Was macht ein erfolgreiches Motivationsseminar aus?

Was macht ein erfolgreiches Motivationsseminar aus?

Ein Motivationsseminar gibt Teilnehmern die Möglichkeit, sich selbst und die weiteren Mitglieder des Seminars in verschiedenen Bereichen zu motivieren. Die daraus entstandene Motivation ist die Voraussetzung für erfolgreiches Handeln und das Bewältigen von Herausforderungen eines jeden Einzelnen. Motivationsseminare werden häufig für eine Gruppe von Arbeitern des gleichen Unternehmens angesetzt, um daraus Erfolge innerhalb des Unternehmens zu erzielen, können aber auch auf einzelne Teilnehmer ausgelegt sein, und damit im Privaten Leben zu positiven Erfolgen führen.

Doch wie genau erkennen Sie ein gutes Motivationsseminar? An welchen Punkten können Sie ein solches Seminar als ein ausgezeichnetes Seminar bewerten? Die folgenden Aspekte stellen dar, welche Merkmale ein Motivationsseminar besitzen sollte, um als ein erfolgreiches Seminar zu gelten, welches schließlich dazu führen wird, dass jeder einzelne Teilnehmer etwas von dem Seminar mit nach Hause nimmt und damit zum erwünschten Erfolg gelangt.

VORBEREITUNG FÜR EIN MOTIVATIONSSEMINAR

Ein erfolgreiches Motivationsseminar sollte vom Seminarleiter gut vorbereitet sein. Ohne die benötigte Vorbereitung wird das Wissen, welches der Seminarleiter in seinem Gebiet hat, nicht zu 100% an die Teilnehmer weitergegeben werden können, was auf der Seite der Teilnehmer zu Unstimmigkeiten führen kann. Eine Vorbereitung besteht daraus, dem Publikum eine Vorlage über das Seminar zu geben. Dies kann in Form eines Handouts geschehen, oder auch durch visuelle Medien, beispielsweise durch eine Power Point Präsentation, die während des Seminars im Hintergrund mitläuft. Für Teilnehmer ist es weitaus angenehmer den Seminarraum zu betreten, wenn dieser schon vorbereitet ist. Handouts, falls diese vor dem Seminar verteilt werden, sollten dann schon auf den Plätzen liegen und die Power Point Präsentation mit der Startseite für die Teilnehmer zu sehen sein.

Wichtig ist zudem, dass auch die Begrüßung der Teilnehmer vom Seminarleiter vorbereitet sein sollte da das Begrüßen der Teilnehmer von großer Bedeutung für den Verlauf des Motivationsseminars ist. Ein „Herzlich Willkommen“ lockert automatisch die Stimmung, nimmt einigen Teilnehmern die Aufregung und macht zudem einen guten ersten Eindruck.

STRUKTUR EINES MOTIVATIONSSEMINAR

Grundsätzlich gilt für jedes Seminar, dass der Vortrag einer für den Teilnehmer sinnvolle Struktur folgt. Gerade im Bereich der Motivation ist es wichtig, dass der Teilnehmer dem Seminarleiter folgen kann und nicht durch eine verwirrende Struktur demotiviert wird. Dies gilt es zu vermeiden, da ein Teilnehmer nicht viel Wissen über die Motivation aufnehmen kann, wenn er von vorne herein nicht mit den Informationen mitkommt und dadurch frustriert wird. Daher sollte der Seminarleiter den Teilnehmern das Wissen und die Methoden der Motivation Schritt für Schritt weitergeben und der rote Faden sollte für den Teilnehmer während des kompletten Seminars zu erkennen sein. Daher ist eine Gliederung des Seminars ein wichtiges Merkmal für ein gutes Motivationsseminar. Allen Teilnehmern sollen verstehen können, wie die Zeit eingeteilt wird und was sie von dem Seminar erwarten können.

VORSTELLEN IM SEMINAR

Die Vorstellung des Seminarleiters und die der einzelnen Teilnehmer sollte der Gliederung folgen. Dabei geht es darum, ein für das Seminar wichtiges, offenes und positives Klima zu schaffen. Der Seminarleiter hat hier die Chance, sich und seinen Beruf vorzustellen, und dabei seine Ausbildung und Erfolge zu erklären und zu unterstreichen. Hierbei ist es wichtig, dass der Seminarleiter den Teilnehmern „seine Professionalität“ vorstellt. Bei der Vorstellungsrunde geht es nicht darum, die Menschen und ihre persönlichen Vorlieben kennenzulernen, sondern mögliche Erfahrungen in dem zu behandelnden Gebiet zu und die Erwartungen an das Seminar der Teilnehmer zu erläutern. Nachdem der Seminarleiter sich vorgestellt hat, wird ein Teilnehmer nach dem anderen nach den gleichen Aspekten gefragt. Auf diese Art erzählt jeder ein wenig über sich selbst und ein allgemeines Teamgefühl steigt langsam bei den Teilnehmern auf.

ZIELE IN DER UMSETZUNG

Nachdem die ersten Kontakte durch die Vorstellungsrunde geknüpft werden konnten, ist daraufhin der beste Zeitpunkt, die Teilnehmer an das Seminarthema zu führen. Hierbei ist es wichtig, die allgemeinen Ziele oder Lernziele für das Motivationsseminar zu formulieren und aufzustellen. Im Idealfall sollte der Seminarleiter diese Ziele auf einem Whiteboard oder Ähnlichem festhalten, so dass die Teilnehmer während des kompletten Seminarvortrags ihre Ziele immer und immer wieder vor Augen haben. Auf diese Weise sorgt der Seminarleiter dafür, dass die Teilnehmer ihre Ziele „nicht aus den Augen verlieren“ und die Ziele durch mögliche, weitschweifende Diskussionen nicht in Vergessenheit geraten.

FRAGEN & ANTWORTEN

Selbstmanagement

Motivationsseminar

Für ein gutes Motivationsseminar ist es von großer Bedeutung, dass die Teilnehmer Fragen stellen können, bestenfalls während des gesamten Seminars. Dabei sollte der Seminarleiter beachten, dass er am Anfang des Seminars mit den Teilenehmern zusammen entscheidet, in welcher Form Fragen gestellt werden dürfen. In manchen Fällen ist ein Reinrufen von großem Vorteil, in anderen wiederum wird auf ein Handzeichen zurückgegriffen, um den Verlauf des Seminars nicht abrupt zu stören. Falls der Seminarleiter bestimmte Fragen nicht beantworten kann, ist das jedoch keines Falls ein schlechtes Zeichen oder ein Merkmal dafür, dass es sich um ein schlechtes Motivationsseminar handelt. Der Seminarleiter sollte in dem Moment ehrlich sein und erklären, dass er zu dem Zeitpunkt keine Antwort auf die Frage habe. Jedoch ist es nun wichtig, dass der Leiter versucht, die Antwort schnellstmöglich in Erfahrung zu bringen, am besten während der Pause, und daraufhin nochmals auf die Frage zurückkommt und sie in der Gegenwart aller Teilnehmer beantwortet und erklärt.

INTERAKTION & ABWECHSLUNG

Um den Inhalt eines Motivationsseminars erfolgreich zu vermitteln, liegt es in der Verantwortung des Seminarleiters, dafür zu sorgen, dass das Seminar so abwechslungsreich und interaktiv wie möglich gestaltet ist. Je abwechslungsreicher das Seminar, desto einfacher kann sich der Teilnehmer den Lernstoff merken und in die Praxis umsetzen. Auf der einen Seite fällt es Teilnehmern eines Seminars automatisch leichter am Ball zu bleiben, wenn sie wissen warum sie etwas tun. Stundenlanges Zuhören auf der anderen Seite, macht den Teilnehmern weniger Spaß und demotiviert sie eher, als dass es zu motivierten und aufmerksamen Teilnehmern führt. Für Abwechslung können verschiedene Medien zur Hilfe genommen werden, beispielsweise Gruppen- oder Rollenspiele, kleine Filmchen und Aufgaben zwischendurch. Doch auch durch markante Beispiele aus dem Alltag und an die Teilnehmer gestellte Fragen, wird Abwechslung im Motivationsseminar geschaffen.

Neben der Abwechslung ist die Interaktion, besonders während eines Motivationsseminars, von großer Bedeutung. Jeder Teilnehmer sollte die Möglichkeit haben, etwas zu dem Thema des Seminars beizutragen und somit der gesamten Gruppe zum Erfolg zu verhelfen. Das Ziel für jeden Seminarleiter eines Motivationsseminars sollte es sein, aus „seiner“ Teilnehmergruppe ein Team zu machen, welches sich gegenseitig zum eigenen Erfolg verhilft. Kritik sollte nicht als solche geäußert werden, sondern vielmehr in einen positiven Verbesserungsvorschlag umgewandelt werden. Durch Interaktion und Abwechslung kommt es zum gegenseitigen Motivieren der Teilnehmer, welche automatisch die positive Motivation stärkt und es ermöglicht, die Teilnehmer dazu zu bringen, persönliche Grenzen zu überschreiten.

KÖRPERSPRACHE DES SEMINARLEITERS

teamcoaching, motivationscoach, Motivationscoach, Christian Bischoff, Coaching, motivationstraining, Motivationstraining, führung und gesundheit, Führung und Gesundheit, seminaranbieter, Seminaranbieter, Motivationstrainer, Motivationstrainer Köln, Motivationstrainer Neuss, Motivationstrainer Düsseldorf, Motivationstrainer Leverkusen, Motivationstrainer Dormagen, Motivationstrainer Mönchengladbach, Motivationstrainer Bergisch Gladbach, Motivationstrainer Kaarst, Motivationstrainer Krefeld, Motivationstrainer Oberhausen, Motivationstrainer Duisburg, Motivationstrainer Mülheim, Motivationstrainer Frechen, Motivationstrainer Hürth, Motivationstrainer Solingen, Motivationstrainer Marienburg, Motivationstrainer Overath, Motivationstrainer Meerbusch, Motivationstrainer Oberkassel, Motivationstrainer Oberhausen, Motivationscoach, motivationscoach, motivationstrainer, Coaching, coaching, Motivationstraining, motivationstraining, teamcoahing, Teamcoaching, Mental Coach, mental coach, nlp coach, NLP Coach, Gesundheitsseminare, gesundheitsseminare, BGM, BGF, bgm, bgf, betriebliches gesundheitsmanagement, Betriebliches Gesundheitsmanagement, betriebliche gesundheitsförderung, Betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitsmanager, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsförderung, motivationsseminare, Motivationsseminare, Mitarbeitermotivation, mitarbeitermotivation, Motivation von Mitarbeitern, Motivation finden, motivations von mitarbeitern, Motivation Training, motivation training, Menschen motivieren, menschen motivieren, Impulsvorträge, impulsvorträge, Impulsvortrag, impulsvortrag, impulsreferat, Impulsreferat, Keynote Speaker, Redner, Impulsredner, impulsredner, redner, keynote speaker, Chris Ley, chris ley, CHRISLEY, chrisley, chris ley akademie, Chris Ley Akademie, Dein Leben, dein leben, dein Ziel, Dein Ziel, deine challenge, Deine Challenge, Zielerreichung, Langzeitmotivation, langzeitmotivation, zielerreichung, Erfolgsautor, Weltrekordler, weltrekordler, erfolgsautor, Fitnessexperte, Fitness Experte, fitness experte, Impulsvortrag Fitness, Impulsvortrag Gesundheit, Impulsvortrag Motivation, impulsvortrag, Motivationstrainer für Unternehmen, Motivationstrainer für Mitarbeiter, lifechallenge, Lifechallenge, lifechallenge strategie, Lifechallenge Strategie, Life Coach, life coach, Lifecoach, Life Coaching, Lifecoaching, Life coaching, Life Coach Ausbildung, Life Coach Lizenz, Lifechallenge Strategie Coach, lifecoaching, life coaching, Selbstmanagement, selbstmanagement, nachhaltige Seminare, Nachhaltigkeit, nachhaltige Programme, Ziele erreichen, ziele erreichen, Zielerreichung, Wie erreiche ich Ziele, Ziele, Zielerreichung auf langer Strecke, Ziele nachhaltig erreichen, Managementschulung, Management Schulung, Schulung für Management, Schulung für Manager, Schulung für Führungskräfte, Kommunikationsseminar, Kommunikationsseminare, Kommunikation Seminar, Motivationsvortrag, Motivationsvorträge, motivationsvortrag, motivationsvorträge, Inhouse Seminare, Inhouse Seminar, inhouse seminar, inhouse seminare, Inhouseseminare, Motivationsseminar, moitvationsseminar, Motivations Seminar, Trainee, trainee, Traineeprogramm, Trainee Programm, Schulung für Trainee, Weiterbildung für Trainee, Motivationscoach, Motivation Coach, Motivationscoach für Sportler, Motivationscoach für Politiker, Motivationscoach für Führungskräfte, Motivationscoach für Geschäftsführer, Motivationscoach für Angestellte, Motivationscoach für Unternehmen, Motivationscoach für Privatleute, Motivationscoach für VIP, Motivationscoach Neuss, Motivationscoach Düsseldorf, Motivationscoach Köln, Motivationscoach Meerbusch, Motivationscoach Frankfurt, Motivationscoach Stuttgart, Motivationscoach München, Motivationscoach Hamburg, Motivationscoach Berlin, Motivationscoach Bremen, Motivationscoach Mönchengladbach, Motivationscoach Dortmund, Motivationscoach NRW, Motivationscoach für Persönlichkeiten, Führungskräftecoaching, Führungskräfte Coaching, Coaching für Führungskräfte, Stresstest, Motivationstest, Motivations Test, Stress Test, Motivationsdiagnostik, Stress Diagnostik, Mitarbeiter motivieren, Coaching Akademie, Vortrag halten, Impulsreferat, Zielvereinbarung, Ziele, Mitarbeiterführung, Erfolg, Kommunikation, nonverbale Kommunikation, Sprache und Kommunikation, Disziplin lernen, Selbstdisziplin, erfolgreich, Willenskraft, Konzentration steigern, Vergesslichkeit, Mnemotechnik, Gedächtnistraining, Vokabeln lernen, Menschen lesen, Vertrauen, Vertrauen aufbauen, Verzeihen, Vergebung, Strategie, Strategie Ziele, Reiss Profile Test, Persönlichkeitstest, glücklich sein, Gutes tun, Ultramarathon, schnell abnehmen, Sixpack, Misserfolg, Scheitern

Motivationsseminar

Um den Lerninhalt während eines Motivationsseminars an die Teilnehmer zu bringen gilt die Körpersprache als ein ausschlaggebendes Merkmal für ein gutes und erfolgreiches Seminar. Der Seminarleiter sollte selbst eine motivierte Persönlichkeit sein und dies auch genauso vermitteln können. Auf diese Weise ist das Talent des Redens und ein selbstsicheres Auftreten ein großer Vorteil und motiviert Teilnehmer automatisch mehr als ein Seminarleiter, der missmutig und in gekrümmter Haltung vor den Teilnehmern steht und ihnen alle Informationen einfach nur vorliest. Zusammenfassend ist eine aufrechte Haltung und ein freundliches Auftreten von einem erfolgreichen Motivationsseminar nicht wegzudenken. Dazu gehört auch der Augenkontakt mit den Teilnehmern und eine optimistische Grundeinstellung.

TAKE AWAY FÜR DIE TEILNEHMER

Da am Anfang des Seminars die Ziele für die Gruppe aufgestellt wurden, ist es zum Ende des Seminars wichtig, diese Ziele aufzugreifen und gemeinsam zu prüfen, ob alle Fragen beantwortet und die Ziele erreicht wurden. Eventuell kann der Seminarleiter dies mit einem Motivationsspruch oder einer Liste der wichtigsten Punkte zum Ende hin verdeutlichen, die der Teilnehmer sich einfach merken kann und mit nach Hause nimmt. Das Seminar sollte jedem einzelnen Teilnehmer einen kleinen Erfolg mitgeben, den er mit seinem eigenen Handeln, beispielsweise durch gegebene Regeln, ausweiten kann. Auch ein Handout mit den wichtigsten Punkten, die während des Seminars erörtert wurden, kann als ein solches Take Away gelten.

ZEIT EINES MOTIVATIONSSEMINARS

Ein Motivationsseminar sollte nicht (zu) streng durchgeplant und geregelt sein. Es sollte dem Seminarleiter größtenteils darum gehen, dass sich die Teilnehmer zusammen zu ihren gesteckten Zielen führen lassen. Es kann auch passieren, dass Diskussionen ein wenig abdriften und dadurch der Zeitplan durcheinander gerät. Hierauf sollte der Seminarleiter vorbereitet sein, dennoch die Teilnehmer während des Seminars nicht hetzen oder sie zu unterbrechen, da dies schnell zu unmotiviert mitarbeitenden Teilnehmern führen kann. Jeder Teilnehmer sollte genug Zeit bekommen, um Antworten zu geben oder Fragen bei Unklarheiten zu stellen. Es ist die Verantwortung des Seminarleiters die Gruppe dennoch zum Ende des Seminars zu den gestellten Zeilen zu führen.  

Zudem ist es auch von großer Wichtigkeit, während des Seminars Pausen einzuplanen und mit den Teilnehmern am Anfang des Seminars zu entscheiden, wann und wie lange diese Pause gemacht wird. Auf diese Weise wird verhindert, dass Teilnehmer zu verschiedenen Zeiten zurückkommen oder den Raum für lange Zeit während des Seminars verlassen.

FEEDBACK

Einer der wichtigsten Punkte für ein gutes Motivationsseminar ist das Feedback zum Ende des Seminars. Hier geht es darum, von beiden Seiten, dem Seminarleiter und der Teilnehmer, Feedback zu geben und zu bekommen. Erneut sollte hier Stellung zu den gemachten Erfolgen gemacht werden. Wurden alle Fragen während des Seminars beantwortet oder bestehen noch eventuelle Fragen? Wie motivierend waren die Interaktionen, haben sie zu dem erwünschten Erfolg gerührt? Was hat den Teilnehmern oder dem Seminarleiter besonders gut an der Zusammenarbeit gefallen? Positives Feedback stellt eine große Motivation dar, vor allem wenn es von unterschiedlichen Perspektiven kommt. Ziel sollte es sein, dem Teilnehmer ein Erfolgsgefühl zu geben, welches er mit aus dem Seminarraum nimmt und auch im Privaten Leben darauf aufbauen kann.

Alles in Allem geht es bei einem erfolgreichen Motivationsseminar darum, dass sich alle Teilnehmer wohlfühlen und der Seminarleiter es schafft, ein Team zu bilden, welches sich Schritt für Schritt auf das erwünscht Zielt zu arbeitet. 

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was wir machen ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar