Dein Leben. Dein Ziel. Unsere Challenge.

 

„Keine Zeit“, „nicht gut genug“, „unglücklich“, „nicht geliebt“ oder „körperlich unfit“ – Unzufriedenheit mit sich und dem eigenen Leben ist weit verbreitet und oft berechtigt. Es gibt zahlreiche Erfolgstipps und Ratgeber, die jedoch viel zu häufig nur in Resignation und Burnout enden.

In den letzten 10 Jahren habe ich in meinen Seminaren und Vorträgen die Erfahrung gemacht, dass wir Menschen immer wieder die selben Ziele und Herausforderungen haben. Manchmal gibt es Menschen, die ihre Ziele mit Leichtigkeit erreichen und andere müssen dafür hart arbeiten, so scheint es.

Die Entwicklung von diesen Inhalten war ein Prozess und ist das einzigartige Ergebnis von Wissenschaft und praktischen Erfahrung von Genies, Supertalenten und Megabrains. In diesem Jahr haben ich über 3.000 Seiten Blogartikel, mit über 500 Quellen geschrieben, alle Methoden und Techniken habe ich für dich in zahlreichen Selbstexperimenten getestet und habe es zu meiner Aufgabe gemacht, die Welt glücklicher zu machen. Du findest das gebündelte Wissen hier in praktischen Schritt-für-Schritt Anleitungen. Und vor allem wirst Du hier eins lernen, dass Du bereits alle Kräfte in dir trägst:

„Du bist geliebt. Du bist schlau. Du bist wichtig.“ – In dir selbst steckt die Kraft!

Schau! Das schönste Geschenk hast Du zu deiner Geburt bekommen und in dir steckt die Kraft, die Intelligenz und die Willenskraft dein Leben so zu verändern wie Du es gerne leben willst. Nur eins musst Du dafür verstehen: Nur Du selbst kannst dein Leben verändern. Also hör endlich auf dich zu beschweren und befreie deinen Übermensch.

Du willst vielleicht auch eine Sprache lernen in 90 Tagen, deinen Körper so verändern dass Du 250km laufen kannst oder 16kg abnehmen? Du willst weniger arbeiten und mehr leben? Oder vielleicht willst Du auch einfach deine Ängste loswerden, mehr in die Umsetzung kommen und glücklich in Beziehungen werden.

Das hier ist kein weiteres Tschakka-Programm über Erfolg und persönliches Glück, bei dem Du frustriert abbrichst und dich noch schlechter fühlst, sondern das wundervolle Verschönerungsprogramm für dein Leben.

 

Mentoren & Giganten

Ich bin kein Genie, kein Supertalent und auch kein Megabrain. Ich bin nur derjenige, der die Informationen zusammenträgt, testet und in verständlichen Rezepten lernbar macht.

Wenn Du auf dieser Seite unglaubliches Wissen findest, das dein Leben verändert, dann ist das den brillanten Köpfen zu verdanken, die mir als Quelle, Kritiker, Beiträger, Korrektoren und Referenzen zur Seite standen. Wenn Du etwas Lächerliches findest, dann liegt das daran, dass ich nicht auf sie gehört habe.

 

Der Talk über Selbstoptimierung und Wahnsinn

Menschen wollen sich ständig verbessern, um glücklicher zu werden. Dafür nehmen sie sich jedes Jahr am Neujahrstag neue Vorsätze vor: Mehr Sport, gesünder essen, weniger rauchen. Aber macht uns das dauerhaft wirklich glücklicher, wenn wir immer fitter, gesünder und schlauer werden?

„Mit Peter Hüsgen und Chris Ley hat NE-WS 89.4-Moderatorin Michelle Fausten genau über dieses Thema gesprochen. Peter Hüsgen hat tagtäglich mit Menschen zutun, die an sich selbst arbeiten. Auch Chris Ley hilft Menschen dabei, ihr Leben zu verändern. Aber er ist auch privat ein Mensch, der gerne an seine Grenzen stößt.“ so der Sender auf seiner Homepage.

Wir haben über THE1CHALLENGE, Selbstoptimierung, persönliche Grenzen und Motivation im Alltag gesprochen.

Und die NE-WS 89.4-Talksendung kannst Du hier in dem Podcast noch einmal nachhören.

 

„Übermensch“ kommt von dem polyphasischen Schlaf nach Uberman

Der Begriff Übermensch tauchte  mit dem „hyperanthropos“ erstmals schon im 1. Jahrhundert v. Chr. auf und wurde fortan in seiner Begriffsgeschichte von Rab, über Dante, Goethe, bis hin zu Nietzsches Übermenschmodell, das im Nationalsozialismus im Verständnis eines gesellschaftlichen Modells gelehrt wurde, überwiegend negativ und als Schimpfwort benutzt. Nietzsche geprägt das Wort als „Idealmensch“, der über das normale und gewöhnliche Leben hinausstrebt.

Die Verwendung des Begriffs Übermensch hier hat damit nichts zu tun und ich distanziere mich klar von sämtlichem Gedankengut des Nationalsozialismus. 

In meiner Welt kommt Übermensch von dem polyhasischen Schlaf Uberman, der dir ermöglich mit nur 2 Stunden schlaf aus zu kommen. 2013 habe ich ein ganzes Jahr mit diesem Schlafkonzept gelebt, um mit dem Stand-up-Paddle Board 1.200km den Rhein von der Quelle bis zu Mündung in Weltrekordzeit zu durchqueren. Hier findest Du eine Anleitung, wie Du mit weniger Schlaf deutlich fitter und ausgeruhter bist.

 

Scheitern und Misserfolg ausdrücklich erwünscht!

Vielleicht kannst Du diese „Optimierung- und Verbesserungsgeschichte“ jetzt noch nicht für ganz voll nehmen. Möglicherweise kannst Du Dir einfach noch nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Doch schon bald wirst Du erkennen, dass Du die Erfahrungen leicht und einfach in Deinem privaten und beruflichen Leben umsetzen kannst. Die einzige Voraussetzung ist, dass Du Dein Thema aus den Beiträgen wählst. Es soll das Thema sein, was zurzeit bei Dir brennt. Dir wird schon während des Lesens klar werden, dass Du mit dem ersten Thema, das Du wählst, anfängst, Dein Leben noch schöner zu machen. Denn dieses Projekt hat einen einzigen Anspruch: die Erfolgsrezepte der Genies, Persönlichkeiten und Megabrains, lernbar zu machen. Und es ist wichtig, dass Du auch mal scheiterst und Misserfolg erträgst. Es ist nicht immer alles toll und super – bei keinem Menschen (lies hier mehr darüber, wie viel Misserfolg ich persönlich hatte). Genau deshalb wird dieses Projekt Dich und auch viele andere Menschen erreichen. Meine Leidenschaft und Vision ist, die Welt ein bisschen glücklicher zu machen.

Tagtäglich arbeite ich mit Menschen und lerne neue Menschen kennen, die einen festen Job haben, einen Schulabschluss, ein tolles Auto fahren, ein Dach über dem Kopf haben und einen vollen Kühlschrank. Und doch haben sie eines gemeinsam: Sie sind trotz aller Annehmlichkeiten nicht glücklich. Sie sind unglücklich, weil der Partner nicht immer so ist, wie sie das gerne hätten, die Kinder nicht so geworden sind, wie sie sich das vorgestellt haben, ihr Chef ein Arschloch ist, das Gehalt mehr sein könnte und der Nachbar nicht nur ein größeres Auto fährt, sondern noch dazu drei Mal im Jahr im Urlaub ist. Sie bemitleiden sich oft selbst und geben anderen Menschen die Schuld an ihrer Situation.

Wenn Du dich hier gerade angesprochen gefühlt hast, dass schau dir doch mal die Challenge „Tue jeden Tag eine gute Tat“ an. Der Blogbeitrag 1,5kg Hühnchen für den Bettler vor dem Supermarkt ist dazu der beliebteste Artikel.

Fazit

Sich an erfolgreichen Konzepten und Methoden zu orientieren, sich auch mal selbst optimieren und auch Fehler zulassen ist keine Qual. Sondern eine gute Sache, mit der sich jeder beschäftigen sollte, der sein Leben aktiv gestalten will. Zeitmanagement, die 80/20-Regel, Ziele setzen, Wochenpläne – all das sind Instrumente, die zu mehr Handlungsfreiheit und damit zu mehr Glück führen. Es ist…

Dein Leben. Dein Ziel. Unsere Challenge.

Schreib einen Kommentar