Mittelfinger ade!

Mittelfinger ade!

Deine kleine Anleitung für weniger Ärger und Stress im Auto

Wer täglich mit dem Auto im Berufsverkehr unterwegs ist kennt die Probleme auf den Straßen nur zu gut. Die Autobahnen und Zubringer sind voll. Kilometerlange Staus werden im Radio alle 30 Minuten vorgelesen und mit jeder Minute die es später wird, werden auch die Staus länger. Strecken für die du normalerweise einige Minuten brauchst können nun auch schon mal eine oder mehrere Stunden dauern. Und das schlimmste ist, du kannst dir sicher sein, dass es auf dem Weg von der Arbeit nach Hause genauso aussehen wird.

Die häufigsten Stauverursacher sind falsches Einfädeln im Reißverschlussverfahren, Unfälle, abruptes Abbremsen oder Mittelspurschleicher.

Kommst du an einem von diesen Verursachern vorbei, geht dein Puls hoch und du fragst dich, wieso du aufgrund solcher Inkompetenz jeden Tag viele Stunden deiner Lebenszeit im Stau verbringen musst.

Verständlich!

Doch ärgern hilft nichts. Denjenigen, die mit dir im Stau stehen, geht es genauso wie dir und diejenigen, die die Staus verursachen, denen ist dein Ärger höchstwahrscheinlich ziemlich egal.

Was kannst du also tun? Dich weiter zu ärgern hat keinen Sinn. Ärger und Stress sind ungesund und schlagen aufs Gemüt. Deshalb bekommst du nun eine ganz kurze Anleitung für weniger Ärger und Stress im Auto.

Atmen

Sobald du merkst, dass du dabei bist dich aufzuregen, atme tief durch. Atme tief und langsam und in regelmäßigen Abständen. Achte dabei darauf, dass du dich nicht verkrampfst und versuchst den Ärger umzuleiten. Krall dich nicht ins Lenkrad oder spanne deine Schultern an. Bleib ruhig, entspann dich und atme den Ärger weg, denn schaden tut er in dem Moment nur dir und der Stau löst sich nicht schneller auf, wenn du dich ärgerst.

Singen

Je nachdem welche Jahreszeit gerade ist und welches Wetter draußen herrscht, kannst du dir die passende Musik raussuchen und im Stau hören. Weihnachtslieder im Winter, Karneval, Schlager oder Partymusik über das Jahr hinweg. Am besten eignen sich Lieder, die du lauthals mitsingen kannst, denn das schüttet Glückshormone aus und es ist mittlerweile tatsächlich bewiesen, dass Menschen die häufig laut im Auto singen länger leben.

Na wenn das kein Grund ist ein bisschen vor sich hin zu trällern…

 

Lustige Gedanken

Denk im Stau an lustige Situationen, Dialoge oder Ähnliches. Bring dich in eine gute Stimmung und schau dann, was um dich herum passiert. Schau in die anderen Autos rein und schmunzle ein bisschen über die vielen verkniffenen Gesichter. Achte darauf wer freundlich und gut drauf ist und lächle zurück oder wink einfach mal. Vielleicht helfen dir auch Hörbücher oder Hörspiele zum Lachen und Entspannen.

Guck, wen du immer wieder triffst, beim fröhlichen Spurwechsel-Tanz und beobachte, was die Leute so alles transportieren und wie sie ihre Autos bekleben, dekorieren und tunen.

Was dir außerdem hilft ist, wenn du dir überlegst, dass das Reißverschlussverfahren und auch das Rechtsfahrgebot auf deutschen Autobahnen gesellschaftliche Intelligenztests sind…

Na, fühlst du dich schon besser?

 

Frische Luft

Soweit das im Stau auf der Autobahn möglich ist, achte darauf, dass du deine frische Luft nicht nur über die Klimaanlage oder Lüftung bekommst. Mach im Stau das Fenster runter und nimm die Gerüche auf, die von draußen hereinströmen. Überleg, wo diese herkommen könnten und an was sie sich erinnern.

Häufig verbinden wir mit bestimmten Gerüchen besondere Emotionen und Erinnerungen. Wenn du im Stau stehst kannst du diese Zeit nutzen und dich an viele tolle, lustige oder verrückte Dinge erinnern, je nachdem, was du riechst. Außerdem ist der Sauerstoff, den du bekommst auch gut für deinen Kreislauf und dein Gehirn.

 

Gedächtnistraining

Was kannst du tun, wenn du eigentlich nichts zu tun hast? Richtig! Du kannst etwas für deinen Kopf tun. Streng deine grauen Zellen ein bisschen an und gehe beispielsweise deine Termine für die Woche durch und was du noch vorbereiten musst.

Wenn dich das nicht wirklich ablenkt, dann überleg dir, ob du dich noch an die Namen deiner Klassenkameraden in der Schule erinnerst oder ob du noch weißt, wo du in der vergangenen Woche tagsüber und abends warst und mit wem. Falls du mal eine Befragung bei der Polizei haben solltest, könnte das Hilfreich sein.

Spaß beiseite. Solche Spiele fürs Gehirn lenken dich ab und bringen dich gleichzeitig in Schwung. So kannst du die Zeit im Stau sinnvoll nutzen und kommst motiviert, fit, ohne Ärger und voller Ideen bei der Arbeit an.

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was mir machen, ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar