Motivationsvideo // Die kleinen Träume

Motivationsvideo // Die kleinen Träume

Große Träume sind etwas wunderbares.  Sie können dich vorantreiben und sie bringen Sinn und Ziele in dein Leben. Du erinnerst dich vielleicht an das letzte Video, in dem es darum ging, deine Träume weiterzuträumen und irgendwann anzupacken.

Doch was, wenn das allein dich nicht zum Erfolg bringt?

Du hast geträumt was das Zeug hält, du hast dich mitreißen lassen von deinen Ideen, du warst begeistert und hast dich getraut, es anzupacken.

Doch du merktest schnell: Es lief nicht ganz so wie geplant. Mit der Zeit wurde es schwieriger, mit der Zeit erschienen komplizierte Probleme und Hindernisse. Du verlorst langsam den Mut. Du kamst zurück auf den Boden der Realität, und starrtest auf diesen gigantischen Berg, den du erklimmen musst. Du schautest dir andere an, deine Vorbilder, Leute die Ähnliches erreicht haben, und fragtest dich, wie in aller Welt sie das geschafft haben.

Du kamst zu dem Schluss – sie müssen besser sein als du. Stärker, vielleicht.  Erfahrener, schlauer. Vielleicht wissen sie irgendetwas, das du nicht weißt. Haben ein Geheimrezept.

Du dachtest, das ist vielleicht doch nichts für dich. Vielleicht darfst du nur träumen, versuchen, aber das Erreichen der Träume  ist anderen vorbehalten.

Doch das ist Quatsch.

Ich möchte dir nun sagen, was dieses »Geheimrezept« ist, das diese Menschen besitzen.

Du kommst mit Sicherheit selbst darauf.

Hast du mal versucht, klein zu träumen?

Klingt blödsinnig?

Schau mal: Die Ansicht des großen Bergs überwältigt dich. Der in Wolken verhüllte Gipfel lässt deine Knie schlottern, die Blicke der Menschen, die schon oben stehen, scheinen dich mit aller Kraft nach unten drücken zu wollen. Je näher du dem Fuß des Berges kommst, desto unerreichbarer scheint die Spitze.

Also warum überhaupt so nah an diesen gigantischen Berg herangehen? Warum all das in einer riesigen Kletteraktion überwinden wollen?

Wie wäre es, wenn dein Traum der große Berg bleibt – aber aus der Ferne betrachtet, beeindruckend und groß, aber überschaubar, ein klares Ziel. Wie wäre es, wenn du dir das eigentliche Erreichen des Traums aber leichter gestaltest?

Ich meine: Nimm doch einfach eine Leiter.

Stell sie an den Fuß des Berges. Klettere hoch. Das war einfach, oder?

Und jetzt?

Nun ja, in diesem Gedankenexperiment sagen wir mal: Die nächste Leiter. Ihre Spitze ist dein Ziel. Nur wenige Meter entfernt.

Und darüber, du weißt es schon, ein paar weitere Sprossen. Auch hier ist das Klettern ein Kraftaufwand, ja. Aber ein realistischer, machbarer.

Siehst du, was ich meine?

Den Gipfel kannst du dir von ganz unten kaum vorstellen. Aber das Ende der Leiter, das hast du die ganze Zeit im Blick.

Und da ist auch schon das simple Geheimrezept: Unterteile den Berg in viele, viele, kleine, erreichbare Ziele. Erreiche eins nach dem anderen. Träume nur von der Schönheit des Bergs, aber nicht von seiner unüberwindbaren Größe.

Betrachte das Ende der Leiter, denn es ist erreichbar. Und dann schau auf das nächste Ende.

Und ehe du dich versiehst, packst du das Gipfelkreuz … und jubelst.

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was wir machen ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben.
Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar