Die Life Challenge Strategie

Wie Sie in nur 1 Stunde Ihren Körper in Topform bringen, Ihre Gehirnleistung um 600% steigern, 9 von 10 Menschen von Ihrer Idee überzeugen und Ihre Willenskraft maximieren

Vortragsinhalte

LIFE CHALLENGE STRATEGIE

DIE LIFE CHALLENGE STRATEGIE® SEMINARREIHE

Die LIFE CHALLENGE STRATEGIE® „LCS“ ist das Ergebnis von Forschungen, die untersuchten, wie genau Experten oder Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Begabungen und Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen. Diese Fähigkeiten lernen Sie in den 7 Modulen Ziele, Strategie, Körper, Geist, Seele, Kommunikation und Willenskraft. Die LCS® macht es Ihnen möglich, Fertigkeiten zu erlernen, die sonst nur Genies, Talente oder andere als Intuition Inne haben. Dadurch dass die Methoden von Chris Ley patentiert wurden, haben Sie die Garantie für höchste Qualität.

LCS® – Motivation auf Weltrekord-Niveau

Sie lernen in nur einem Tag, wie Sie Ihr Leben positiv verändern und unglaubliches schaffen.

LCS® – Die Heinzelmännchen Strategie

Wie Sie in 2 Tagen die Arbeit einer ganzen Woche erledigen.


LCS® – Der Weg zum Übermensch

Wie Sie in nur 2 Stunden Marathon laufen, 10kg abnehmen, schmerzfrei werden oder mit nur 2 Stunden Schlaf auskommen.


LCS® – Ihr Hirn kann mehr als Sie glauben!

Wie Sie in 4 Stunden Ihre Gehirnleistung um 600% steigern.


LCS® – Schöner Scheitern und Blockaden aufheben

Wie Sie Ängste zum Freund machen und in Beziehungen glücklich werden.


LCS® – Die Macht der Überzeugungskraft

Wie Sie in nur einem Tag 9 von 10 Menschen für Ihre Ideen gewinnen.


LCS® – Der Weg zum Umsetzungs-Genie

Wie Sie in 4 Stunden Ihre Willenskraft maximieren und so persönliche Ziele erreichen.

Motivationstrainer Chris Ley

Der Motivationstrainer Chris Ley ist vor allem einer der Menschen, der – so scheint es – niemals schläft. Jemand, der 24 / 7 / 365 aktiv ist und immer der Erste, der schwierige Wege geht ohne zu zögern. Ein typischer „Macher“. Aber auch jemand, der den Willen hat, Altes zu verändern, Bestehendes zu verbessern und anderen Menschen auf dem Weg zu ihrer persönlichen Bestleistung zu helfen.
Als ausgezeichneter und preisgekrönter Trainer hat er die patentierte LCS® Life Challenge Strategie in Deutschland entwickelt. In mehr als 10 Jahren Trainingserfahrung schult er nachhaltig Unternehmen, hat diverse Lehraufträge an Universitäten und Hochschulen, bildet erfolgreiche Trainer aus und coacht Persönlichkeiten aus Politik, Spitzensport und Show-Business.
Besonders authentisch wird er zu einem gefragten Experten in Deutschland durch hunderte Erfolgsgeschichten begeisterter Teilnehmer. Er ist seit 2013 selber Weltrekordler, erfolgreicher Buchautor, Trainer des Jahres und Verfasser von zahlreichen Fachartikeln.
Seit 2015 lehrt er die Life Challenge Strategie in der CHRIS LEY Akademie.

Redeangst Speaker
IHR NUTZEN

Mehr Langzeitmotivation


Mehr Erfolg im Beruf


Mehr Gesundheit


Mehr Einkommen

Mehr Partnerschaft

Mehr Zeit

Mehr Fitness


Mehr Effizienz


Mehr Power

Mehr Team

Mentale Stärke

Mehr Stressresistenz


Mehr persönliches Glück


Mehr Zufriedenheit

Mehr Menschen verstehen

IMPULSVORTRAG

Andere Menschen begeistern und inspirieren – Was macht einen guten Impuls-Vortrag aus

Du fragst dich sicher wie es manche Menschen schaffen einen nicht nur still und leise zu betreten, sondern ihn mit ihrer Präsenz zu füllen. Wie schaffen es diese Menschen, währendem sie einen Impuls-Vortrag halten, jeden in ihren Bann zu ziehen und sofort zu begeistern? Manche nennen es „das gewisse Etwas haben“ und Andere benutzen Wörter wie Charisma, Ausstrahlung oder Aura. Aber ich sage dir, dass eben diese Vertrauen erweckende und überzeugende Präsenz keine übernatürliche Hexenkunst ist. Es trifft eher das genaue Gegenteil zu! Auch du kannst eben diesen Effekt erzielen und jeden anderen Menschen sofort ab der ersten Begegnung begeistern und inspirieren. Dies ist besonders wichtig, wenn du einen Vortrag halten möchtest. Dabei musst du lediglich auf ein paar wichtige Details achten.

Der wichtigste Teil bei einem guten Impuls-Vortrag

Egal ob du zu einem Vorstellungsgespräch gehst, einen Vortrag halten möchtest oder lediglich neue Menschen kennen lernen willst, der erste Eindruck entsteht während weniger Sekunden. Menschen sind emotionale Wesen und treffen ihre Entscheidungen im seltensten Fall nach objektiven Gesichtspunkten. Stell dir beispielsweise vor, dass zwei Menschen zeitlich kurz verzögert einen Vortrag halten. Einer der beiden stolpert auf dem Weg zum Rednerpult, ringt nach Wörtern, ist kleinlaut und blickt fast die ganze Zeit auf den Fußboden vor der Publikumsmenge. Der Andere strotzt nur so vor Selbstsicherheit und zieht das Publikum in seinen Bann. In dieser Situation ist es absolut irrelevant welche Argumente jeder von beiden vorträgt. Selbst wenn sich beide zur Gänze widersprechen und der zweite Redner im Gegensatz zum Ersten seine Argumente in keinster Weise begründen kann, wird sich die Zuhörerschaft mit Sicherheit der Meinung des zweiten Redners anschließen.
Wie du siehst kommt es bei einem Impuls-Vortrag halten weniger darauf an was du sagtst, viel wichtiger ist es wie du es sagtst. Erschwerend kommt hier noch hinzu, dass wir in einer besonders stressigen und wandelbaren Welt leben. Selbst wenn die Menschen eine Veranstaltung besuchen, bei welcher jemand einen Vortrag halten wird, bleibt diese innerliche Unruhe bestehen. Unbewusst werden die Zuhörer binnen weniger Sekunden ihre Meinung zu dem erst noch kommenden Vortrag bilden. Anschließend kostet es den Redner viel Arbeit und Überzeugungskraft diese Meinung abzuändern, denn die Menschen werden versuchen sich so gut wie möglich in dieser Ersteinschätzung zu bestätigen. Dies ist auf der einen Seite die größte Herausforderung, wenn du einen guten Vortrag halten möchtest, jedoch gleichwohl auch deine größte und oftmals einzige Chance die anderen Menschen zu begeistern und zu inspirieren.

Mein Fazit für einen guten Impuls-Vortrag

Das ist auch schon das ganze Geheimnis! Um dein Publikum zu begeistern, wenn du einen Vortrag halten möchtest, musst du lediglich die Menschen in den ersten Sekunden überzeugen dir als Person zu vertrauen. Dafür ist nichts weiter notwendig, als einen selbstsicheren Eindruck zu vermitteln. Die Menschen müssen spüren, dass du diesen Vortrag halten kannst und von dir selbst absolut überzeugt bist. Doch wie kannst du ihnen genau diesen Eindruck vermitteln? Die Antwort auf diese Frage ist einfacher, als du denkst.

Wir halten Impulsvorträge zu folgenden Themen:

Impulsvortrag Motivation auf Weltrekord-Niveau

Motivation

Impulsvortrag Gesundheit

Gesundheit

Impulsvortrag Weltrekord-Team

Team

Impulsvortrag Ziele erreichen

Ziele

LCS® – Motivation auf Weltrekord-Niveau

Sie lernen in nur einem Tag, wie Sie Ihr Leben positiv verändern und unglaubliches schaffen.


LCS® – Die Heinzelmännchen Strategie

Wie Sie in 2 Tagen die Arbeit einer ganzen Woche erledigen.


LCS® – Der Weg zum Übermensch

Wie Sie in nur 2 Stunden Marathon laufen, 10kg abnehmen, schmerzfrei werden oder mit nur 2 Stunden Schlaf auskommen.


LCS® – Ihr Hirn kann mehr als Sie glauben!

Wie Sie in 4 Stunden Ihre Gehirnleistung um 600% steigern.


LCS® – Schöner Scheitern und Blockaden aufheben

Wie Sie Ängste zum Freund machen und in Beziehungen glücklich werden.


LCS® – Die Macht der Überzeugungskraft

Wie Sie in nur einem Tag 9 von 10 Menschen für Ihre Ideen gewinnen.


LCS® – Der Weg zum Umsetzungs-Genie

Wie Sie in 4 Stunden Ihre Willenskraft maximieren und so persönliche Ziele erreichen.

Chris Ley

Sie haben Fragen zu den Inhalten oder möchten sich nur weiter informieren? Dann rufen Sie mich gerne an oder schicken mir eine Mail.

Tel: 0049 2131 5387284

E-Mail: info@chris-ley.de

Wer ein Vortragsmeister werden will

Mit deinem ganzen Körper Selbstsicherheit ausstrahlen

Um selbstsicher zu wirken und andere von dir zu überzeugen ist die Körperhaltung der wichtigste Faktor, an welchem du arbeiten kannst. Es ist ganz natürlich auch einmal mit schlaffem Körper, gesenktem Kopf und hängenden Schultern herumzulaufen. Wenn du jedoch einen Vortrag halten möchtest, dann hast du schon verloren, wenn du so zum Rednerpult hin läufst. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist deinen Körper aufzurichten und ihm Spannung zu verleihen. Verwechsle dabei aber Anspannung nicht mit Verkrampfung. In diesem Sinne meint Anspannung nicht jeden einzelnen Muskel des Körpers bis zum zittern unter Druck zu setzen, sondern sich lediglich über die Existenz dieser bewusst zu werden. Versuche jedes Mal, bevor du einen Vortrag halten wirst kurz jeden einzelnen Muskel deines Körpers anzuspannen und ihn danach bewusst zu entspannen. Merke dir diese Technik und entspanne deine Muskeln auch während des Vortrages, damit du deine Muskeln weder hängen lässt, noch verkrampfst. Dies wird dir eine natürliche, aber auch selbstbewusste Ausstrahlung verleihen.

Der Köper spricht stumm aber wirkungsvoll

Als nächstes musst du dir über die Wirkung der Kopfhaltung bewusst werden. Je nach Blickwinkel kannst du mittels deiner Kopfhaltung ganz unterschiedliche Wirkungen erzielen. Blickst du beispielsweise deinen Gegenüber leicht von unten entgegen, so vermittelt dies auf der einen Seite eine gewisse Unschuld, jedoch erweckt es beim Gegenüber auch ein Überlegenheitsgefühl und den Drang dir etwas zu erzählen oder zu erklären. Je nach Gesprächsziel kann das gewünscht sein, führt jedoch nicht zu dem gewünschtem Ergebnis, wenn du einen Vortrag halten wirst. Wenn du deinen Blick jedoch vollständig absenkst und merklich nach Unten schaust, so wird dein Publikum denken, dass du stark verunsichert bist und sie deinen Worten wenig Vertrauen schenken brauchen. Dies gilt bemerkenswerterweise ebenso, wenn du auf einem erhöhten Podest einen Vortrag halten wirst. Die Grundidee dem Publikum aufrecht in die Augen schauen zu wollen ist sicher gut, jedoch wird sie in diesem speziellem Fall deinem Ziel, die Menschen zu begeistern, entgegen wirken! Denke deshalb immer daran einen aufrechten und starken Blick nach vorn zu wahren.
Der letzte wichtige Punkt, den du bereits vor deiner Rede umsetzen kannst ist ein freundlicher Gesichtsausdruck und ein ehrliches Lächeln. Ein schönes Lächeln kann Berge versetzen und da dieses Wissen heutzutage bereits so weit verbreitet ist, dass jeder täglich damit konfrontiert wird, hat dies dein Publikum natürlich auch im Hinterkopf. Eigentlich möchtest du mit einem Lächeln beim Gegenüber ein wohliges Gefühl wecken und ihn dem Vortrag gegenüber positiv einstimmen. Merkt dein Publikum jedoch, dass du mit deinem Lächeln genau dieses Ziel verfolgst, so wird sich die Wirkung umkehren und Skepsis wecken.

Jetzt wirst du dir sicher denken, dass lediglich ein guter Schauspieler ein Lächeln benutzen kann, um Menschen zu inspirieren, während er einen Vortrag halten möchte. Jedoch gibt es glücklicherweise zwei ganz einfache Tricks, damit du allein mit deinem Lächeln die Menschen schon begeistern kannst. Als erstes musst du dir darüber im Klaren sein, wie ein Lächeln „natürlich“ abläuft. Stelle dir dafür einfach vor dass du nach deiner Schulzeit viele Kilometer weit weggezogen bist und nun nach einigen Jahren endlich wieder in deine alte Heimatstadt zurückkehrst. Auf der Straße läufst du zufällig einem anderen Menschen entgegen und dieser erkennt dich und begrüßt dich freundlich. Danach betrachtest du ihn genauer und es stellt sich schnell heraus, dass es ein alter Schulfreund ist, den du seit Jahren das erste Mal wiedersiehst. Genau in diesem Moment geschieht es, dass du lächelst. Wichtig ist hierbei, dass du in dieser natürlichen Situation eines Lächelns nicht sofort lächelst, wenn du die andere Person erblickst, sondern einen Moment verweilst und das Gesicht des Gegenübers betrachtest. Danach erinnerst du dich und schenkst dem Gegenüber das Lächeln. Dieses Vorgehen kannst du imitieren, wenn du einen Vortrag halten möchtest. Schauen in die Gesichter deines Publikums und lächle erst dann, wenn du bereits ca. zwei Sekunden den selben Menschen angesehen hast. Dies macht dein lächeln deutlich freundlicher und wirkt ehrlicher.
Der zweite Trick hat etwas mit Autosuggestion zu tun. Dies ist die Fähigkeit das eigene Verhalten durch eine gezielte Vorstellung selbst zu beeinflussen und kann ganz einfach trainiert und schnell gelernt werden. Stelle dir dafür einfach vor dem oben beschriebenem Lächeln vor, dass du wirklich in das Gesicht eines lange nicht gesehenen Freundes blickst. Automatisch wird dein Lächeln noch freundlicher aussehen und deinen Gegenüber emotional berühren.

Auffallen durch das Einzigartige

Mache Deinen Vortrag unvergesslich

Nun hast du den schwierigsten Teil deines Vortrages geschafft. Du konntest deine Mitmenschen von dir überzeugen und eine Atmosphäre schaffen, in welcher sie an deinen Lippen kleben und sich von dir inspirieren lassen. Bemerkenswerterweise hast du das alles geschafft, bereits bevor du das erste Wort ausgesprochen hast. Jedoch musst du nun auch deinen Vortrag halten. Dabei ist neben der oben beschriebenen Körperhaltung und Mimik ein weiterer Faktor von entscheidender Bedeutung – deine Stimme. Deine Stimme ist ein wichtiges Werkzeug, welches dich dabei unterstützt einen erfolgreichen Vortrag halten zu können. Um nicht nur selbstsicher auszusehen, sondern auch zu klingen, musst du eine ausreichend kraftvolle Stimme besitzen. Dabei kommt es weniger auf die Lautstärke an, als auf das Luftvolumen in der Lunge. Um den Klang deiner Stimme deutlich zu verbessern und deinen Vortrag noch fesselnder zu gestalten, stelle dir also einfach mehrmals während du deinen Vortrag halten wirst folgende

Achtsamkeit beim Vortrag, stelle Dir folgende Fragen

Fragen: „Atme ich? Spreche ich zu laut? Spreche ich zu leise? Spreche ich deutlich genug?
Diese vier Fragen reichen aus, damit dein Körper fast von ganz allein den Rest übernimmt. Das einzige, was du noch übernehmen musst ist diese Fragen auch zu beantworten und das geht ganz einfach. Wenn du nicht (ausreichend) atmest, wirst du zwischen mehreren Wörtern nach Luft schnappen und allgemein in deinem Vortrag hektischer werden. Wenn du das bemerkst, dann atme einfach einmal tief durch. Akzeptiere, dass du ausreichend atmen musst und nimm dir diese ein bis zwei Sekunden während deines Vortrages, um tief durchzuatmen. Direkt danach wird deine Rede wieder ruhiger sein und es wird für das gesamte Publikum angenehmer sein dir zuzuhören.
Ob du zu leise oder zu laut sprichst, kannst du deutlich in den Gesichtern deines Publikums erkennen. Suche dir ein oder mehrere Personen aus, welche deinen Worten offensichtlich gespannt folgen und beobachte sie. Wenn sie dir nicht nur gespannt, sondern auch angestrengt zuhören, bist du zu leise und musst etwas lauter sprechen. Merkst du hingegen, dass sie sich in ihren Sitz zurückpressen und leicht die Augen oder andere Gesichtsmuskeln zusammenpressen , bzw. anspannen, so bist du etwas zu laut und musst deine Stimme wieder regulieren.

Versteht Sie mich – ist keine Floskel, sondern elementar wichtig für einen guten Vortrag

Der letzte Punkt wird sehr oft fehlinterpretiert. Ob du zu undeutlich sprichst, erkennst du einfach daran, dass sich eine gewisse Unruhe im Publikum ausbreitet. Die Menschen fragen sich gegenseitig was du an einer bestimmten Stelle gesagt oder gemeint hast und werden so in ein Gespräch verwickelt. Daraus entsteht ein sich selbst unterhaltendes Publikum, welches deinen Vortrag nicht weiter verfolgt. Jedoch beruht dies nicht darin, wie viele denken, dass das Vortragsthema für die Menschen zu uninteressant sei, sondern darin, dass du zu undeutlich gesprochen hast. Solltest du diese Entwicklung bemerken, wenn du einen Vortrag halten wirst, musst du schnell handeln. Versuche die Wörter klarer auszusprechen und besser zu betonen oder das Thema verständlicher zu erklären und schon wird sich deine Zuhörerschaft wieder beruhigen. Vermeide auf jeden Fall in Panik zu geraten, denn deine Unruhe wird sich dann auf alle anderen übertragen. Atme lieber noch einmal tief durch und versuche deutlicher zu sprechen.

Coach, Motivationstrainer, Redner, Vortrag