Besieg deinen inneren Schweinehund

Besieg deinen inneren Schweinehund

5 Tipps für mehr Disziplin bei unangenehmen Aufgaben

Schiebst du gerne unangenehme Aufgaben vor dir her? Versuchst du Stress und Konflikte so weit wie möglich zu vermeiden? Überlegst du dir manchmal Ausreden, warum es eigentlich gar nicht so schlimm wäre, wenn du weniger Sport machst? Isst du trotz Diätplan Kuchen und Schokolade? Disziplin ist eine schwierige Sache. Aber das Gute ist, dass du sie lernen kannst. Deshalb starten wir jetzt mit 5 Tipps, die dir als gratis Motivation für mehr Selbstmanagement und Selbstkontrolle dienen werden.

1. Sei dein eigener Motivator

Disziplin und Kontrolle hören sich im ersten Moment schnell negativ an. Dabei sind sie eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Ganz gleich ob es in sportlicher Hinsicht, im Beruf oder im Privatleben ist, wer diszipliniert und zielorientiert arbeitet und lebt hat meist die Nase vorn. Der wichtigste Punkt der Disziplin ist der, dich immer wieder aufs Neue selbst zu motivieren. Warte nicht darauf, dass dir jemand sagt, was du zu tun hast. Plane und organisiere nach deinen eigenen Vorstellungen. Das ist der erste Schritt in eine neue Form der Selbstständigkeit. Dabei solltest du aber beachten, dass du auch nach Niederlagen selbst derjenige sein musst, der sich wieder aufrappelt und sich selbst in den Allerwertesten tritt. Trau dich, Dinge auszuprobieren, auch wenn es schiefgeht.

2. Sei realistisch

Bei all deiner Motivation mehr Disziplin in Job, Privatleben oder Fitness an den Tag zu legen, darfst du niemals vergessen, dir realistische Ziele zu setzten. Überfordere dich nicht und überleg dir keine unerreichbaren Dinge, die dich nach einiger Zeit nur frustrieren. Viele Menschen scheitern an den großen Ideen die sie haben, weil sie zu viel von sich selbst verlangen, was sie aber nicht leisten können. Sei ehrlich zu dir selbst und schätze deine Fähigkeiten, dein Durchhaltevermögen und deine Belastbarkeit realistisch ein. Hier kannst du dich auch mit Freunden und Familie austauschen, um zu sehen, ob deine Selbsteinschätzung passend ist. So bekommst du gleichzeitig auch die Stärkung durch dein Umfeld, was dir zusätzliches Selbstvertrauen gibt. Aber achte darauf, dass du dich nicht überforderst. Sonst schlägt deine Idee der Disziplin schnell in Unlust und Ausreden um.

3. Mach Fehler

Das hört sich vielleicht abgedroschen an, aber nur aus Fehlern kannst du lernen, wie du dein Selbstmanagement und deine Selbstdisziplin verbessern kannst. Nur wenn du zwischendurch auch Niederlagen in Kauf nehmen musst, kommst du zwangsläufig in die Situation dich selbst zu motivieren weiterzumachen und wieder aufzustehen. Nach jedem Fehler bist du um eine wichtige Erkenntnis reicher, die dir hilft noch besser zu planen und dich selbst noch besser kennenzulernen. Denn der Weg zum Erfolg führt immer über viele Fehler und viel Arbeit.

4. Fördere dich selbst

Wenn du die ersten Punkte beherzigt hast und es geschafft hast dich selbst zu motivieren und aus schwierigen Lagen auszumanövrieren, fang an, an dich selbst zu glauben. Die beste Förderung, die du für deine Zukunft bekommen kannst ist die, die du dir selbst bietest. Glaub daran, dass das was du tust gut ist und investiere in dein Können. Besuch Seminare oder Motivationsvorträge, um noch besser zu werden und dein Selbstmanagement noch mehr zu optimieren. Stärke den Willen in dir besser zu werden und etwas zu erreichen.

5. Entspann dich

Bei aller Disziplin ist es auch sehr wichtig, dass du dich zwischendurch einfach ein bisschen gehen lässt. Gönn dir ein besonderes Essen, ein paar Stunden oder Tage Auszeit, Ruhe, Sport oder was auch immer dir guttut. Sein einfach zwischendurch undiszipliniert. Schlaf lange, räum deine Kleidung nicht direkt weg oder lasse einfach mal deine Sachen irgendwo stehen ohne sie direkt wegzuräumen. Achte darauf, dass du nicht verbissen wirst, sondern zielstrebig bleibst und dabei auch auf dich und deinen Körper Acht gibst. Denn wenn die Disziplin in Versessenheit umschwingt, wird genau das Gegenteil von dem erreicht, was erreicht werden soll. Deshalb ist es wichtig, dass du auf eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben achtest, was ebenfalls sehr viel Disziplin erfordert, das alles unter einen Hut zu bekommen.

Als Motivationstrainer helfe ich dir dabei, deine Ziele deutlich schneller zu erreichen. Was wir machen ist kein Schakka Motivationstraining, nein, wir gehen gemeinsam in die Umsetzung, an deine Fitness, deinen Erfolg, deine Ziele, deine Motivation und dein wundervolles Leben. Schreib mir einfach!

Schreibe einen Kommentar