obwohl das doch Deine Aufgabe ist? Und wieso »vergisst« Du das immer wieder? Bist Du vielleicht völlig erschossen von der Arbeit gekommen und wolltest nur noch Deine Ruhe haben? Hast Du vielleicht sogar das Bedürfnis, mal anerkannt zu werden für alles, was Du tust, anstatt immer nur auf das hingewiesen zu werden, was Du vergessen hast?

Schritt 4: Zeig ihr, dass Du sie verstehst und dann sprich offen über Dein Bedürfnis!

Du glaubst gar nicht, wie entwaffnend es sein kann, wenn Du Deiner wütenden Freundin sagst: »Ich verstehe, dass Du Dich aufregst und das Bedürfnis hast, im Haushalt unterstützt zu werden. Und es würde mir viel leichter fallen, das noch eben zu erledigen, wenn Du mich mal dafür drücken würdest, dass ich den ganzen Tag hart gearbeitet habe!«

Du wirst sehen, dass der Abend sich vollkommen anders entwickelt, als wenn Du einfach wie gewohnt sagst: »Lass mich in Ruhe mit dem Mist!« und Dich vor den Computer verziehst. Plötzlich werdet Ihr reden können und Du wirst feststellen, dass es keinen besseren Weg gibt, um andere Menschen zu beeinflussen, als Deine Bedürfnisse einfühlsam und klar zu kommunizieren. Für jede Mülltüte gibt es eine Lösung, es kommt immer nur darauf an, wie Du mit Menschen redest und auf sie einwirkst. Wenn Du es richtig machst, bringt Deine Freundin den Müll eben selbst raus, weil sie Verständnis dafür hat, dass Du müde bist.

Menschen zu beeinflussen ist keine Raketenwissenschaft!

Du siehst also, dass es viele Techniken gibt, um Deine Kommunikation zu verbessern. Dein Einfluss auf andere Menschen wächst mit zunehmender Sympathie – willst Du Deine Ziele erreichen, musst Du einfach nur sympathisch rüberkommen und Du kannst diese Sympathie ganz gezielt herstellen.

Nutze Deine Beobachtungen über andere Menschen und dann begib Dich bewusst auf ihre Ebene, hole sie da ab, wo sie stehen und fange dann an zu führen. Um eine Situation in die Hand nehmen zu können, musst Du nur zuerst Deinem Gegenüber das Gefühl geben, dass Du Sicherheit ausstrahlst und dass andere Menschen bei Dir gut aufgehoben sind. Denn Sicherheit und Nähe sind menschliche Grundbedürfnisse, die Türen öffnen, sobald sie erfüllt werden. Jeder möchte sich gern verstanden fühlen. Mit Deinem Verständnis setzt Du einen ganz einfachen Mechanismus in Gang: Wer sich von Dir angenommen fühlt, möchte etwas zurückgeben und wird fortan Deine Wünsche nicht nur erfüllen, sondern sie sogar gerne erfüllen!

Ganz gleich, ob Du Dein Wissen über Kommunikationstechniken im Job anwendest, etwa im Umgang mit Kollegen oder auch Vorgesetzten, oder ob Du Deine Fähigkeiten nutzt, um Frauen wirkungsvoll und charmant zu umgarnen – es wird sich für Dich auszahlen, Deinen Umgang mit anderen Menschen bewusst zu gestalten. Je mehr Du Deine Fähigkeiten trainierst, umso mehr Sicherheit wirst Du ausstrahlen und umso mehr Erfolgserlebnisse wirst Du haben!

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was wir machen ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar