Motivationsvideo // Überflüssige Gedanken loswerden

Motivationsvideo // Überflüssige Gedanken loswerden

Im letzten Video ging es vor allem darum, wie du dir selbst den Druck nehmen kannst, indem du Prioritäten setzt, dich auf das Wesentliche konzentrierst, und dich nicht von negativen Stimmungen ablenken lässt. Hier soll nun der Fokus darauf liegen, überflüssige, störende Gedanken und Dinge loszuwerden, um die Möglichkeit von Stress und Ablenkung gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Wenn du das erste Motivationsvideo noch nicht gesehen hast, solltest du es jetzt zunächst anschauen!

Gesehen? Auf gehts!

1. Du brauchst keinen Ballast

Dieser Punkt geht Hand in Hand mit der zu großen erdrückenden Anzahl von Optionen, über die ich im letzten Video gesprochen habe. Viele Menschen machen sich die Arbeit unnötig kompliziert. Drei Kalenderapps, vier verschiedene To-Do-Listen, fünf verschieden Werkzeuge für jede Aufgabe. Doch viele Dinge sind wesentlich unwichtiger für deine Arbeit als du glaubst und sie loszuwerden könnte dich im Endeffekt sogar produktiver machen. Oft können weniger Optionen sogar für mehr Kreativität beim Lösen von Problemen sorgen.

2. Du musst dich nicht an unnötigem festhalten

Menschen haben schon immer gerne gehortet und gesammelt.

as haben wir nun einmal im Blut. Allerdings sollten wir diesen Überlebensinstinkt heutzutage, wo er nicht mehr benötigt wird, desöfteren hinterfragen. Denn wir sammeln nicht nur Dinge an, die uns vielleicht später einmal nützen könnten (!), wir horten auch Jobs die uns nicht mehr glücklich machen, Personen in unserem Leben die uns schaden, und tief verankerte Vorstellungen und Erwartungen, die uns vielleicht schon lange nicht mehr nützen.

Motivationsvideo

Motivationsvideo

All unser angesammelter Ballast, mental oder tatsächlich vorhanden, häuft sich dann über all den Dingen, die uns tatsächlich etwas bedeuten und lenkt uns von diesen ab.

Wir können die Dinge, die uns wirklich wichtig sind, erst richtig wertschätzen, wenn wir die Dinge die uns nicht mehr wichtig sind, losgeworden sind.

3. Du musst dir keine Sorgen machen

Obwohl wir hier in der westlichen Welt in einer der sichersten und ruhigsten Zeiten der Weltgeschichte leben, sind wir Menschen in einem konstanten Zustand der Sorge und Unruhe. Wir fürchten uns vor dem Erfolg, der Erfolglosigkeit, vor Geldproblemen, vor Gesundheitsproblemen, wir fragen uns was wir alles anders machen sollten und welche der vielen Optionen (erinnerst du dich) vielleicht besser gewesen wäre.

Doch das hilft uns nie. Wir bekämpfen Chaos mit noch mehr Chaos, wir reagieren auf Unsicherheiten mit noch mehr eigener Unsicherheit.

Es ist mit Sicherheit nicht leicht, aber es ist möglich, die Unsicherheit und Ungewissheit des Lebens als eine Aufforderung betrachten, unser Leben simpler und mehr in der Gegenwart zu führen. Plane, was du sicher planen kannst, aber akzeptiere, was du nicht planen kannst. Du wirst dich mit der Ungewissheit anfreunden.

Sauberes, angenehmes Arbeiten und Vorankommen besteht zu gleichen Teilen aus Konzentration und Hingabe. Es hängt in hohem Maße davon ab, dass du dir jeden Tag immer wieder im Klaren darüber bist, was wichtig und notwendig ist, und was nicht. Es ist wichtig, dass du dir diese Regeln täglich erneut ins Gedächtnis rufst und immer wieder in Frage stellst und analysierst, wie du gerade arbeitest.

Viel Erfolg!

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was wir machen ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben.
Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar