Mitarbeitermotivation

Mitarbeitermotivation

Wie geht Mitarbeitermotivation eigentlich richtig?

Vorab sei zum Thema Mitarbeitermotivation vielleicht erwähnt, ohne demotivierend auftreten zu wollen, dass es nicht die eine und somit richtige Strategie gibt, mit der ein Team motiviert und zum Erfolg geführt werden kann. Aber es gibt durchaus Tipps und Anregungen sowie auch wissenschaftlich fundierte Anregungen, die herangezogen werden können, um für sich und sein Team den richtigen Weg zum Erfolg zu finden.

Die Mitarbeitermotivation kann schon besser gelingen, wenn Sie nicht als Kommandeur, sondern als Sparringpartner auftreten.
Immer bedenken sollten Sie auch, dass:

  • für manche ein Job eben nur ein Job ist
  • private Probleme sich nicht immer vor der Türe des Arbeitsplatzes abladen lassen
  • fehlende Entwicklungsmöglichkeiten die Motivation vernichten können
  • das Über- oder Unterforderung das Teammitglied zermürbt
  • dass fehlende Empathie zur Arbeit oder den Kollegen/Vorgesetzten verunsichert
  • fehlende Anerkennung und/oder Lob jegliche Motivation im Keim erstickt

Fest steht, dass die Stärken eines jeden von allen zu fördern sind und bestehende Schwächen gemeinsam gemildert und bestenfalls behoben werden müssen.
Und zwar unter der Erkenntnis: Jeder hat Stärken und Schwächen. Jedes Teammitglied/jeder Mitarbeiter aber auch der Teamleiter oder andere Vorgesetzte. Werden diese Erkenntnisse beherzigt, ist in Richtung Mitarbeitermotivation ein richtiger Schritt getan.

Kontraproduktiv sind auf jeden Fall:

  • Druck oder Drohungen Beides führt nur zu Verbitterung und wirkt langfristig demotivierend bis verängstigend. Ein bisher bestehendes Zusammengehörigkeitsgefühl wird zunehmend zerstört.
  • Probleme zerreden Wichtiger ist, aus dem Fehler zu lernen und ihn beizeiten abzuhaken. Fehler passieren, sind auf Dauer unvermeidbar und Bestandteil jedes beruflichen Werdegangs.
  • Bloßstellen vor versammelter Mannschaft
    Lieber erst im „Vier-Augen-Gespräch“ die Ursache klären und dann, wenn das Team betroffen ist, gemeinsam eine Lösung finden.
Mitarbeitermotivation

Mitarbeitermotivation

Zwei Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation sollten immer im Blickfeld eines Vorgesetzten sein:

Die intrinsische und die extrinsische Motivation.

Die intrinsische Motivation befasst sich mit dem Mitarbeiter/Teammitglied als Person bezüglich dessen Spaß an der Arbeit, seinem Stolz aber auch dem Wunsch, gute Arbeit zu leisten.

Hier können drei Elemente zur Anwendung kommen:

  • Autonomie
    Selbstbestimmt entscheiden, wie die Arbeit gemacht wird, unabhängig entscheiden dürfen
  • Zweck
    Er ist so etwas wie die treibende Kraft. Und zwar dafür, das zu tun, was zu tun ist. Letztlich ist der Zweck der Kern von Motivation.
  • Beherrschung
    Jeder Einzelne aber auch das Team erhalten die Möglichkeit, großartige Leistungen zu erbringen.

Die extrinsische Motivation kommt von außen“ und beinhaltet Anerkennung, Boni oder auch Beförderung.
Lob eines Teammitglieds/Mitarbeiters kann andere motivieren, weil alle anderen erkennen: gute Arbeit wird anerkannt.
Vorsicht bei Boni als alleinige Anerkennung. Wenn diese mal nicht gezahlt werden können, ist es mit der Motivation oft schnell vorbei. Beförderung darf nicht zu Überforderung führen; das gemeinsame Gespräch ist wichtig.

Mitarbeitermotivation Team

Mitarbeitermotivation Team

Die gemeinsame Zielsetzung als wichtigster Inhalt der extrinsischen Motivation

Ziele müssen über bestimmte Zeiträume gemeinsam definiert werden. Können und Wissensstand eines jeden Einzelnen sind dabei zu berücksichtigen. Die konstante und direkte Zusammenarbeit inklusive der Definition und Erfassung von Meilensteinen ist unerlässlich. Mit einem persönlichen Feedback wird jedes Teammitglied in die Verantwortung genommen. Besonders gute Leistungen können belohnt werden. Weniger gute oder schlechte Ergebnisse müssen bezüglich ihrer Ursache für eine Verbesserung gemeinsam analysiert werden.

Die Ziele nach S.M.A.R.T für eine effektive Mitarbeitermotivation

Specific Measurable Aligned Reachable Time-bound (S.M.A.R.T) bedeutet, dass
Ziele konkret, klar und endgültig sein müssen (specific)
Ziele müssen realistisch messbar sein. Was nicht gemessen werden kann, ist auch nicht lenkbar.(measurable)
Ziele dürfen sich nicht gegenseitig behindern. Zum Beispiel nicht gleichzeitig Qualität und Quantität steigern wollen. (aligned)
Ziele anspruchsvoll aber auch erreichbar definieren und festlegen. (reachable)
Ziele müssen zeitgebunden sein. Ein angemessener Zeitrum plus angemessenem Zeitpuffer nach Erfahrung plus Intuition (time-bound)

Mit der eigenen Vorbildfunktion zur Mitarbeitermotivation

Wer als Chef seine eigenen Werte klar, authentisch und unmissverständlich lebt, kann das Zugpferd für seine Angestellten sein und von Ihnen dasselbe erwarten. Dafür muss die eigene Vorstellung bezüglich einer Zusammenarbeit von Ihnen kommuniziert werden. Respekt und Vertrauen muss sich übrigens auch ein Vorgesetzter bei seinen Mitarbeitern erarbeiten.

Mit der Schaffung klarer Ziele klare Erwartungen provozieren

Fördern und fordern müssen im Einklang zueinanderstehen. Jahresziele und die Bekanntmachung, welche Belohnungen bei Zielerreichung erwartet werden können, motivieren. Regelmäßige Feedbackgespräche und konstruktive Kritik gehören dazu und sind im Rahmen der Mitarbeitermotivation unerlässlich.

Steigerung der Mitarbeitermotivation durch gezielte Herausforderungen

Trauen Sie Ihren Mitarbeitern auch mal etwas mehr zu. Kreativer Freiraum und Verantwortung übertragen sind große Motivationsfaktoren. Eine konstante Überarbeitung ist jedoch kontraproduktiv und deshalb zu vermeiden.

Ehrgeiz wecken durch Weiterbildungsmöglichkeiten

Arbeitsklima, Ansprüche und Aufgaben beeinflussen die Mitarbeitermotivation. Wer unterfordert ist, fährt sein Engagement herunter und stagniert zwangsläufig. Die Möglichkeit zur Weiterbildung hingegen motiviert. Erkennen Sie als Chef seine Talente und fördern Sie Ihren Mitarbeiter durch gezielte Maßnahmen. Dabei müssen seine Interessen genauso berücksichtigt werden wie die des Unternehmens. Mit einem Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten bieten Sie als Vorgesetzter eine Mitarbeitermotivation von hohem Mehrwert.

Einrichtung einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung

Diese sollte in jeder Firma einen integralen Bestandteil darstellen. Starre Arbeitszeiten sind nicht nur für sogenannte Freigeister ein demotivierender Faktor. Sprechen Sie Ihre Angestellten auf Ihre Bedürfnisse gezielt an, und schaffen Sie die Voraussetzung für deren Umsetzung. Diese Art der Mitarbeitermotivation wird zu mehr Zufriedenheit aber auch zu einer Leistungssteigerung führen.

Halten Sie zwischen Lob und Kritik die Balance

Seien Sie auch für selbstverständlich erscheinende Aufgaben im Berufsalltag dankbar. Damit beweisen Sie Respekt und fördern die Wertschätzung; und zwar von Mensch zu Mensch.

Ihr Team/Ihre Mitarbeiter müssen eine Stimme erhalten

  • Als Hamster im Rad zu laufen ist grausam. Deshalb ist es wichtig, dass jeder Mitarbeiter
    Kritik äußern darf
  • Verbesserungsvorschläge einbringen darf
  • neue Projekte oder Ideen vorstellen darf

Dafür sollten das Management und die Mitarbeiter an einem Tisch sitzen. Feste Termine in einem bestimmten Rhythmus erleichtern die Durchführung und bieten die Möglichkeit einer effizienten Mitarbeitermotivation.

So wirkt sogar Kritik als Mitarbeitermotivation

Mit Transparenz und Information die Mitarbeitermotivation steigern

Zwischen dem Individuum und dem Team heißt es, Balance zu halten. Transparente und klare Kommunikationsstrukturen sind dafür erforderlich. Sonst kann nicht jeder Mitarbeiter effektiv ins Team eingebunden werden. Konkurrenzverhalten muss ohne Gefahr von Kontraproduktivität ausgeschaltet werden. Transparente Verteilungsmechanismen können dabei genauso helfen wie Belohnungs- und Vergütungsstrukturen, die ebenfalls klar definierten Linien folgen müssen. Gleichfalls müssen Sie sich an den erreichten Zielen der jeweiligen Mitarbeiter orientieren. Je besser Sie Ihr Team kennen umso besser wissen Sie, welches Belohnungsmodell das Richtige ist.

Verstehen Sie jeden einzelnen Mitarbeiter, nicht nur das Team

Private Lebensumstände und Lebensbedingungen können das Arbeitsleben mehr oder weniger beeinflussen. Deshalb sollten Sie als Chef auch auf außerbetriebliche Einflüsse Rücksicht nehmen. Nehmen Sie jeden Mitarbeiter in seiner Gesamtheit wahr, sprechen Sie mit Ihm und bieten sie ggf. Lösungsansätze an. Persönliche Präsenz der Vorgesetzten zusammen mit einem offenen Ohr für jeden Einzelnen bieten verbale und nonverbale Mitarbeitermotivation.

Langfristige Mitarbeitermotivation durch ausgefallene Belohnungen

Mitarbeitermotivation Incentive

Mitarbeitermotivation Incentive

Bonuszahlungen oder Gehaltserhöhungen sind interessant, die Mitarbeitermotivation aber nicht immer nachhaltig. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter kennen, wissen Sie auch, was Ihnen gefällt, woran Sie Spaß haben. Und diesbezüglich sollte eine Belohnung mit nachhaltiger Wirkung erfolgen. Das kann die Karte für ein Fußballspiel sein, für einen Musicalbesuch oder ein Wellnesswochenende. Diese Gesten ermöglichen eine anhaltende Mitarbeitermotivation ohne große Worte.

Die LIFE CHALLANGE STRATEGIE (LCS) als weitere sehr erfolgreiche Methode zur Mitarbeitermotivation

Warum ist die LIFE CHALLANGE STRATEGIE so erfolgreich

Sie basiert auf Forschungsergebnissen in denen untersucht wurde, wie nicht nur Experten, sondern auch Persönlichkeiten, die über außergewöhnliche Fähigkeiten und Begabungen verfügen, Ihre Ziele und Leistungen erreichen. Hinzu kamen über viele Jahre die Ergebnisse von Ausbildung, Studium aber auch von praktischer Erfahrung.  Aus der Persönlichkeitsforschung wurden bestehende Methoden der Familientherapie aber auch der Gestalttherapie sowie der Psychoanalyse und der Effektivitätsarbeit nicht nur analysiert, sondern auch weiterentwickelt. Die Liste derer, die von LCS profitieren, ist ohne zu übertreiben beeindruckend. LCS will den Menschen nachhaltig motivieren, damit er dauerhaft seine Ziele vollumfänglich erreichen kann. LCS kann auf alle Lebensbereiche langfristig und dauerhaft sowie mit maximaler Effizienz angewendet werden.

Was ist die LIVE CHALLANGE STRATEGIE (LCS) und wie baut sie sich auf

Mitarbeitermotivation, teamcoaching, motivationscoach, Motivationscoach, Christian Bischoff, Coaching, motivationstraining, Motivationstraining, führung und gesundheit, Führung und Gesundheit, seminaranbieter, Seminaranbieter, Motivationstrainer, Motivationstrainer Köln, Motivationstrainer Neuss, Motivationstrainer Düsseldorf, Motivationstrainer Leverkusen, Motivationstrainer Dormagen, Motivationstrainer Mönchengladbach, Motivationstrainer Bergisch Gladbach, Motivationstrainer Kaarst, Motivationstrainer Krefeld, Motivationstrainer Oberhausen, Motivationstrainer Duisburg, Motivationstrainer Mülheim, Motivationstrainer Frechen, Motivationstrainer Hürth, Motivationstrainer Solingen, Motivationstrainer Marienburg, Motivationstrainer Overath, Motivationstrainer Meerbusch, Motivationstrainer Oberkassel, Motivationstrainer Oberhausen, Motivationscoach, motivationscoach, motivationstrainer, Coaching, coaching, Motivationstraining, motivationstraining, teamcoahing, Teamcoaching, Mental Coach, mental coach, nlp coach, NLP Coach, Gesundheitsseminare, gesundheitsseminare, BGM, BGF, bgm, bgf, betriebliches gesundheitsmanagement, Betriebliches Gesundheitsmanagement, betriebliche gesundheitsförderung, Betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitsmanager, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsförderung, motivationsseminare, Motivationsseminare, Mitarbeitermotivation, mitarbeitermotivation, Motivation von Mitarbeitern, Motivation finden, motivations von mitarbeitern, Motivation Training, motivation training, Menschen motivieren, menschen motivieren, Impulsvorträge, impulsvorträge, Impulsvortrag, impulsvortrag, impulsreferat, Impulsreferat, Keynote Speaker, Redner, Impulsredner, impulsredner, redner, keynote speaker, Chris Ley, chris ley, CHRISLEY, chrisley, chris ley akademie, Chris Ley Akademie, Dein Leben, dein leben, dein Ziel, Dein Ziel, deine challenge, Deine Challenge, Zielerreichung, Langzeitmotivation, langzeitmotivation, zielerreichung, Erfolgsautor, Weltrekordler, weltrekordler, erfolgsautor, Fitnessexperte, Fitness Experte, fitness experte, Impulsvortrag Fitness, Impulsvortrag Gesundheit, Impulsvortrag Motivation, impulsvortrag, Motivationstrainer für Unternehmen, Motivationstrainer für Mitarbeiter, lifechallenge, Lifechallenge, lifechallenge strategie, Lifechallenge Strategie, Life Coach, life coach, Lifecoach, Life Coaching, Lifecoaching, Life coaching, Life Coach Ausbildung, Life Coach Lizenz, Lifechallenge Strategie Coach, lifecoaching, life coaching, Selbstmanagement, selbstmanagement, nachhaltige Seminare, Nachhaltigkeit, nachhaltige Programme, Ziele erreichen, ziele erreichen, Zielerreichung, Wie erreiche ich Ziele, Ziele, Zielerreichung auf langer Strecke, Ziele nachhaltig erreichen, Managementschulung, Management Schulung, Schulung für Management, Schulung für Manager, Schulung für Führungskräfte, Kommunikationsseminar, Kommunikationsseminare, Kommunikation Seminar, Motivationsvortrag, Motivationsvorträge, motivationsvortrag, motivationsvorträge, Inhouse Seminare, Inhouse Seminar, inhouse seminar, inhouse seminare, Inhouseseminare, Motivationsseminar, moitvationsseminar, Motivations Seminar, Trainee, trainee, Traineeprogramm, Trainee Programm, Schulung für Trainee, Weiterbildung für Trainee, Motivationscoach, Motivation Coach, Motivationscoach für Sportler, Motivationscoach für Politiker, Motivationscoach für Führungskräfte, Motivationscoach für Geschäftsführer, Motivationscoach für Angestellte, Motivationscoach für Unternehmen, Motivationscoach für Privatleute, Motivationscoach für VIP, Motivationscoach Neuss, Motivationscoach Düsseldorf, Motivationscoach Köln, Motivationscoach Meerbusch, Motivationscoach Frankfurt, Motivationscoach Stuttgart, Motivationscoach München, Motivationscoach Hamburg, Motivationscoach Berlin, Motivationscoach Bremen, Motivationscoach Mönchengladbach, Motivationscoach Dortmund, Motivationscoach NRW, Motivationscoach für Persönlichkeiten, Führungskräftecoaching, Führungskräfte Coaching, Coaching für Führungskräfte, Stresstest, Motivationstest, Motivations Test, Stress Test, Motivationsdiagnostik, Stress Diagnostik, Mitarbeiter motivieren, Coaching Akademie, Vortrag halten, Impulsreferat, Zielvereinbarung, Ziele, Mitarbeiterführung, Erfolg, Kommunikation, nonverbale Kommunikation, Sprache und Kommunikation, Disziplin lernen, Selbstdisziplin, erfolgreich, Willenskraft, Konzentration steigern, Vergesslichkeit, Mnemotechnik, Gedächtnistraining, Vokabeln lernen, Menschen lesen, Vertrauen, Vertrauen aufbauen, Verzeihen, Vergebung, Strategie, Strategie Ziele, Reiss Profile Test, Persönlichkeitstest, glücklich sein, Gutes tun, Ultramarathon, schnell abnehmen, Sixpack, Misserfolg, Scheitern

Mitarbeitermotivation

Mit LCS wird nicht nur eine zielgerichtete und gesundheitsorientierte sondern auch eine auf Erfolg ausgerichtete Verbindung von sich unterscheidenden Theorien undauch Methoden gelehrt.
Das Ziel besteht aus maximalem Erfolg für Einzelpersonen aber auch Unternehmen.
Die gesamte Strategie besteht aus sieben Modulen.

In Modul 1 wird sich mit den Zielen befasst
Noch unentdeckte und somit ungenutzte Ziele und Wünsche aber auch Träume und persönliche Begabungen bzw. Talente (Potentiale) heißt es genau zu definieren.
Konkret geht es um die Beantwortung der persönlichen “W-Fragen“.

Modul 2 behandelt die Strategie
Wie können vorhandene Ressourcen bestmöglich ausgenutzt werden, um mit einer optimalen Zeiteinteilung sowie mit verbesserten Lebensgewohnheiten die Lebensqualität zu optimieren?

Modul 3 befasst sich mit dem Körper
Aspekte wie Kraft und Ausdauer aber auch Regeneration zusammen mit Ernährung sowie die sexuelle Zufriedenheit stehen im Mittelpunkt dieses Moduls. Das Ziel ist eine maximale Fitness und Gesundheit.

In Modul 4 dreht sich alles um den “Geist“
Psychische Themen wie Ängste und Sorgen sowie der persönliche Schmerz und die individuelle Leistungsfähigkeit stehen im Mittelpunkt und werden mit “NLP“, “Megabrain“ und “Screentechnik“ aufgearbeitet.

Das Modul 5 befasst sich mit der “Seele“
Es geht um die Frage, wie mit sozialer Verantwortung für Mensch und Tier oder die Umwelt ein positiveres Denken und mehr Energie erlangt werden kann.

Modul 6 befasst sich mit dem Bereich der Kommunikation
Wie kann der einzelne Mitarbeiter für seine Kollegen oder der Chef für seine Angestellten ein Vorbild werden? Mit welchen Mitteln sind andere für eigene Ideen verbal und nonverbal zu begeistern? Themen, die im beruflichen Alltag unter Kollegen aber auch zwischen Angestellten/Arbeitern und Vorgesetzten zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Modul 7 hat die Willenskraft zum Thema
Das Verlassen der eigenen “Komfortzone“, das Beseitigen von Ausreden und die eigene Passivität ersetzen stehen im Fokus.

Fazit zur Steigerung der Mitarbeitermotivation

Die Möglichkeiten und Methoden der Mitarbeitermotivation sind vielschichtig und sollten, bezogen auf die involvierten Personen, individuell ausgewählt werden und zur Anwendung kommen. Mitarbeitermotivation ist ein kontinuierlicher Prozess, der dauerhaft alle betroffenen Mitarbeiter aber auch alle Vorgesetzte einbindet.

Weiterführende Links zum Thema Mitarbeitermotivation:

Schreibe einen Kommentar